Spielberichte der Rückrunde der Saison 2019/2020

7. Spieltag – Sa. 07.03.2020
Herren I – TSF Ludwigsfeld II 9:1

Beeindruckende Leistung. Wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Im Abstiegskampf ging es am 7. Spieltag gegen den mittlerweile Tabellenletzten, gegen den man in der Vorrunde unglücklich verloren hatte. Es war unbedingt ein Sieg notwendig, um sich zumindest Chancen auf den Relegationsplatz offen zu halten.
So ging das Team um 18:00 Uhr in der Halle „Auf der Egert“ zuversichtlich im die Eingangsdoppel. Diese verliefen für Ralf F. und Thorsten sowie Ralf S. und Tobias erwartungsgemäß erfolgreich. Jens und Holger mussten in den 5. Satz gehen, den sie dann unerwartet mit 10:12 verloren. Es folgten die Einzelspiele, in denen sich die Spieler der Beimerstetter Mannschaft mit gleichwertigen Gegnern auseinandersetzen mussten. Es gab auch ausschließlich nur 4- und 5-Satz-Spiele. Im vorderen Paarkreuz konnten sich Ralf F., der 2 Spiele hatte, und Jens behaupten. Ralf S. und Thorsten waren im mittleren sowie Holger und Tobias in hinteren Paarkreuz erfolgreich. Die Begegnung war nach einer Gesamtspielzeit von 2 Stunden beendet. Beachtlich waren die Leistungen aller Mitglieder des Teams, die ein wertvolles Erfolgserlebnis verbuchen konnten. Leider hat der direkte Gegner im Kampf um den Relegationsplatz an diesem Spielwochenende überraschend gegen den Tabellenvierten gewonnen, so dass der Punkteabstand nicht kleiner geworden ist. Um letztlich noch eine kleine Chance auf den Relegationsplatz zu haben, muss man am nächsten Spieltag gegen den direkten Gegner Neu-Ulm II auf jeden Fall gewinnen, was auf jeden Fall schwer wird.
Doppel: Folli/Henke(1), Preßmar J./Haug, Schmidtke R./Preßmar T.(1)
Einzel: Folli(2), Preßmar J.(1), Schmidtke R.(1), Henke(1), Haug(1), Preßmar T.(1)

7. Spieltag – Sa. 07.03.2020
Herren II – TSV Seissen II 1:9

Stark aufgestellter Gegner. Ehrenpunkt im Doppel. Die 2. Herrenmannschaft hatte es am Super-Heimspieltag mit einer Mannschaft zu tun, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher von den Abstiegsplätzen entfernt war. So trat der Gegner auch mit der auf dem Papier stärksten Mannschaft an. Das Beimerstetter Team hatte zwar keine Spielersorgen, konnte aber von der Leistungsstärke her auf den einzelnen Positionen dem Gegner nichts gleichwertiges entgegenstellen.
So startete man dann um 18:00 Uhr tapfer mit den Eingangsdoppeln. Georg und Hans sowie Robi und Wolfgang gaben ihre Doppel leider ab, Bernd und Nico konnten nach dem 5. Satz für den einzigen Punkt aus den Doppeln sorgen. Anschließend entwickelten sich wieder recht einseitige Spiele, in denen der Gegner auf dem Papier auf den Spielpositionen immer zwischen 70 und 160 Punkten besser besetzt waren. So gingen in der ersten Einzelspielrunde die Spiele von Bernd, Georg, Robi, Hans und Wolfgang ziemlich klar verloren, wenn es auch einige Verlängerungen gab. Nico schaffte es in seinem Spiel in den 5. Satz, den er unglücklich mit 10:12 verlor. In seinem 2. Spiel konnte Bernd die gegnerische Nummer 1 ebenfalls in den 5. Satz zwingen, verlor diesen aber noch unglücklicher mit 15:17. Damit war die Begegnung nach zwei Stunden zehn bereits beendet. Die Seissener Mannschaft freute sich besonders über den bereits gesicherten Klassenerhalt, das Beimerstetter Team erfreute der Ehrenpunkt. In den verbleibenden 4 Spielen könnte man aber trotzdem am letzten Spieltag noch einen Sieg erringen, an dem es gegen die Mannschaft geht, die es noch schlechter als das Beimerstetter Team getroffen hat.
Doppel: Rau/Lang, Rueß/Ehret(1), Biswas/Beck
Einzel: Rueß B., Rau, Biswas, Lang, Beck, Ehret

7. Spieltag – Sa. 07.03.2020
Herren III – TSV Laichingen IV 2:8

Ausfall vorderes Paarkreuz. Enge Spiele. Die 3. Herrenmannschaft hatte am Super-Heimspieltag, an dem alle Herrenmannschaften zur gleichen Zeit ihr Heimspiel hatten, die 4. Mannschaft des TSV Laichingen zu Gast. Gegen die Mannschaft hatte man es zwar nie einfach zu gewinnen, tat dies aber bislang immer. An diesem Spieltag musste man jedoch auf die 2 stärksten Spieler im Team verzichten, was die Aufgabe deutlich schwerer machte.
Die beiden Eingangsdoppel starteten um 18:00 Uhr in der Egert-Halle, in der auch die beiden anderen Herrenmannschaften ihre Begegnungen eröffneten. Die Doppel von Klaus und Axel sowie Karin und Konrad gingen jeweils über 5 Sätze. Klaus und Axel verloren knapp, Karin und Konrad konnten knapp gewinnen, also Punkteteilung. In den anschließenden Einzelspielen konnte Klaus eines gewinnen und hat eines verloren. Karin verlor ihre beiden Spiele jeweils im 5. Satz, einen davon ärgerlich in der Verlängerung mit 13:15. Axel konnte in seinen beiden Spielen nur einen Satz gewinnen, Konrad verlor sein erstes Spiel in 5 Sätzen und sein zweites im dritten mit 14:16. Trotzdem dauerte die Begegnung mit zweidreiviertel Stunden außergewöhnlich lange. Damit ist auch wieder deutlich geworden, dass das Beimerstetter Team in der ehemaligen „Hobbyliga“ nicht die Übermannschaft ist, mit mittlerweile 7 Verlustpunkten aber immer noch den 2. Platz hält..
Doppel: Oppelt/Resch A., Rueß K./Seybold(1)
Einzel: Oppelt(1), Rueß K., Resch A., Seybold

7. Spieltag – Sa. 07.03.2020
Mädchen U18 – VfB Ulm II 9:1

Teams in minimaler Mannschaftsstärke. Souveränes Auftreten der heimischen Mannschaft. Das Mädchenteam der TT-Abteilung des TSV hatte am 7. Spieltag der Rückrunde die Mädchen des VfB Ulm II zu Gast. Beide Mannschaften spielten mit jeweils nur 3 Mädchen, hatten also die minimale Mannschaftsstärke, da bei den Mädchenteams 3er als auch 4er Mannschaften erlaubt sind, bei denen es keinen festgelegten Siegpunkt gibt, sondern alle Spiele durchgespielt werden. Da dies nicht die erste Begegnung zwischen beiden Teams war, kannte man sich bereits und machte sich keine große Sorgen.
Die Begegnung startete um 11:30 Uhr in der Halle „Auf der Egert“ mit dem einzigen Doppel. Ronja und Nina hatten in diesem keine Probleme und besiegten das gegnerische Doppel klar. Es folgten 9 Einzelbegegnungen, d.h. es spielte jede gegen jede. Ronja und Nina hatten mit ihren Gegnerinnen keinerlei Probleme und gewannen ihre Einzel recht klar. Julia war bei ihrem ersten Spiel noch zu wenig konzentriert und erlaubte sich zu viele Fehler, die zur Niederlage führten. Die beiden anderen Spiele gewann sie dann aber ebenso klar wie der Rest des Mädchenteams, nachdem das Coaching erfolgreich war. Die Begegnung endete nach 90 Minuten mit dem klaren Sieg. Somit befindet sich die Mädchenmannschaft weiterhin punktgleich mit dem Tabellenzweiten aufgrund des besseren Spieleverhältnisses an der Tabellenspitze. An einen Aufstieg will man aber vorerst nicht denken, da es dann in die Landesliga gehen würde, in der ein ganz anderer Wind herrscht.
Doppel: Resch R./Lindenmaier N.(1)
Einzel: Resch R.(3), Lindenmaier N.(3), Lindenmaier J.(2)

6. Spieltag – Sa. 29.02.2020
ASV Bellenberg I – Herren I 9:0

Duell beim Tabellenführer. Ausfall des vorderen Paarkreuzes. Die letzte Begegnung des Megaspieltages hatte die 1. Herrenmannschaft auswärts gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse Bellenberg, bei dem ein guter Bekannter aus früheren Zeiten aktiv ist. Da die Mannschaft aufgrund Verletzungen auf das vordere Paarkreuz, also die Spieler auf den Positionen 1 und 2, verzichten musste, war der Ausgang der Begegnung eigentlich im vornherein festgelegt. Wie in solchen Fällen üblich, können die Mannschaftsspieler unbeschwert und frei aufspielen und womöglich für Überraschungen sorgen, auch wenn diese nicht sehr wahrscheinlich sind.
Die Begegnung in der Schulturnhalle in Bellenberg startete um 18:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die sehr umkämpft waren und alle über 5 Sätze ausgetragen wurden. Allerdings gelang es Jens und Ralf, Thorsten und Holger sowie Tobias und Klaus nicht, den entscheidenden Satz zu gewinnen. Auch in den Einzelspielen gelang es weder Jens und Ralf, noch Thorsten und Holger sowie Tobias und Klaus nicht, einen Ehrenpunkt zu erspielen. Die besten Chancen hatten noch Thorsten und Holger im mittleren Paarkreuz, deren Spiele über 5 Sätze gingen. Aber die im Schnitt mit 130 – 150 Punkten besser eingestuften Spieler der Bellenberger Mannschaft auf den Einzelpositionen ließen einen Punktgewinn nicht zu. Der Punkteabstand zu einem Nichtabstiegsplatz ist mittlerweile zu groß, möglich wäre aber immer noch das Aufholen der 3 Punkte auf den Relegationsplatz. Dies wird sich dann in den nächsten beiden Spieltagen entscheiden, an denen es gegen die Mannschaften geht, die diesen Platz ebenfalls erreichen wollen und keine Chance mehr auf einen Nichtabstiegsplatz haben.
Doppel: Preßmar J./Schmidtke R., Henke/ Haug, Preßmar T./Oppelt
Einzel: Preßmar J., Schmidtke R., Henke, Haug, Preßmar T., Oppelt

6. Spieltag – Sa. 29.02.2020
Herren II – TSV Blaubeuren II 1:9

Duell in der unteren Tabellenhälfte. Aufstellung ohne Position 1 Spieler. Bei den Herrenmannschaften hatte als einzige die 2. Mannschaft ein Heimspiel gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten TSV Blaubeuren II, der allerdings eine sehr viel bessere Ausgangsposition als die Beimerstetter Mannschaft hat. Da diese auch noch auf ihren Spieler auf Position 1 verzichten musste, waren die Gewinnchancen äußerst gering, vor allem auch aufgrund der deutlich schlechteren Spielstärke-Einstufung auf allen Positionen. So konnte man eigentlich wieder unbeschwert in die Begegnung gehen.
Um 18:00 Uhr startete man mit den Eingangsdoppeln. Bei stärkeren Gegnern reicht stellenweise die Doppelstärke der Beimerstetter Mannschaftsspieler nicht aus, um jedes Mal zu gewinnen. Trotzdem konnten Georg und Hans ihr Doppel in 3 Sätzen gewinnen, den 3. Mit 12:10. Nicht so erfolgreich waren Robi und Wolfgang, die in 3 Sätzen verloren, sowie Michael und Nico, die nach 4 Sätze das Spiel abgaben. Die Einzelspiele entwickelten sich einseitig für die Baubeurer Mannschaft. Im vorderen Paarkreuz konnten Georg und Robi nur einen Satz herausholen, im mittleren Paarkreuz sorgten Hans und Michael in ihren 5-Satz Spielen wenigstens für etwas Spannung. Auch im hinteren Paarkreuz hatten Wolfgang und Nico keine Gewinnchancen. So war die Begegnung dann auch nach 2 Stunden Gesamtspieldauer beendet, in der es zumindest den Ehrenpunkt gab. Somit wird es immer unwahrscheinlicher, einen rettenden Nichtabstiegsplatz zu erreichen, womit man aber im vornherein sowieso nicht gerechnet hat. Es wird nach wie vor die Gelegenheit genutzt, entspannt aufspielen zu können.
Doppel: Rau/Lang(1), Biswas/Beck, Maucher/Ehret
Einzel: Rau, Biswas, Lang, Maucher, Beck, Ehret

6. Spieltag – Sa. 29.02.2020
TSV Erbach III – Herren III 6:8

Begegnung über volle Distanz. Hartnäckige Gegenwehr. Ziel der 3. Mannschaft war an diesem Spieltag die Jahnhalle in Erbach, in der um 15:00 Uhr die Begegnung gegen die dortige 3. Mannschaft angesetzt bzw. verschoben wurde. Der Tabellenletzte kämpft zwar immer recht verbissen, konnte bislang aber noch keinen Sieg verbuchen. So konnte sich das Beimerstetter 4er-Team auch ohne den Spieler an Position 1 beruhigt auf den Weg machen.
Die beiden Eingangsdoppel zu Beginn der Begegnung waren schon kurios. Beide gingen über 5 Sätze. Dabei waren die letzten 3 Sätze bei Matthias und Klaus alles Verlängerungen, wobei die beiden nach 2-Satz-Rückstand den 3. mit 21:19 und den 4. mit 12:10 gewinnen konnten, den 5. dann aber mit 18:20 verloren. Vor vielen Jahren gingen die Spiele noch bis 21 Punkte, heutzutage ist das schon eine Besonderheit. Dafür konnten Axel und Konrad ihr Spiel im 5 Satz deutlich klarer nach Hause bringen. Anschließend hatten alle Spieler 3 Einzelspiele zu absolvieren. Matthias, der von allen beteiligten Spielern der am stärksten eingestufte, gewann alle Punkte. Klaus kam mit 2 Gegner überhaupt nicht gut zurecht und gab 2 Punkte ab, genauso wie Axel, der immerhin 1 Spiel gewann und den stärkeren Spielern den Sieg überlassen musste. Konrad gewann 2 Spiele und bereitete nach einem zwischenzeitlichen 6:6 überraschend den Sieg für das Beimerstetter Team gegen den stärker eingestuften Gegner vor, den dann Klaus in seinem letzten Spiel klarmachte. So war die Begegnung dann erst nach zweieinhalb Stunden beendet, wobei man sich gegen den Tabellenletzten außergewöhnlich schwer tat, am Ende jedoch genug Routine für den Sieg hatte.
Doppel: Ricken/Oppelt, Resch/Seybold(1)
Einzel: Ricken(3), Oppelt(1), Resch(1), Seybold(2)

6. Spieltag – Sa. 29.02.2020
SC Berg II – Jungen U12 8:1

Schwieriger Gegner. Kompromisslose Spiele. Der 6. Spieltag der Rückrunde führte die Jungen U12-Mannschaft in die entfernte Turnhalle der Grundschule in Berg, deren TT-Verein ein hohes Potential an jungen Spielern hat. Das sollte auch das Beimerstetter Team zu spüren bekommen, die zwar gegen die 2. Jungen U12-Mannschaft antrat, aber gegen Spieler aus der 3. Mannschaft spielte, die zudem auch von den Leistungspunkten gesehen deutlich stärker besetzt waren. Durch das freie Spielsystem in der Jungen U12-Gruppe trat der Gegner mit einer Spielerin und 2 Spielern an, wobei aus dem Beimerstetter 4er Team jeder 2 Spiele austragen sollte, sowie ein Doppel, also insgesamt 9 Spiele.
Die Begegnung startete um 13:30 Uhr mit den Einzelspielen, bei denen Valentin gleich den ersten Punkt im 5. Satz gegen die Berger Spielerin holte. Anschließend entwickelten sich allerdings recht einseitige Spiele in denen dann Jannik, Valentin, Deniz und Erik recht chancenlos waren. Jannik hätte gegen die Berger Spielerin fast noch einen Sieg holen können, er verlor jedoch unglücklich im 5. Satz mit 10:12. Da auch das Doppel von Jannik und Valentin klar verloren ging, war die Begegnung nach bereits 80 Minuten Gesamtspielzeit beendet. Obwohl das Beimerstetter Team immer intensiv kämpft, sind die Spielkünste der anderen Mannschaften schon sehr hoch. Bei den jungen Spielern ist das Lernpotential aber noch bestens ausgeprägt, so dass mit jeder Begegnung die Erfahrung steigt.
Doppel: Folli/Knöpfler
Einzel: Folli, Knöpfler(1), Akkayik, Bachner

6. Spieltag – Sa. 29.02.2020
Mädchen U18 – TSG Oberkirchberg 5:5

Heimischer Doppelspieltag. Zweiter Gegner wieder unbequem. Nach einer knapp halbstündigen Pause ging es für die Mädchen am Doppelheimspieltag gleich wieder weiter gegen die Mädchen der TSG Oberkirchberg, einem unbequemen Gegner, gegen den es in den bisherigen Begegnungen immer knapp herging.
Die Oberkirchberger Mannschaft trat nur mit drei Mädchen an, so dass es nur ein Doppel gab. Dieses konnten Sarah und Nina in 3 engen Sätzen gewinnen. In den Einzelspielen hatte das Beimerstetter Mädchenteam gegen die deutlich stärken Mädchen aus Oberkirchberg folgerichtig größere Probleme. So reichte es für Sarah, Helen, Nina und Julia immerhin für jeweils einen Einzelsieg. Sarah, die im Spielmodus 4 gegen 3 drei Einzelspiele zu absolvieren hatte, musste 2 Punkte abgeben, Helen, Nina und Julia jeweils einen. Die 10 Spiele der Begegnung dauerten doch etwas länger, als die in der Begegnung zuvor, da es einige 5- und 4-Satz Spiele gab. Letztendlich hätte mit etwas mehr Glück die Begegnung auch gewonnen werden können, da das Beimerstetter Mädchenteam vor den letzten beiden Spielen mit 5:3 führte, diese dann aber jeweils beide nach 5 Sätzen abgeben musste. Durch das Unentschieden befindet sich die Mannschaft mit nur einem Minuspunkt zusammen mit den Oberkirchberger Mädchen an der Tabellenspitze, hat jedoch das bessere Spieleverhältnis und deshalb den 1. Platz inne.
Doppel: Stengel/Lindenmaier N.(1)
Einzel: Stengel(1), Ensinger (1), Lindenmaier N.(1), Lindenmaier J.(1)

Sa. 29.02.2020 – 6. Spieltag
Mädchen U18 – TV Merklingen 9:1

Rückrundenstart am 6. Spieltag. Auftaktsieg nach Wunsch. Am 6. Spieltag der Rückrunde stieg die Mädchen-Mannschaft nun endlich auch in die Rückrunde ein. Gegner waren die Mädchen des TV Merklingen, die mittlerweile sehr gut bekannt sind, da man gegen diese Mannschaft das „Gründungsspiel“ gemacht hat, also die Begegnung zur ersten Mannschaftsmeldung in der Saison 2017/18 und seitdem immer wieder der Mannschaft begegnet. Die Zusammentreffen fielen allerdings nach ersten Niederlagen immer vorteilhafter für die Beimerstetter Mädchenmannschaft aus. So ging man auch dieses Mal optimistisch in die Begegnung.
Diese startete um 11:30 Uhr in der Egert-Halle mit den beiden Eingangsdoppeln, da beide Mannschaften mit 4 Spielerinnen antraten. Dabei konnten die doppelstarken Sarah und Nina sowie Helen und Julia beide Punkte holen. Auch die Einzelspiele verliefen äußerst positiv für die heimische Mannschaft. Sarah verlor zwar das erste Spiel gegen die gegnerische Nummer 1 im 3. Satz mit 10:12, konnte aber ihr 2. Spiel im 5. Satz mit 13:11 gewinnen. Helen holte zwei Punkte in 5 und 3 Sätzen. Nina und Julia, die am Vorabend noch kräftig trainierten gewann beide ihre Spiele deutlich und sorgten somit für einen beachtlichen Start in die Rückrunde. Die Begegnung dauerte 95 Minuten was darauf hindeutete, dass die Mädchen des Beimerstetter Teams ihre Gegnerinnen sehr gut im Griff hatten.
Doppel: Stengel/Lindenmaier N.(1), Ensinger/Lindenmaier J.(1)
Einzel: Stengel(1), Ensinger (2), Lindenmaier N.(2), Lindenmaier J.(2)

Sa. 15.02.2020 – 5 Spieltag
TTC Ehingen III – Herren III 1:8

Leichte Konkurrenz. Gegnerischer Ehrenpunkt. Der 5. Spieltag führte die 3. Herrenmannschaft in die Turnhalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums in Ehingen, wo die ebenfalls 3. Herrenmannschaft des TTC wartete. Die Ehinger spielen in der Regel mit Hobby- bzw. Nachwuchsspielern, so dass man sich über den Ausgang der Begegnung eigentlich keine Gedanken machen musste, vor allem da das Beimerstetter Team in einer starken Aufstellung antrat.
Die beiden Eingangsdoppel begannen am Samstagabend um 18:00 Uhr. Peter und Klaus hatten keinerlei Probleme, wohingegen Matthias und Jens über 5 Sätze gegen mussten, am Ende aber beide Punkte für das Beimerstetter Team zählten. Über die Einzelspiele gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, da auf den ersten drei Positionen die Beimerstetter Mannschaft deutlich besser besetzt war und daher alle Spiele von Peter, Matthias und Klaus gewonnen wurden. Nur Jens hatte einen stärkeren Gegner, der dann auch den Ehrenpunkt für die Ehinger Mannschaft erzielte. So war die Begegnung allerdings rasch nach knapp 90 Minuten beendet. So steht die 3. Mannschaft nun immer noch mit einem Punkt Rückstand hinter dem Tabellenersten auf dem 2. Platz, mittlerweile mit 3 Punkten Abstand zum Dritten Munderkingen.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Marohn(1)
Einzel: Krnavek(2), Ricken(2), Oppelt(2), Marohn

So. 09.02.2020 – 4. Spieltag
TTC Setzingen I – Herren I 9:4

Lockeres Auftreten. Geringe Siegwahrscheinlichkeit. Als einzige der Beimerstetter Mannschaften hatte die erste Herrenmannschaft ihre Begegnung am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr. Es ging zwar nicht weit, wobei der Gegner aber gut in der oberen Tabellenhälfte mitspielt. Außerdem trat man zu siebt an, da sich der Langzeitverletzte Thorsten erst wieder an den Spielbetrieb gewöhnen muss und er nur im Doppel antrat.
Die Eingangsdoppel verliefen dieses Mal überhaupt nicht nach dem Geschmack des Beimerstetter Teams. Jens und Holger, Ralf und Thorsten sowie Ralf und Michael verloren ihre Spiele knapp in insgesamt 14 von 15 möglichen Sätzen. In den Einzelspielen überzeugten Ralf F. im vorderen und Ralf S. im mittleren Paarkreuz. Beide gewannen alle ihre Spiele und holten so die 4 Punkte. Jens verlor im vorderen Paarkreuz in 5 und 3 Sätzen. Holger hatte Pech und verlor seine beiden Spiele in jeweils 5 Sätzen. Tobias und Michael hatten beide nur ein Spiel, das sie jeweils abgaben. Die Begegnung dauerte trotzdem zweieinhalb Stunden. Es fehlt halt immer ein kleines bisschen zum jeweiligen Punktgewinn. Nachdem der die anderen beiden Abstiegs- bzw. Relegationskandidaten gegeneinander unentschieden gespielt haben, ist die Chance auf einen Relegationsplatz immer noch in greifbarer Nähe.
Doppel: Folli R./Henke, Preßmar J./Haug, Schmidtke R./Maucher
Einzel: Folli R.(2), Preßmar J., Schmidtke R.(2), Haug, Preßmar T., Maucher

Sa. 08.02.2020 – 4. Spieltag
Herren III – SF Dornstadt III 8:2

Freundschaftliche Begegnung. Leichter Punktgewinn. Die 3. Herrenmannschaft spielte am 4. Rückrundenspieltag zeitgleich mit der 2. Herrenmannschaft in der heimischen Halle „Auf der Egert“. In der Liga der 4er-Mannschaften zählt das Beimerstetter Team zu den erfolgreicheren Mannschaften, so dass auch an diesem Spieltag eigentlich nur der Gegner für Überraschungen hätte sorgen können, der mit einem ambitionierten Team antrat.
So waren dann die beiden Eingangsdoppel um 18:00 Uhr siegreich für Peter und Klaus sowie Matthias und Karin in jeweils 4 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz behielten Peter und Matthias die Oberhand in ihren jeweils 2 Spielen, auch gegen den Dornstadter Routinier. Im hinteren Paarkreuz holten Klaus und Karin in ihren beiden Spielen jeweils einen Punkt und gaben den zweiten Punkt beide an die Dornstadter Nummer 3 ab. Die Begegnung war somit bereits nach knapp 2 Stunden Gesamtspielzeit beendet. Obwohl sich der Tabellenführer eine Niederlage erlaubte, bleibt die Mannschaft auf Tabellenplatz 2, mit einem Minuspunkt mehr auf dem Konto.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Rueß K.(1)
Einzel: Krnavek(2), Ricken(2), Oppelt(1), Rueß K.(1)

Sa. 08.02.2020 – 4. Spieltag
Herren II – SV Westerheim I 1:9

Schwerer Stand gegen Tabellenfünften. Ehrenpunkt erzielt. Am 4. Spieltag der laufenden Rückrunde ging es gegen den Tabellenfünften, der sich zumindest keine Abstiegssorgen machen muss. Somit braucht man auch nicht den Unterschied in den Spielstärkepunkten hervorheben, der dieses Mal im hinteren Paarkreuz am größten war. Positiv anzumerken war die Begegnung in der heimischen Halle, zeitgleich mit der 3. Herrenmannschaft, die ihren Gegner ebenfalls zuhause empfing.
Um 18:00 Uhr begannen die Eingangsdoppel der Begegnung. Gleich im ersten sorgten Georg und Hans für die Führung und gleichzeitig den Ehrenpunkt. Bernd und Nico verloren ihr Doppel im 5. Satz mit 10:12, Robi und Wolfgang im 4. Satz mit 9:11. Über die Einzelspiele gibt es nicht sehr viel zu berichten. Bernd, der als einziger 2 Einzel zu absolvieren hatte, verlor beide. Georg konnte sich zumindest in den 5. Satz kämpfen. Robi und Hans verloren klar. Wolfgang und Nico konnten zumindest einen Satz erringen, Nico verlor den letzten mit 14:16. Die Begegnung war nach einer Gesamtspieldauer von 130 Minuten beendet. Das Ergebnis klang wieder einmal deutlicher, als es die Spiele letztlich waren. Da in der Liga 3 Mannschaften absteigen und selbst der 3letzte Platz vmtl. nicht mehr erreicht werden kann, wird das Beimerstetter Team weiterhin versuchen, befreit und mutig aufzuspielen, um vielleicht die eine oder andere Überraschung zu erzielen.
Doppel: Rau/Lang(1), Rueß/Ehret, Biswas/Beck
Einzel: Rueß, Rau, Lang, Biswas, Beck, Ehret

Sa. 08.02.2020 – 4. Spieltag
Jungen U12 – TSV Langenau 4:6

Spannende Spiele. Bekannter Gegner aus der Vorrunde. Am 4. Spieltag der Rückrunde hatte die Jungen U12-Mannschaft ihren 2. Einsatz. Die Mannschaft spielte in gewohnter Aufstellung. Der Gegner aus Langenau war bekannt, da dieser bei Punktgleichheit aber besserem Spieleverhältnis als Tabellenerster in die gleiche höhere Liga kam. Auch die Langenauer U12-Mannschaft spielte wie in der Vorrunde.
Die Begegnung startete um 11:30 Uhr in der heimischen Halle „Auf der Egert“. Bei den Jungen U12 werden genauso wie bei den Mädchen alle Spiele ausgetragen. Es gibt also keinen konkreten Siegpunkt sondern das Endergebnis. Die Einzelspiele fanden zuerst statt. In diesen konnte Jannik noch nicht wieder seine Qualitäten zeigen, er verlor beide Begegnungen jeweils im 5. Satz, das zweite Spiel mit 11:13. Valentin hatte die gleichen Gegner besser im Griff und konnte beide besiegen und für 2 Punkte sorgen. Deniz spielte ausgeglichen, ein Sieg und eine Niederlage, die besonders bitter war, da er das Spiel im 5. Satz mit 17:19 verlor. Für Erik waren die Gegner zu stark, er konnten leider auch keinen Punkt beisteuern. Es folgten noch die beiden Doppel, in denen Jannik und Valentin als Sieger hervorgingen, Deniz und Erik ihres abgeben mussten. Die Begegnung war somit nach 90 Minuten Gesamtspieldauer beendet. Es war klar, dass es in der Rückrunde viel schwerer als in der Vorrunde werden würde. Aber bisher schlagen sich unsere U12er ganz passabel.
Doppel: Folli/Knöpfler(1), Akkayik/Bachner
Einzel: Folli, Knöpfler(2), Akkayik(1), Bachner

Sa. 01.02.2020 – 3. Spieltag
SF Dornstadt – Herren II 9:1

Begegnung gegen Übermannschaft. Erfreulicher Ehrenpunkt. Nachdem die 2. Herrenmannschaft ein Spieltag zuvor den Bezirksklasse-Absteiger als Gegner hatte, war dieser an diesem Wochenende die Überflieger-Mannschaft aus Dornstadt. Zur Verdeutlichung dienen die Spielstärkepunkte, die bei der Dornstadter Mannschaft zwischen 220 und 340 Punkte höher lagen, was einen Unterschied von etwa 2 Klassen bedeutet. Die Dornstadter Mannschaft hat bisher jede Begegnung klar gewonnen und nur aufgrund eines Aufstellungsfehlers ein Spiel aberkannt bekommen. Als letztlich eine klare Angelegenheit.
Die Begegnung in der Bühlturnhalle in Dornstadt begann um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. In diesen hatten Bernd und Nicolai sowie Georg und Hans keinerlei Chancen. Für den Ehrenpunkt und die Überraschung sorgten Robi und Wolfgang, die ihre Gegner in 4 Sätzen besiegten, obwohl beide Gegenspieler deutlich mehr Spielstärkepunkte au dem Konto hatten. Über die Einzelspiele gibt es nicht viel zu berichten. Bernd, Georg, Robi, Hans und Wolfgang hatten nicht den Hauch einer Chance. Nico allerdings überraschte gegen seinen 240 Punkte stärker eingestuften Gegner. Er zwang seinen Gegner in den 5. Satz, den er dann leider unglücklich mit 9:11 abgab. Aufgrund des Gegners Stärke kann man mit der Leistung zufrieden sein und wird weiter unbeschwert aufspielen.
Doppel: Rau/Lang(1), Rueß/Ehret, Biswas/Beck
Einzel: Rueß, Rau, Biswas , Lang, Ehret, Beck

Sa. 01.02.2020 – 3. Spieltag
TTC Senden-Höll I – Herren I 9:4

Gegner aus dem unteren Tabellenmittelfeld. Erneut reduzierte Mannschaftsstärke. Nachdem die Mannschaft einen Spieltag zuvor mal wieder in gewohnter Mannschaftsstärke antreten konnte, war dies am vergangenen leider nicht möglich. Gegen den Gegner aus dem unteren Mittelfeld musste zusätzlich ein Aushilfsspieler aktiviert werden. Die Begegnung fand in der TSV-Halle in Holzheim statt. Seitens der Spielstärkepunkte war die Holzheimer Mannschaft deutlich besser besetzt.
Die Begegnung startete um 18:00 Uhr mit den obligatorischen Eingangsdoppeln. Die Beimerstetter Doppel konnten dieses Mal nicht wie gewünscht überzeugen. Ralf F und Ralf S. verloren äußerst unglücklich im 5. Satz mit 10:12. Jens und Holger konnten hingegen ihr Doppel klar gewinnen. Tobias und Klaus kämpften sich ebenfalls in den 5. Satz, den sie mit 8:11 verloren. Im vorderen Paarkreuz hatte Jens keine Chance gegen die gegnerische Nummer 1, Ralf F. gewann sein Spiel besonders knapp im 5. Satz mit 13:11. Holger zeigte sich in Bestform und besiegte seinen viel besser eingestuften Gegner in 4 Sätzen. Ralf S. hingegen musste seinen Gegner den klaren Sieg überlassen, genauso wie anschließend Klaus im hinteren Paarkreuz. Tobias hatte einen gleichstarken Gegner, gegen den er in 4 Sätzen den Punkt errang. Dann gab es allerdings keinen Punkt mehr für das Beimerstetter Team. Ralf F. und Holger unterlagen schnell, Jens und Ralf S. erspielten jeweils noch den 5. Satz, den sie dann beide abgaben. Die Mannschaft hat sich wacker geschlagen, für einen Sieg reichte es allerdings noch nicht ganz.
Doppel: Preßmar J./Haug(1), Folli R./Schmidtke R., Preßmar T./Oppelt
Einzel: Folli R.(1), Preßmar J., Schmidtke R., Haug(1), Preßmar T. (1), Oppelt

So. 26.01.2020 – 2. Spieltag
TSV Blaubeuren III – Herren III 1:8

Spielverlegung auf Sonntagmorgen. Entspannte Spielatmosphäre. Die 3. Herrenmannschaft, die ebenfalls ein Heimspiel gehabt hätte, konnte ihre Begegnung auf Sonntagmorgen beim Gegner verlegen, also ebenfalls Heimrechtabgabe. Da das Beimerstetter Team in der Kreisklasse, die nur aus 4er-Mannschaften besteht, zu den besseren zählt und der Gegner eher Hobby-Charakter hatte, konnte man die Begegnung äußerst entspannt angehen.
Diese starte am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr in Blaubeuren in der Dieter-Baumann-Halle. In den beiden Eingangsdoppeln hatten weder Peter und Klaus noch Matthias und Konrad Probleme, beide Doppel siegten klar. Auch in den Einzelspielen gab es klare Ergebnisse. Es gab nur zwei 4-Satz-Spiele. Alle anderen Spiele wurden in 3 Sätzen austragen. Peter, Klaus und Matthias hatten keinerlei Problem mit den deutlich schwächeren Gegnern. Konrad gab als einziger sein Spiel ab und ermöglichte der Blaubeurer Mannschaft so den Ehrenpunkt. Die Begegnung dauerte insgesamt nur 90 Minuten, so dass zur Mittagszeit der Spieltag beendet war.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Seybold(1)
Einzel: Krnavek(2), Ricken(2), Oppelt(2), Seybold

Sa. 25.01.2020 – 2. Spieltag
Herren II – TSV Laichingen I 1:9

Rückrundenstart in der Hammergruppe. Tabellenzweiter als Gegner. Für die 2. Herrenmannschaft, die am vergangenen Spieltag ebenfalls ein Heimspiel gehabt hätte, war es besonders schwierig, einen Termin und Ort zu finden, an dem die Begegnung ausgetragen werden konnte. Nachdem ein frühzeitiger und anschließender Termin nicht möglich war und auch die Trainingstage als Spieltermin ausfielen, wurde die Begegnung letztlich in Abstimmung nach Nellingen verlegt und daher weder in Beimerstetten noch in Laichingen stattfand. Es ist immer wieder interessant mit anzusehen, zu welchen Kuriositäten es bei Spielverlegungen kommen kann. Und da es sich beim Gegner auch noch um den Tabellenzweiten in der Hammergruppe handelte, waren die Siegchancen doch recht gering. So fiel es auch nicht mehr stark ins Gewicht, dass noch 2 Spieler ersetzt werden mussten.
Die Begegnung, die in der Sporthalle in Nellingen ausgetragen wurde, startete um 19:00 Uhr. Auch bei übermächtigen Gegnern ist die Doppelstärke der Beimerstetter Mannschaften nicht zu unterschätzen. So konnten Georg und Hans das gegnerische Doppel 2 in 4 Sätzen besiegen. Bernd und Wolfgang sowie Axel und Neuzugang Jens hatten keine Chance. Auch in den Einzelspielen zeigte sich die deutliche Überlegenheit des Gegners. Lediglich Bernd konnte insgesamt einen Satz gewinnen, Georg zwei. Hans, Wolfgang, Axel und Jens gingen leer aus. Jens hatte es am schwersten, sein Gegner hatte über 330 Leistungspunkte mehr auf seinem Konto. So war die Begegnung auch bereits nach etwas über 90 Minuten beendet. Auch die Rückrunde wird für die 2. Mannschaft dazu dienen, unbeschwert aufspielen zu können und von den vielen übermächtigen Gegner zu lernen.
Doppel: Rau/Lang(1), Rueß/Beck, Resch/Marohn
Einzel: Rueß, Rau, Lang, Beck, Resch, Marohn

Sa. 25.01.2020 – 2. Spieltag
TTC Senden-Höll I – Herren I 9:4

Starker Gruppengegner. Abgabe des Heimvorteils. Die erste Begegnung in der Rückrunde hätte die 1. Herrenmannschaft der TT-Abteilung zuhause spielen können, was allerdings aufgrund der Problematik der Bekanntgabe der Rückrundentermine erst kurz vor Weihnachten und der Hallenbelegung durch eine andere Abteilung an diesem Spieltag zunichte gemacht wurde. Da kein anderer noch akzeptierter Heimtermin gefunden werden konnte, musste das Heimrecht abgegeben werden. Erfreulich hingegen war der Einsatz der beiden Langzeit-Pausierer aus der Vorrunde, denen aber verständlicherweise noch die Spielpraxis fehlte. Da aufgrund der Stammspieler- und Reserve-Regelung für Spieler, die länger nicht mehr im Einsatz sind, ein zusätzlicher Spieler aus der 2. Mannschaft in die 1. Mannschaft aufrücken musste, war der Ausfall eines Spielers der 1. Mannschaft zu verkraften. Nach dieser Regelung besteht die 1. Herrenmannschaft der TT-Abteilung nun aus 6 Stammspielern und einem Spieler mit Reservestatus. So machte man sich auf den Weg nach Senden.
Die Eingangsdoppel begannen um 18:00 Uhr, bei denen die Beimerstetter Mannschaft fast immer stark aufspielt. Auch dieses Mal gelangen 2 Siege von Alex und Thorsten in 4 sowie Jens und Tobias in 5 Sätzen. Ralf F. und Ralf S. verloren leider in 4 Sätzen. Von den anschließenden Einzeln wurden insgesamt 35 von 40 möglichen Sätzen gespielt, was auf sehr ausgeglichene Spiele schließen lässt. Aufgrund welcher Umstände auch immer gelang es dem Beimerstetter Team nicht, auch nur eines von diesen 8 Spielen zu gewinnen. So musste man bereits nach 2 Stunden 15 Minuten die Niederlage hinnehmen. Mit der Mannschaftsleistung ist man trotzdem zufrieden, wobei natürlich bei einem Heimspiel die ganze Geschichte komplett andersherum hätte ausgehen können. Da es sich aber nicht so ergeben hat, konzentriert man sich auf die nächste Begegnung.
Doppel: Folli R./Schmidtke R., Weintraud/Henke(1), Preßmar J./Preßmar T.(1)
Einzel: Folli R., Weintraud, Preßmar J., Schmidtke R., Henke, Preßmar T.

Sa. 25.01.2020 – 2. Spieltag
TSV Illertissen – Jungen U12 8:2

Rückrunde mit Gruppenbesten. Keine leichten Gegner mehr. In der Vorrunde waren die U12- Jungenmannschaften des Bezirks in 3 geographische Gruppen eingeteilt. In der nun begonnenen Rückrunde sind die Mannschaften nach Leistungsstärke eingeteilt, wobei die Beimerstetter Jungen U12-Mannschaft zusammen mit den anderen Gruppenbesten sich in die stärkste Gruppe gespielt hat. Somit gibt es keine leichten Gegner mehr und die Mannschaft hat es nun ständig mit großen Herausforderungen zu tun. Auch der Gegner am Spieltag sollte sich als sehr anspruchsvoll herausstellen, da die Mannschaft in der Vorrunde immerhin ungeschlagener Tabellenführer in ihrer Gruppe war. Auch ist ein Heimvorteil nicht zu unterschätzen, den der Gegner in diesem Fall hatte. So fuhr man dann erwartungsvoll nach Illertissen.
Der Gegner, der nur mit 3 Spielern gegen die 4 Beimerstetter Mannschaftsspieler antrat, war von den Leistungspunkten gesehen leicht stärker. Die Begegnung startete um 11:00 Uhr. In der ersten 3er-Spielrunde verlor Deniz seine 3 Sätze knapp, Jannik etwas deutlicher, Valentin konnte immerhin einen Satz gewinnen. In der zweiten Spielrunde hatten dann Erik, der 2 Spiele absolvierte, und Jannik keine Chance. In der 3. Spielrunde verlor dann Valentin knapp mit 10:12 im 3. Satz und Jannik im 5. Satz mit 10:12 und 11:13 in den letzten beiden Sätzen. Deniz hingegen hatte seinen Gegner gut im Griff und gewann das einzige Einzel in 4 Sätzen. Die immer noch doppelstarken Jannik und Valentin gewannen das einzige Doppel in 4 Sätzen und errangen somit den 2. Punkt. Daran wird man sich nun auch gewöhnen müssen, dass man gegen starke Gegner auch verlieren kann.
Doppel: Folli/Knöpfler(1)
Einzel: Folli, Knöpfler, Akkayik(1), Bachner