Spielberichte der Vorrunde der Saison 2018/2019

Drei-Königs-Turnier, Vereinsmeisterschaft 2018, Fr. 4. Januar 2019

Am Freitag, 4. Januar 2019, veranstaltete die TT-Abteilung des TSV Beimerstetten ihr mittlerweile etabliertes Drei-Königs-Turnier, das aufgrund terminlicher Gründe 2 Tage vorverlegt wurde. Das Drei-Königs-Turnier dient gleichzeitig auch als Austragung der Vereinsmeisterschaften aus dem Vorjahr, d.h. in diesem Fall 2018. Dies entwickelte sich aus dem Weihnachtsturnier, an dem die Vereinsmeisterschaften stattfanden, zu dem es aber aufgrund der Vorweihnachtszeit immer zu viele Absagen gab. Das Turnier wurde daher auf den Drei-Königs-Tag verlegt.
Am Vormittag begannen die Aufbau-Arbeiten mit anschließenden zwanglosen Doppelmix-Spielen ab 11:00 Uhr, in denen aufgrund von 7 Teilnehmern nur ein Doppelspiel und ein Spiel 2 gegen 1 zustande kam. Es wurde jeweils nur ein Satz gespielt und die Paarungen danach wieder neu ausgelost. Dabei erhielten der/die jeweiligen Satzgewinner einen Punkt.

Nach 12 ausgelosten Spielrunden lautete das Ergebnis folgendermaßen:
Georg Rau 10
Klaus Oppelt 8
Tobias Preßmar 8
Konrad Seybold 7
Hans Lang 6
Axel Resch 1
Helen Ensinger 1

Am Nachmittag waren dann die Vereinsmeisterschaften im Einzel ab 14:00 Uhr geplant. Es nahmen 14 Spieler aus dem Erwachsenen-Umfeld teil sowie 9 Jugendliche, insgesamt also 23 Teilnehmer. Das Turnier wurde nach dem Modus des Schweizer Systems gespielt, bei dem ausser in den ersten Runden gleichstarke Spieler/innen gegeneinander antreten. Dadurch konnten die Jugendlichen und Erwachsenenspieler zusammen gegeneinander antreten, wobei die Jugendlichen am Ende separat bewertet wurden. Es wurde auf 2 Gewinnsätze gespielt, um erstens die Spielpausen gering zu halten und zweitens mehrere Spielrunden austragen zu können. Aufgrund der ungeraden Anzahl der Teilnehmer gab es ein Freilos. Den Spieler/innen, die das Freilos traf, wurde ein Sieg berechnet. Da das Freilos als Spieler mit der schlechtesten Wertung im Programm eingetragen war und auch jedes Spiel verlor, erhielten dadurch aufgrund des Schweizer Systems hauptsächlich die Spieler/innen aus dem hinteren Tabellenfeld einen Siegpunkt.

Nach 9 Spielrunden ergab sich folgende Abschlusstabelle mit dem Vereinsmeister 2018 an Position 1 (in Klammer die Anzahl Siege und Wertepunkte nach der Buchholz-Wertung, bekannt aus dem Schach):

1. Ralf Folli (9, 49)
2. Holger Haug (8,49)
3. Tobias Leipolt (7,49)
4. Jens Preßmar (6,52)
5. Alexander Weintraud (6,49)
6. Wolfgang Beck (5,52)
7. Robi Biswas (5,49)
8. Tobias Preßmar (5,46)
9. Klaus Oppelt (5,43)
10. Hans Lang (5,35)
11. Florian Haug (5,34)
12. Alexander Bruns (4,48)
13. Georg Rau (4,46)
14. Axel Resch (4,43)
15. Konrad Seybold (4,35)
16. Nina Lindenmaier (4,34)
16. Helen Ensinger (4,34)
18. Ronja Resch (4,31)
19. Sarah Stengel (3,38)
20. Raphael Weidlich (3,33)
21. Pauline Sommer (3,32)
22. Max Leichtner (3,30)
23. Julia Lindenmaier (2,31)

Für die getrennte Jugend-Tabelle gab es die nachfolgenden Platzierungen mit dem Vereinsmeister der Jugendlichen an Position 1:

1. Florian Haug
2. Axel Resch
3. Nina Lindenmaier
3. Helen Ensinger
5. Ronja Resch
6. Sarah Stengel
7. Pauline Sommer
8. Max Leichtner
9. Julia Lindenmaier

Nach dem Turnierende gegen 17:30 Uhr fand noch ein gemütliches Zusammensein mit Abendessen (Gemischter Braten mit Spätzle und Sosse, viele Salate, Kuchen) statt, zu dem sich dann doch noch etwa 40 Teilnehmende (darunter auch Familienangehörige) einfanden. Die Siegerehrung fand nach dem Essen statt. Der harmonische Abend endete gegen 23:00 Uhr.

12. Spieltag, Sa. 08.12.2018
Herren I – SG Nellingen I 9:6

Zum Abschluss den Tabellenführer als Gegner. Heißes Duell mit spannenden Spielen. Den Abschluss des letzten Vorrundenspieltages machte die 1. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV, zu dem der Tabellenführer SG Nellingen anreiste. Diese hatten die Ambition, sich die Herbstmeisterschaft zu sichern. Das Beimerstetter Team war hingegen leicht geschwächt und musste auf ihren Spieler auf Position 3 verzichten, der in der Vorrunde bislang alle Spiele gewonnen hatte, aber am Anfang der Runde nicht mitspielte. So stellte man sich auf eine spannende Begegnung ein, zu der mittlerweile noch mehr Zuschauer anwesend waren, die den Weihnachtsabschluss miterleben wollten.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr. Wie gewohnt, spielten die Doppel stark auf. Ralf F. und Thorsten gewannen stark in 3 Sätzen, den letzten mit 12:10. Holger und Tobias spielten das Opferdoppel und hatten gegen das Nellinger Doppel 1 keine Chance. Auf Jens und Ralf S. war dann aber wieder Verlass, sie siegten nach 4 Sätzen, den letzten sogar 11:2. Dann war das vordere Paarkreuz an der Reihe, wobei Ralf F. seinen Gegner nicht richtig in den Griff bekam und in 4 Sätzen verlor, Thorsten konnte gegen seinen über 200 Punkte besser eingestuften Gegner immerhin 2 Sätze gewinnen, verlor aber den Punkt. Dann kam auf Beimerstetter Seite ein starkes mittleres Paarkreuz. Holger und Jens gewann überzeugend und druckvoll unter zunehmender Begeistung beide Spiele in 3 Sätzen. Im hinteren Paarkreuz kam es zur Punkteteilung. Nachdem Ralf S. überzeugend sein Spiel in 3 Sätzen gewann, verlor Tobias L. sein Spiel nach 4 Sätzen, den letzten sehr unglücklich mit 13:15. Übrig blieb eine knappe 5:4 Führung für die Beimerstetter Mannschaft. In der 2. Einzelspielrunde wurde das Beimerstetter vordere Paarkreuz mit Ralf F. und Thorsten leider überzeugend jeweils in 4 Sätzen geschlagen. Dann kam aber wieder das überragende mittlere Paarkreuz, in dem Holger und Jens wieder sensationell überzeugten. Der Gegner von Jens zerbrach im 2. Satz seinen Schläger und musste regelkonform das Spiel sowie den Punkt aufgeben. Nachdem Ralf S. sein 2. Spiel ebenfalls gewann, dieses Mal in 4 Sätzen, konzentrierte sich alles auf den jungen Aushilfsspieler Tobias. Dieser verlor den 1. Satz hoch, konnte dann aber 2 Sätze für sich entscheiden der 4. Satz ging mit 11:13 an den Gegner, womit der 5. Satz die Entscheidung bringen musste. Entweder Sieg für das Beimerstetter Team oder Schlussdoppel. Der letzte Satz war äußerst spannend und wogte hin und her. Am Schluss stand es dann 11:9 für Tobias, der sich übermäßig über seinen Sieg freute. Damit war der Tabellenführer nach 3 Stunden Gesamtspielzeit geschlagen, womit anfangs niemand gerechnet hatte. Somit geht man mit einem 5. Platz vor den punktgleichen Munderkingern in die Weihnachtspause und machte den Tabellenführer zum Zweiten. Trotzdem beging man zusammnen mit dem Gegner noch einen netten Abend und Weihnachtsabschluss.
Doppel: Folli/Henke(1), Haug/Leipolt, Preßmar J./Schmidtke(1)
Einzel: Folli, Henke, Haug(2), Preßmar J.(2), Schmidtke(2), Leipolt(1)

12. Spieltag, Sa. 08.12.2018
Herren II – TSV Seissen II 4:9

Tabellendritter gegen -vierter. Interessante Begegnung zum Vorrundenschluss. Der letzte Vorrundenspieltag bedeutete für die 2. Herrenmannschaft die Begegegnung in der heimischen Egert-Halle gegen den Tabellendritten, der in der bestmöglichen Aufstellung antrat, die die Seissener Mannschaft zu bieten hatte. Doch auch die Beimerstetter Mannschaft war gut aufgestellt, wenn auch an fast allen Position mit deutlich schlechterer TTR-Einstufung. Trotzdem versuchte man dem Gegner so gut wie möglich Paroli zu bieten. Mittlerweile fanden sich auch mehr und mehr Zuschauer auf den Rängen ein, die dem Weihnachtsabschluss am letzten Vorrundenspieltag beiwohnen wollten. Die Zuschaueranzahl bei den Jugendbegegnungen war doch eher etwas verhalten.
Die Begegnung starte um 15:30 Uhr. Die Doppelspiele entwickelten sich spannend. Obwohl Bernd und Tobias P. ihr Doppel klar in 3 Sätzen gewannen, wurde in den anderen beiden Doppeln hart gekämpft. Letztlich siegte dann die stabilere Spielweise der höher eingestuften Spieler der Seissener Mannschaft, so dass das Beimerstetter Team ausnahmsweise mit Rückstand aus den Doppeln kam. In der 1. Einzelspielrunde war Bernd gut in Form und konnte seinen deutlich stärker eingestuften Gegner in 4 Sätzen besiegen. Bei Tobias L. klappte das leider nicht, der sein Spiel in 3 Sätzen abgeben musste. Im mittleren Paarkreuz hatte dann Tobias bis zum 5. hart umkämpften Satz mit 10:12 unglücklich das Nachsehen. Georg gelang es, mit einer bemerkenswerten Leistung in 4 Sätzen den Rückstand nicht anwachsen zu lassen. Auch chancenlos war das hintere Paarkreuz, Robi verlor in 4 Sätzen, Hans bereits nach 3. Auch die 2. Einzelspielrunde begann nicht sehr glücklich. Bernd musste seinem Gegner, der sich gut auf ihn eingestellt hatte, nach 4 Sätzen den Sieg überlassen. Tobias L. erkämpfte sich einen 2:1 Satzvorsprung, worauf sein deutlich besser eingestufter Gegner aber seine Spielweise etwas umstellte und das Spiel nach 5 Sätzen gewann. Darauf zeigte Tobias P. eine sehr gute Leistung in 4 Sätzen und mit Punktgewinn. Georg kämpfte aufopfernd, gewann den 3. Satz mit 17:15, verlor den 4. aber mit 12:14 und ebenso den Punkt. So war die Begegnung nach einer Gesamtspieldauer von etwas über 3 Stunden mit dem Sieg für den Gegner beendet, der in der Tabelle weiterhin Rang 3 einnimmt, wohingegen das Beimerstetter Team um eine Position auf Rang 5 abgefallen ist. Mit dieser Platzierung hat am Anfang der Runde allerdings niemand gerechnet, so dass die Mannschaft mit dem Verlauf der Vorrunde hochzufrieden ist und sich unbesorgt dem Weihnachtsabschluss widmen konnte.

Doppel: Rueß/Preßmar T.(1), Leipolt/Rau, Bisws/Lang
Einzel: Rueß(1), Leipolt, Preßmar T.(1), Rau(1), Biswas, Lang

12. Spieltag – Sa. 08.12.2018
Mädchen U18 – Mädchen U18 5:5

2. Spielwochenende hintereinander. Nicht immer erfolgreiche Bemühungen. Wie die Jungen U18-Mannschaft auch, hatten die TT-Mädchen des TSV ebenfalls ein Heimspiel, das allerdings um 13:00 startete, genau nachdem die Jungen-Mannschaft ihre Begegnung beendet hatte. Das junge Geschwisterpaar wurde am letzten Vorrundenspieltag durch Helen verstärkt, wobei der Gegner mit einer durchaus starken Mädchentruppe anreiste. Die Laichinger Mädchenmannschaft hatte allerdings auch erst 2 Punkte auf dem Konto.
Da es sich bei der Begegung um das Spiel zweier 3er-Mannschaften handelte, gab es nur ein Doppelspiel. In diesem hatten die
Laichinger Mädchen gleich die Nase vorne und konnten Helen und Nina in 3 Sätzen besiegen. In der ersten Spielrunde konnten Nina und Julia nicht punkten, beide verloren in 3 Sätzen. Helen hingegen spielte 5 Sätze und konnte im letzten ihre Gegnerin klar schlagen. In der 2. Spielrunde verloren alle 3 Mädchen der Beimerstetter Mannschaft, wobei Helen ein enges Spiel hatte, einen Satz gewinnen konnte, im 4. dann aber mit 12:14 verlor. Auch in der 3. Spielrunde hatten Nina und Julia kein Glück mit ihren starken Gegnerinnen. Beide verloren, Nina ihren 3. Satz mit 12:14. Helen konnte ihr Spiel besser durchsetzen und gewann wieder in 4 Sätzen. Die Begegnung endete dieses Mal etwas schneller und war für die gegnerische Mannschaft nach 90 Minuten siegreich. So belegt auch die Mädchen-Mannschaft über die Winterpause den letzten Tabellenplatz, aber mit deutlichem Potential nach oben. Auf die Rückrunde kann man dann gespannt sein, in der 2 neue Mädchen hinzukommen.
Doppel: Lindenmaier N./Ensinger
Einzel: Lindenmaier N., Ensinger(2), Lindenmaier J.

12. Spieltag – Sa. 08.12.2018
Jungen U18 – TSV Langenau 2:6

Auftakt am letzten Vorrundenspieltag. Gegner auf Augenhöhe. Die Jungen U18-Mannschaft eröffnete den Reigen der Heimspiele am 12. und letzten Vorrundenspieltag vor der Weihnachtspause. Als Gegner hatte das Team die Jungen-Mannschaft aus Langenau zu Gast, die ohne ihre gesetzte Spielerin an Position 1 antraten. Dadurch war die Langenauer Mannschaft eigentlich auf Augenhöhe mit dem Beimerstetter Team, das zum ersten Mal mit der Schwester von Tobias L. antrat, die kurz zuvor erst für den Spielbetrieb reaktiviert wurde.
Die Begegnung startete um 11:00 Uhr, bei den 4er-Mannschaften mit den beiden Eingangsdoppeln. Diese verliefen gar nicht nach Plan. Jakob und Florian waren noch nicht ganz in Form, so dass das Spiel nach 2 Verlängerungen in den 5. Satz ging, den die beiden dann 8:11 verloren. Axel und Alexandra spielten gut mit, konnten aber nur einen Satz gewinnen. Anschließend zeigten Jakob und Florian ihr Können. Jakob brauchte 5 Sätze für seinen Sieg, Florian konnte in 3 Sätzen überzeugend gegen den Langenauer Spieler an Position 1 gewinnen. Axel kam mit seinem jungen und viel kleineren Gegner, der wie wild trainiert und bereits beim Bezirkskader-Training mitmacht, nicht zurecht. Er verlor sang und klanglos. Alexandra machte ihrem Gegner das Spiel recht schwer, musste dann aber im 4. Satz den Punkt abgeben. Kursiose Spiele entwickelten sich dann bei Jakob und Florian, die beide in den 5. Satz gingen und in denen es ständig hin- und herschwankte. Die Enge des Spiels bei Jakob zeigte sich bei einem Satz der 19:21 ausging. Aber auch Florian konnte sich nicht so richtig auf seinen Gegner einstellen. So gingen letztendlich beide Spiele verloren. Die Begegnung endete somit nach 2 Stunden Gesamtspieldauer mit dem Sieg für den Gegner. Obwohl die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz überwintert, bleibt doch noch die Zuversicht auf eine bessere Rückrunde, in der einige Spiele vielleicht nicht so unglücklich ausgehen und die Spieler/innen konzentrierter auftreten.
Doppel: Zick/Haug, Resch A./Leipolt A.
Einzel: Zick(1), Haug(1), Resch A., Leipolt A.

11. Spieltag, Sa. 01.12.2018
Herren I – SV Lonsee I 8:8

Tabellendritter als Gast zum Heimspiel. Weiterhin souveräne Mannschaftsleistung. Nach den ersten 4 Spielen in der Bezirksklasse musste man sich teils unglücklich mit 4 Niederlagen anfreunden. Seitdem hat die 1. Herrenmannschaft allerdings kein Spiel mehr verloren, was man auch gegen den Tabellendritten nicht ändern wollte. Der Gegner des direkten Aufstiegsplatzes der letzten Saison kam nicht mit der stärksten, aber einer trotzdem sehr starken Aufstellung nach Beimerstetten, gegen die man in der letzten Rückrunde noch verloren hatte.
Die Begegnung in der Halle “Auf der Egert” startete wie gewohnt bei den Heimspielen der 1. Herrenmannschaft um 19:00 Uhr. Dabei waren die Eingangsdoppel wieder erfolgreich, Ralf F. und Thorsten gewannen ihr Doppel klar, Alexander und Holger verloren erwartet in 3 Sätzen gegen das starke Lonseer Doppel 1, einen davon 16:18. Aber Jens und Ralf S. sorgten ebenfalls klar in 3 Sätzen für den 2. Punkte in den Doppeln. Danach hatte das Beimerstetter vordere Paarkreuz mit Ralf F. und Thorsten gegen das deutlich besser eingestufte Lonseer vordere Paarkreuz, wobei Ralf mit einem starken Auftritt nur äußerst knapp im 5. Satz mit 9:11 unterlag. Danach eine Punkteteilung im mittleren Paarkreuz. Alexander konnte klar gewinnen, bei Holger reichte es nur zu 3 Sätzen bis zum Punktverlust. Jens und Ralf S. trumpften dann im hinteren Paarkreuz auf und konnten jeweils punkten. Die knappe Führung nach der 1. Einzelspielrunde. Anschließend konnten Ralf F. und Thorsten aber wieder nicht gegen ihre starken Gegner punkten. Dies machten aber Alexander und Holger wieder wett, indem beide ihre Spiele gewannen, Alexander im 5. Satz, Holger in 3 Sätzen. Nachdem dann auch noch Jens in einem hart umkämpften Spiel nach 5 Sätzen seinem Gegner den Punkt abnehmen konnte, wäre ein Sieg im Rahmen des Möglichen gewesen. Aber Ralf S. konnte leider nicht für den Siegpunkt sorgen. Auch das Schlussdoppel, in dem beide Doppel 1 gegeneinander spielen, war für das Beimerstetter Team nicht erfolgreich. Ralf F. und Thorsten verloren deutlich in 3 Sätzen. So war aber nach einer Gesamtspielzeit von dreieinviertel Stunden zumindest ein Unentschieden erreicht, indem man wieder eine starke Mannschaftsleistung zeigte und seit 4 Spielen ohne Niederlage ist. Eine bemerkenswerte Leistung nach den anfänglichen Rückschlägen. Der Platz im Mittelfeld ist dabei immer sicher, wobei es in der Tabelle eng einher geht.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug, Preßmar J./Schmidtke(1)
Einzel: Folli, Henke, Weintraud(2), Haug(1), Preßmar J.(2), Schmidtke(1)

11. Spieltag, Sa. 01.12.2018
Herren II – TSV Herrlingen V 9:6

Begegnung mit oberem Tabellennachbarn. Spannung und Spielfreude. Nach ihrem Unentschieden gegen den Aufstiegskandidaten Merklingen und dem Kantersieg gegen Blaustein II war die 2. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV guter Laune und Verfassung, so dass auch der vermeintlich starke Gegner aus Herrlingen der Mannschaft keine allzu große Angst vor einer Niederlage einflößte. So trat die Herrlinger Mannschaft wieder mit einer buten Mischung ihres Spielerpotentials an, das aus 24 Spieler/innen besteht, von denen bislang 17 eingesetzt wurden.
Die Begegnung in der Beimerstetter Egert-Halle begann um 15:30 Uhr. Durch Umstellungen der Doppelzusammensetzung sind nun auch diese erfolgreicher. Bernd und Tobias P. siegten klar gegen das Herrlinger Doppel 2. Aber auch Tobias L. und Georg konnten das gegnerische Doppel 1 in 5 Sätzen besiegen. Für Robi und Hans war das aufgestellte Herrlinger Doppel 3 zu stark, sie verloren nach hartem Kampf im 5. Satz mit 9:11. Im vorderen Paarkreuz punktete dann Bernd souverän in 3 Sätzen, bei Tobias L. lief es nicht ganz so gut, er verlor im 5. Satz. Das zur Zeit sehr starke mittlere Paarkreuz mit Tobias P. und Georg punktete doppelt in jeweils 4 Sätzen. Im hinteren Paarkreuz hingegen punktete der Gegner doppelt, Robi verlor im 5. Satz, Hans nach 4 Sätzen. Die knappe Führung konnte noch knapp behauptet werden. In der 2. Einzelspielrunde verlor dann Bernd sein Spiel äußerst knapp im 5. Satz mit 12:14, Tobias L. konnte sein Spiel in 3 Sätzen gewinnen. Dann wieder der doppelte Punkteschlag für das mittlere Paarkreuz durch Tobias P. und Georg, jeweils in 4 Sätzen. Anschließend verlor Robi sein Spiel in 5 Sätzen, so dass die Herrlinger Mannschaft zum 6:8 aufholen konnte. Hans hatte dann aber gegen seine besser eingestufte Herrlinger Gegenspielerin die besseren Karten und machte den Sack zu, nach einer Gesamtspielzeit von dreieinhalb Stunden. Damit ging der Höhenflug des Aufsteigers weiter, so dass man vor dem letzten Spieltag keine Bedenken haben muss, in gefährliche Regionen abzurutschen.
Doppel: Rueß/Preßmar T.(1), Leipolt/Rau(1)(1), Bisws/Lang
Einzel: Rueß(1), Leipolt(1), Preßmar T.(2), Rau(2), Biswas, Lang(1)

11. Spieltag – Sa. 01.12.2018
TSG Oberkirchberg – Mädchen U18 5:5

Zu Gast bei ungeschlagener Mannschaft. Überzeugende Leistung. Die Mädchen hatten am ihrem 3. Spieltag ein Auswärtsspiel gegen die ungeschlagene Mädchenmannschaft der TSG Oberkirchbberg. Eine ähnliche Leistungsdichte der Mädchen in der Klasse ist gegeben, so dass man den Ausgang einer Begegnung nur äußerst schwer beurteilen kann. So auch bei dieser.
Die Begegnung am 11. Spieltag der Vorrunde in der Oberkirchberger Spiellokalität in der Sporthalle Illerkirchberg startete um 13:00 Uhr. Da die Mädchen zu dritt oder zu viert antreten können, gibt es verschiedene Spielsysteme, in diesem Fall 3 gegen 3 mit nur einem Doppel, das gleich zu Anfang gespielt wurde. Hier zeigten sich die Oberkirchberger Mädchen stark, wobei Ronja und Julia immer besser ins Spiel kamen und den 5. Satz mit 13:11 gewannen. Anschließend eine starke Leistung von Nina, die nach einem 2:1 Rückstand den 4. und 5. Satz mit 13:11 und 16:14 gewinnen konnte. Ronja hatte ihre Gegnerin gut im Griff und siegte klar in 3 Sätzen. Dann mussten allerdings Nina, Julia und Ronja und anschließend nocheinmal Julia ihre Spiele alle in 3 Sätzen abgeben, wobei einige davon äußerst eng waren. Anschließend gab es bei Nina und Ronja zwei 5-Satz-Spiele, in denen hart gekämpft wurde und es einige Verlängerungen gab, aber beide Male mit dem besseren Ende für die Mädchen der Beimerstetter Mannschaft. Nachdem dann aber Julia ihr Spiel gegen die gegnerische Nummer 1 abgeben musste, war das Spiel mit einem gerechten Unentschieden nach einer Gesamtspielzeit von knapp 2 Stunden beendet. Auch an dieser Begegnung hat man gesehen, dass die Mädchen in der Beimerstetter Mannschaft schon ganz gut mithalten können und keine Problem haben, auch in Verlängerungen zu gehen und kräftig dagegen zu halten.
Doppel: Resch R./Lindenmaier J.(1)
Einzel: Resch R.(2), Lindenmaier N.(2), Lindenmaier J.

11. Spieltag, Sa. 01.12.2018
Herren III – TTC Ehingen III 8:0 NA

Geschenkter Sieg zum Vorrundenabschluss. Triple an der Tabellenspitze. Zum Vorrundenabschluss bekam die 3. Herrenmannschaft ihre letzte Begegnung geschenkt, da der Gegner offensichtlich nicht in der Lage war, 4 Spieler für die Begegnung in der Egert-Halle zu mobilisieren. Vielleicht war auch in der Vorweihnachtszeit der Weg von Ehingen nach Beimerstetten zu lang. Die Gewinnchancen für den Gegner waren zwar nicht allzu hoch, man sollte aber trotzdem versuchen, eine Mannschaft zusammen zu bekommen, vor allem, da in der Klasse nur 7 Mannschaften gemeldet sind und somit nur 6 Begegnungen pro Halbsaison anliegen. So wurde die Begegnung kampflos gewertet, womit sich eine punktgleiche 3er-Gruppe an der Spitze gebildet hat. Neben der Beimerstetter Mannschaft sind das noch der TSV Schelklingen und der TSV Laichingen IV. Auf jeden Fall waren die Begegnungen in dieser Halbrunde durchweg interessant und sehr spannend. Es würde alle Spieler freuen, wenn sich die Rückrunde ähnlich entwickelt.

Spieltag Senioren 40, Di. 27.11.2018
TTC Reutti – Senioren 4:0

Gegner mit gewohnt starker Aufstellung. Hans diesmal nicht im Glück. Das letzte Spiel in der Vorrunde der Senioren absolvierte die Beimerstetter Seniorenmannschaft auswärts gegen den gewohnt stark aufspielenden TTC Reutti. Obwohl die Beimerstetter Mannschaft etwas stärker als gewohnt besetzt war, rechnete man sich doch nur geringe Gewinnchancen aus.
Die Begegnung startete am Dienstags-Trainingstag um 20:00 Uhr in der Gemeinschaftshalle Reutti, die bei 3er-Mannschaften mit der ersten Einzelspielrunde beginnt. Robi hatte gegen seinen über 1500-Punkte-Gegner keine Chance. Jens war an diesem Abend nicht wie die letzte Zeit in Super-Topform und scheiterte nach einem 10:12 und 11:13 dann im 3. Satz gegen seinen schwächer eingestuften Gegner. Dagegen versuchte Hans wieder einmal einen über 100 Punkte besser eingestuften Gegner zu dominieren. Dies gelang ihm im 1. Satz und im 2. noch mit 17:15. Dann holte sein Gegenspieler auf und es ging in den 5. Satz. Die äußerst spannende Begegnung endete letztendlich unglücklich mit 10:12 und dem Punktverlust für Hans. Im anschließenden Doppel zeigten Robi und Hans zwar noch einmal ihr Können, verloren aber letztlich in drei knappen Sätzen. Die Begegnung, die mit dem 4. Punkt für eine Mannschaft beendet ist, endete nach einer Gesamtspielzeit von 75 Minuten. Letztlich hatte man seinen Spaß und beendete die Vorrunde mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis, was in dieser Runde aber nicht das Wichtigste ist.
Doppel: Biswas/Lang
Einzel: Preßmar J., Biswas, Lang

10. Spieltag, Sa. 24.11.2018
Herren I – SF Dornstadt II 9:6

Schwerer Gegner aus der Nachbarschaft. Überzeugende Mannschaftsleistung. Nach dem äußerst knappen Sieg am 8. Spieltag gegen Laichingen ging es am 10. Spieltag wieder um einen hochinteressanten Gegner, der 2. Mannschaft der SF Dornstadt. Gegen die Mannschaft in Bestbesetzung rechnete man sich wenig Chancen aus, vor allem da der nur selten mitspielende Spieler an Position 1 mit antrat. Aber auch das hochmotivierte Beimerstetter Team konnte auf Ersatzspieler verzichten. Man freute sich auf jeden Fall auf eine äußerst spannende Begegnung.
Diese begann um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Ralf F. und Thorsten hatten mit dem gegnerischen Doppel 2 nur wenig Mühe bei einem Satzverlust. Mit einer klaren Niederlage rechneten Alexander und Holger. Jens und Ralf S. dagegen konnten im Doppel 3 Duell im 4. Satz mit 13:11 den Punkt holen. In dieser Begegnung sollte sich noch zeigen, wie wichtig Punkte im Doppel sind. Das Beimerstetter vordere Paarkreuz war anschließend chancenlos gegen die Dornstadter Spieler. Beide verloren in 4 Sätzen. Alexander konnte sich im mittleren Paarkreuz gegen seinen Gegner im hart umkämpften 5. Satz und mit 12:10 durchsetzen. Bei Holger war es leider genau anders herum, er verlor im 5. Satz. Dann war das hintere Paarkreuz mit Jens und Ralf S. an der Reihe. Es entwickelten sich spannende Spiele, die beide in den 5. Satz gingen und beide an die Beimerstetter Mannschaft. Bei Ralf S. sehr knapp mit 12:10. Das Dornstadter vordere Paarkreuz war für das Beimerstetter einfach zu stark besetzt, so dass auch dieses Mal beide Spiele klar an die Dornstadter Mannschaft gingen, die damit leicht in Führung gingen. Dann kamen die Spiele des mittleren Paarkreuzes. Alexander brachte seinen Gegner zur Verzweiflung, der den 4. und letzten Satz des Spieles kampflos herschenkte. Holger kämpfte verbissen, holte einen 1:2 Satzrückstand auf und gewann die beiden letzten Sätze jeweils mit 11:9. Im hinteren Paarkreuz holte dann der frischgebackene Bezirksmeister der Senioren, Jens, klar den Punkt für das sichere Unentschieden. In der letzten Begegnung des Abends wurde es noch einmal spannend, nachdem Ralf S. eine 2:0 Satzführung abgab, dann aber im 5. Satz den Gegner überragend niederzwang. So war die Begegnung nach einer Gesamtspieldauer von 3 Stunden mit einem nicht erwarteten Sieg beendet. Hervorzuheben ist auf jeden Fall die überragende Mannschaftsleistung, für die mancher über sich hinauswachsen kann. Damit ist man bereits 2 Plätze vom Relegationsplatz nach unten entfernt und braucht sich in den beiden verbleibenden Begegnungen der Vorrunde keine Sorgen mehr zu machen.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug, Preßmar J./Schmidtke(1)
Einzel: Folli, Henke, Weintraud(2), Haug(1), Preßmar J.(2), Schmidtke(2)

10. Spieltag, Sa. 24.11.2018
Herren III – TSV Schelklingen 6:8

Letzte Vorrundenbegegnung. Spannend bis zum Schluss. Ihr letztes Vorrundenspiel hatte die 3. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV zuhause in der Halle “Auf der Egert”. Gegner war der TSV Schelklingen, der letzte Saison noch in der B-Klasse spielte, dann aber keine 6er-Mannschaft zusammen bekam und in dieser Saison in der Kreisklasse mit 4er-Mannschaften spielt. Aufgrund dieser Info konnte man sich auf einen schweren Gegner einstellen.
Die um 1 Stunde vorverlegte Begegnung startete somit um 18:00 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln, die bereits beide hart umkämpft waren. Matthias und Wolfgang führten mit 2:1 Sätzen, verloren dann aber mit 12:14 im 4. Satz und verloren den 5. dann klar. Klaus und Ali mussten nach einer 2:0 Satzführung den Ausgleich hinnehmen, konnten dann aber mit Kampfgeist und dem Quentchen Glück den 5. Satz mit 18:16 gewinnen. Im vorderen Paarkreuz gab es dann klare Entscheidungen, Matthias fuhr einen 3-Satz-Sieg ein, Klaus eine 3-Satz-Niederlage. Im hinteren Paarkreuz gab es einen 3-Satz-Sieg bei Wolfgang und einen 4-Satz-Sieg von Ali. Diese Führung wurde aber in den anschließenden Spielen im vorderen Paarkreuz wieder egalisiert. In einem besonders hart umkämpften Match verlor Matthias nach 2:1 Satzführung den 4. Satz mit 11:13 und den 5. Satz mit 12:14, mehr als nur Pech. Bei Klaus war es der 4. Satz mit 10:12, in dem er das Spiel verlor. Dann gab es den Mix vorderes gegen hinteres Paarkreuz. Hier war Wolfgang zuerst mit dem gegnerischen Position 1 Spieler an der Reihe, holte einen 0:2 Satzrückstand auf, um dann im 5. Satz mit 9:11 zu verlieren. Anders herum bei Matthias, der vom gegnerischen Position 3 Spieler auch in den 5. Satz gezwungen wurde, diesen aber klar gewann. So stand es vor den letzten beiden Spielen Unentschieden. Dann war der Vorteil auf Beimerstetter Seite, bei dem Klaus es mit dem gegnerischen Position 4 Spieler zu tun hatte. Irgenwie schien es bei Klaus nicht zu laufen, so dass das Spiel hin und her wogte und ebenfalls in den 5. Satz ging. Diesen verlor Klaus dann allerdings glücklos und klar. So spielte dann die gegnerische Nummer 2 gegen Ali, die Beimerstetter Nummer 4 und konnte ihn in 3 Sätzen besiegen, den 1. zwar nur knapp mit 13:11, aber Sieg ist Sieg. So war das Glück an diesem Spielabend mehr auf der Seite der Schelklinger, die sich über den Sieg nach über 3 Stunden Gesamtspielzeit und die Tabellenführung in dem sehr ausgeglichenen Mannschaftsfeld überaus freuten.
Doppel: Ricken/Beck, Oppelt/Jafari-Berenji(1),
Einzel: Ricken(2), Oppelt, Beck(1), Jafari-Berenji(2)

10. Spieltag – Sa. 24.11.2018
Mädchen U18 – VfB Ulm II 2:8

Einsatz nach längerer Pause. Motivierter Gegner. Ihre 2. Begegnung absolvierte die Mädchen U18-Mannschaft am offiziellen 10. Spieltag der Vorrunde, nachdem eine Begegnung verschoben werden musste. Gegner waren die Mädchen der 2. Mannschaft des VfB Ulm, einer interessanten jungen Truppe, die hochmotiviert mit ihrer Stammbesetzung antraten.
Die Begegnung in der heimischen Egert-Halle startete um 13:00 Uhr. Da in der 3er/4er-Klasse die Mannschaften auch mit unterschiedlicher Mannschaftsstärke antreten können gibt es in diesem Spielmodus verschiedene Varianten. In diesem Fall war es die 3 gegen 3 Variante, in der es nur 1 Doppel gibt. Dieses verloren Ronja und Nina zwar in knappen Sätzen, letztlich aber klar. Dann trat Ronja an, die erfahrenste Spielerin in der Beimerstetter Mädchen-Mannschaft, und musste sich nach anfänglichem Satzgewinn im 4. Satz geschlagen geben. Nina und Julia spielten tapfer, konnten aber ihre jeweilige 3-Satz-Niederlage nicht verhindern. Anschließend lieferte sich Nina ein 5-Satz-Duell mit ihrer Gegnerin. In dem spannenden Spiel fehlte ihr am Ende das Quentchen Glück, da der 5. Satz mit 11:13 verloren ging. Dann sorgte Ronja allerdings für den ersten Punkt für die Beimerstetter Mädchenmannschaft in einem beeindruckenden 3-Satz-Spiel. Julia konnte anschließend ihren 1. Satz gewinnen, tat sich dann aber mit iher Gegnerin immer schwerer und verlor unglücklich im 4. Satz mit 10:12. Dann waren wieder Nina und Julia im Einsatz, zeigten noch einmal hohe Kampfbereitschaft, konnten aber gegen die Ulmer Mädchen wenig ausrichten. Einzig Ronja gelang dann am Ende nocheinmal ein klarer Punktgewinn. Da bei den Begegnungen der Mädchen alle Spiele ausgespielt werden, dauern die Begegnungen entsprechend etwas länger, wobei diese eine Gesamtspielzeit von knapp 2 Stunden hatte, eine bemerkenswerte Zeitspanne. Aber auch hier sammeln die Mädchen wertvolle Erfahrungen zur weiteren Entwicklung.
Doppel: Resch R./Lindenmaier N.
Einzel: Resch R.(2), Lindenmaier N., Lindenmaier J.

10. Spieltag – Sa. 24.11.2018
SC Vöhringen II – Jungen U18 6:1

Auswärtsbegegnung im Schnellverfahren. Hocherfahrener Gegner. Am 10. Spieltag musste die Jungen U18-Mannschaft bereits am frühen Morgen antreten. Es ging gegen die 2. Mannschaft des SC Vöhringen, von dessen Abteilung in der letzten Saison die 3. Mannschaft klar besiegt werden konnte. Allerdings hatte man es dieses Mal mit Gegnern zu tun, die bereits in höheren Ligen und in den Herrenmannschaften Erfahrungen sammeln konnten. So musste man sich auf eine besonders schwere Begegnung einstellen, vor allem da der Gegner in bestmöglicher Besetzung antrat.
Die Begegnung in der oberen Turnhalle Uli Wieland Schule begann um 10:00 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. Diese verloren Jakob und Florian sowie Axel und Ronja jeweils in 3 Sätzen. Jakob und Florian schafften im 3. Satz zumindest noch die Verlängerung, waren aber ansonsten chancenlos. Im vorderen Paarkreuz stellte sich Florians Gegner schnell auf ihn ein und besiegte ihn in 3 Sätzen. Anders herum bei Jakob. Nach 1:1 Sätzen konnte er seinen Gegner leicht besiegen. Axel und Ronja gaben ihr Bestes und zeigten schöne Spielzüge, was aber in den kanppen Spielen nicht reichte. Axel konnte dabei immerhin einen Satz gewinnen. Dann kam Jakob wieder an die Reihe. Gegen den Vöhringer Position 1 Spieler hatte er allerdings nur wenig Chancen, aber immerhin einen Satzgewinn. So war die Begegnung bereits nach 70 Minuten Gesamtspielzeit beendet, in denen die Erfahrungswerte deutlich größer waren als der Vergüngungsfaktor. Allerdings sind solche Begegnungen für die weitere Entwicklung der Beimerstetter Jugendspieler sehr wichtig.
Doppel: Zick/Haug, Resch A./Resch R.
Einzel: Zick(1), Haug, Resch A., Resch R.

9. Spieltag, Sa. 17.11.2018
TSV Blaustein II – Herren II 0:9

Schnelle Begegnung gegen Tabellenletzten. Nicht ganz unerwarteter Kantersieg. Nach einem Spieltag und dem Bezirkmeisterschafts-Wochenende Pause, ging es am 9. Spieltag gegen den Tabellenletzten TSV Blaustein II, der ebenfalls als auffüllende Mannschaft in die Kreisliga A aufgestiegen ist. Allerdings musste die Blausteiner Mannschaft ihren Spieler an Position 1 ersetzen, der an an diesem Wochenende in der 1. Blausteiner Mannschaft in der Landesklasse aushelfen musste und keine Chance hatte, aus Hofherrnweiler zu irgend einem Zeitpunkt in Blaustein anwesend zu sein. Der andere offiziell an Position 1 gesetzte Spieler hatte in dieser Saison noch keinen Einsatz, so dass die einzigen Spieler, die in der Kreisliga A gut mithalten könnten, nicht mitspielten. Dadurch waren die Blausteiner eigentlich auf allen Position deutlich schwächer besetzt als die Beimerstetter Mannschaft, so dass diese entspannt aufspielen konnte.
Die Begegnung startete um 18:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die die Blausteiner nicht kampflos abgeben wollten. So hatten Tobias P. und Georg große Probleme gegen das Blausteiner Doppel 1, gewannen aber letztlich im 5. Satz. Sehenswert war der 19:17-Sieg im 3. Satz. Weniger Probleme hatten Bernd und Tobias sowie Robi und Hans, die jeweils einen Satz abgeben mussten, sonst aber dominierten. Anschließend lief es im vorderen Paarkreuz bei Bernd und Tobias L. auch schleppend. Beide spielten gegen die deutlich schwächeren Gegner über 5 Sätze, wobei Tobias seinen 5. dann 11:1 gewann. Das mittlere Paarkreuz machte dann keine Komprommisse, Georg und Tobias P. gewannen beide nach 3 Sätzen. Dabei hatte Georg den bisher einzigen Gegner, der von der Spielstärke etwa auf Augenhöhe war. Dann nochmal etwas mehr Spannung im hinteren Paarkreuz, in dem Hans gegen seinen nur leicht schwächeren Gegner 5 Sätze für seinen Sieg benötigte, wobei sich Robi etwas schwerer tat und ebenfalls 5 Sätze gegen den schwächeren Aushilfsspieler benötigte, im 5. Satz dann aber souverän auftrat. Die Begegnung war somit nach bereits knapp 2 Stunden beendet. Der Sieg bescherte der Mannschaft einen Tabellenplatz in der Mitte, so dass man nun etwas gelassener auf die nächste Begegnung am 1. Dezember gegen den Tabellendritten TSV Herrlingen V entgegensehen kann.
Doppel: Rueß/Leipolt(1), Preßmar T./Rau(1), Bisws/Lang(1)
Einzel: Rueß(1), Leipolt(1), Preßmar T.(1), Rau(1), Biswas(1), Lang(1)

9. Spieltag, Sa. 17.11.2018
TSV Erbach III – Herren III 1:8

Begegnung gegen sieglosen Tabellenletzten. Entspannter Spielabend mit starker Aufstellung. Der 9. Vorrunden- und bisher 4. Spieltag mit Einsatz führte die 3. Herrenmannschaft der TT-Abteilung in die Jahnhalle in Erbach. Dort wartete eine Hobbytruppe auf das Beimerstetter Team, das ausnahmsweise einmal mit ihrem an Position 1 gesetzten Spieler antrat. Da dies keine taktische Maßnahme war, wollte man nur einen vergnüglichen Spieleabend erleben.
Die Begegnung startete dann auch mit den beiden Eingangsdoppeln. Diese konnten von Peter und Klaus sowie Matthias und Wolfgang gewonnen werden, wobei es den einen oder anderen engen Satz gab, aber nie eine Gefahr einer Niederlage bestand. In der ersten Einzelspielrunde tat sich dann Matthias sehr schwer, konnte nicht wie gewohnt aufspielen. Dies bescherte ihm dann leider ein 12:14 und 10:12 in den beiden letzten Sätzen 4 und 5. Peter dagegen hatte keinerlei Probleme und siegte klar. Wolfgang kam mit seinem Gegner auch nicht so richtig zurecht und verlor die ersten beiden Sätze. Dann fand er aber besser in Spiel und holte den Punkt noch. Klaus hatte anschließend in seinem 3-Satz-Spiel einen guten Lauf und siegte ganz klar. In der 2. Einzelspielrunde gab es dann nur noch 3 Spiele, da die Siegpunktzahl nach diesen bereits erreicht war. Peter und Klaus siegten problemlos, Matthias musste wieder in den 5. Satz gehen, den er dieses Mal aber gewann. So war die Begegnung gegen den doch deutlich schwächer besetzten Gegner nach 90 Minuten bereits beendet. Der lockere Spieleabend bescherte der Mannschaft die vorläufige Tabellenführung. In den restlichen Spielen geht es dann noch gegen den Tabellenzweiten und Tabellenvorletzten.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Beck(1)
Einzel: Krnavek(2), Ricken(1), Oppelt(2), Beck(1)

8. Spieltag, Sa. 03.11.2018
TSV Laichingen – Herren I 7:9

Erneuter Krimi gegen Laichinger Mannschaft. Abendfüllendes Spiel in Überlänge. Der 8. Spieltag der laufenden Vorrunde führte die 1. Herrenmannschaft in die Jahn-Sporthalle in Laichingen, in der es gegen die 1. Mannschaft des dortigen TSV ging. Wie schon häufig und auch am Abend zuvor, kommt es bei den Begegnungen mit Laichinger Mannschaften häufig zu Überraschungen und hochinteressanten Spielen. Auf diese konnte man sich an diesem Spielabend auch gefasst machen, da beide Mannschaften in der jeweils stärksten Aufstellung antreten konnten .
Los ging es um 18:30 Uhr mit den üblichen Eingangsdoppeln, in denen sich bereits die ersten heißen Schlagabtausche ankündigten. Alexander und Holger konnten aber ihr Spiel genauso wie Ralf F. und Thorsten nach ausgiebigen Ballwechseln jeweils im 5. Satz gewinnen. Jens und Ralf S. konnten eine 2:1 Satzführung nicht nutzen und verloren im 5. Satz. Anschließend musste Thorsten gegen die Laichinger Nummer 1 sein Spiel nach 4 Sätzen abgeben. Ralf F. konnte dann in seinem Spiel im vorderen Paarkreuz seine Spielweise besser durchsetzen und gewann in 4 Sätzen. In einem sehenswerten Spiel konnte Holger überraschend seinen besser eingestuften Gegner äußerst knapp in 4 Sätzen besiegen. Alexander dagegen hatte keine Probleme mit seinem. Eine komfortable 5:2 Führung, was in Laichingen allerdings nichts heißen soll. Im hinteren Paarkreuz konnte dann Ralf S. klar in 3 Sätzen gewinnen, wobei Jens seine gewohnte Form noch nicht wiedergefunden hat und nach 4 Sätzen auch noch im letzten mit 10:12 unterlag. In der 2. Einzelspielrunde lief es bei Ralf F. richtig gut, was sein Gegner deutlich zu spüren bekam. Nach 5 Sätzen hatte Ralf klar die Nase vorn. Bei Thorsten lief es auch nicht so gut, er unterlag in 3 Sätzen, den 3. unglücklich mit 12:14. Dann auch eine Punkteteilung im mittleren Paarkreuz. Alexander fegte seinen Gegner regelrecht von der Platte. Bei Holger lief es dann nicht mehr so gut mit seiner Spielweise, er unterlag klar. Nun stand es zwar 8:5 für das Beimerstetter Team und das Unentschieden war gesichert. Aber wie beschrieben ist Laichingen immer für eine Überraschung gut. In den letzten beiden Einzelspielen im hinteren Paarkreuz versuchte Jens alles, was aber nicht reichte und er in 4 Sätzen verlor. Bei Ralf S. entwickelte sich ein umkämpftes Hin und Her, was das 18:20 im 3. Satz verdeutlicht. Am Ende verlor Ralf aber den entscheidenden 5. Satz und die Begegnung stand nur noch 8:7. Das Schlussdoppel musste also entscheiden. In diesem lief es für Ralf F. und Thorsten gar nicht gut, sie gerieten schnell 0:2 in Rückstand. Die Spannung war riesengroß beim 10:10 im 3. Satz. Diesen konnten Ralf und Thorsten dann aber mit 12:10 gewinnen, genauso wie dann den 4. Satz. Im 5. Satz gab es dann eine Live-Übertragung für die Nicht-Anwesenden, so dass diese mitfiebern konnten. Dies taten sie dann auch bis zum Spielstand von 10:10, nach 9:9, 8:8, 7:7. Dann kamen allerdings die beiden entscheidenden Ballwechsel zum 12:10 für das Beimerstetter Doppel. Die Begegnung war somit nach über dreieinhalb Stunden mit dem knappsten aller Siege beendet, worauf sich die Mannschaft das anschließende Stärkungsgetränk redlich verdient hatte. So bleibt das Team weiterhin auf dem 7. Tabellenplatz, einer Position vor dem Relegations-Abstiegsplatz.
Doppel: Folli/Henke(2), Weintraud/Haug(1), Preßmar J./Schmidtke
Einzel: Folli(2), Henke, Weintraud(2), Haug(1), Preßmar J., Schmidtke(1)

8. Spieltag – Sa. 03.11.2018
Jungen U18 – SC Staig III 2:6

Unbesiegter Tabellenführer zu Gast. Lernbegegnung mit starken Gegnern. Der Samstag des 8. Spieltagwochenendes begann mit der Jungen U18-Begegnung, wie immer in der Egert-Halle morgens um 11:00 Uhr. Der Gegner reiste mit einer starken Mannschaft an, die nur an der letzten Position etwas schwächer besetzt war. Man musste sich auf jeden Fall auf harte Spiele gefasst machen, da die gegnerische Mannschaft immerhin von einem TT-Verein kam, der aus dem Bezirk die einzige Herrenmannschaft in der Oberliga stellt. Auch die 1. Jungenmannschaft spielt bereits in der Verbandsklasse.
Die Begegnung startete pünktlich mit den beiden Eingangsdoppeln. Warum in der Staiger Mannschaft das schwächere Doppel an Position 1 gesetzt wurde bleibt ein Geheimnis. So war es für Jakob und Florian ein leichtes, ihr Doppel zu gewinnen. Axel und Ronja hatten es somit wesentlich schwerer, kämpften aber ansehnlich. In den 3 Sätzen schafften sie eine Verlängerung, die sie dann leider mit 12:14 verloren. In den Spielen im vorderen Paarkreuz entwickelte sich bei Jakob ein Hin und Her in 5 Sätzen, den Jakob leider an Ende abgeben musste. Florian kam mit der gegnerischen Nummer 1 zuerst gar nicht zurecht, konnte sich aber steigern. Er verlor trotzdem in 3 Sätzen. Axel hatte den leichtesten Gegner, den er klar beherrschte und nach leichten anfänglichen Schwierigkeiten klar in 3 Sätzen besiegte. Ronja zeigte ein sehr gutes Spiel und konnte ihren Gegner im 2. Satz in die Verlängerung zwingen, den sie dann leider mit 15:17 verlor, wie dann den 3. Satz auch. In der 2. Einzelspielrunde hatte dann auch Jakob gegen die gegnerische Nummer 1 keine Chance, Florian kämpfte ansehnlich, verlor dann aber auch im 4. Satz. So war die Begegnung bereits nach 80 Minuten Gesamtspielzeit mit dem Sieg für den Favoriten beendet. Es war klar, dass der Gegner an diesem Spieltag im Wesentlichen als Lern- und Erfahrungsgegner diente. Die Mannschaft befindet sich aber immer noch auf einem Platz, hinter dem noch zwei andere Mannschaften stehen.
Doppel: Zick/Haug(1), Resch A./Resch R.
Einzel: Zick, Haug, Resch A.(1), Resch R.

8. Spieltag, Fr. 02.11.2018
Herren III – TSV Laichingen IV 8:6

Feld von hinten aufgerollt. Überragend spielender Hans. Die 3. Herrenmannschaft hatte ihr Heimspiel des 8. Spieltags um einen Tag auf den Freitagabend-Trainingstag verlegt, da der Laichinger Gegner aufgrund Spielermangels um eine Verlegung gebeten hat. Manchmal kann es auch ganz angenehm sein, den Spieltag vorzuverlegen, da man dann den ganzen Samstag anderen Dingen nachgehen kann. So war dann auch eine komplett entspannte Atmosphäre zwischen den beiden Mannschaften. Man wollte auf jeden Fall versuchen, dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer Paroli zu bieten.
Die Begegnung startete um 20:00 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. Dabei hatte das Beimerstetter Doppel 1 mit Matthias und Wolfgang keine Chance gegen das Laichinger Doppel 1, anders herum bei Klaus und Hans, sie gewannen klar: Stand Unentschieden. Das vordere Paarkreuz der Beimerstetter Mannschaft mit Matthias und Klaus war nicht besonders gut in Form, was zwei Niederlagen bedeutete. Also sollte es das hintere Paarkreuz wieder richten, was Wolfgang und Hans auch anstandslos taten. Stand: wieder Unentschieden. Zweite Einzelspielrunde wie gehabt, vorderes Paarkreuz außer Form: 2 Niederlagen. Hinteres Paarkreuz muss aufholen: 2 Siege. Stand: wieder Unentschieden, 5:5. Dann kam die 3. Einzelspielrunde, in der zuerst Wolfgang als Spieler an Position 3 gegen die gegnerische Nummer 1 antreten musste. Er lieferte einen harten Kampf, verlor aber trotzdem in 3 Sätzen. Dann kam Matthias als Spieler an Position 1 gegen die gegnerische Nummer 3 an die Reihe. Es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Spiel, Matthias konnte aber die ersten beiden Sätze jeweils in der Verlängerung mit 13:11 und 15:13 gewinnen. Nachdem er dann auch den 3. Satz etwas deutlicher gewinnen konnte, war die Erleichterung deutlich spürbar und: wieder Unentschieden, 6:6. Bei den letzten beiden Spielen hatte die Heimmannschaft einen Vorteil, da das Spiel von Klaus, dem Spieler an Position 2, der gegen die gegnerische Nummer 4 antrat, zuerst zählte. Auch Klaus hatte Anfangsschwierigkeiten mit seinem Gegner, bekam ihn dann aber in den Griff und siegte in 4 Sätzen. Also musste das Spiel von Hans, dem Spieler an Position 4, gegen die Laichinger Nummer 2, der zuvor beide Spiele im vorderen Paarkreuz gewonnen hatte, die Entscheidung bringen. Das Spiel entwickelte sich anfangs sehr positiv für Hans, der seinen Gegner mit schnellen Ballwechseln gut im Griff hatte und die ersten beiden Sätze gewann. Danach stellte sich sein Gegner besser auf das Spiel von Hans ein und gewann die Sätze 3 und 4. Der 5. Satz musste also die Entscheidung bringen. Der kräftezehrende letzte Satz wogte hin und her, bis Hans gegen Ende leichte Vorteile erlangte und den Satz sensationell nach Hause brachte. So war dann die Begegnung nach 2 Stunden und 40 Minuten mit einem äußerst knappen Sieg für das heimische Team beendet. Zusammen mit Wolfgang hat Hans letztendlich die Begegnung durch seinen starken Auftritt entschieden. Beide Mannschaften waren mit dem Spielabend sehr zufrieden, der alles geboten hat, was solch eine Begegnung interessant macht.
Doppel: Ricken/Beck(1), Oppelt/Lang(1)
Einzel: Ricken(1), Oppelt(1), Beck(2), Lang(3)

7. Spieltag, So. 28.10.2018
TV Merklingen – Herren II 8:8

Sonntags-Duell gegen Bezirksklasse-Absteiger. Geschwächter Favorit. Am Sonntag-Morgen des 7. Spieltags ging es für die 2. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV in die Sport- und Mehrzweckhalle in Merklingen, wo es gegen den Bezirksklasse-Absteiger ging, als Aufsteiger natürlich eine besonders schwere bis unmögliche Aufgabe. Der haushohe Favorit hatte allerdings mit vielen Ausfällen zu kämpfen. So fehlten beim Gegner die Stammspieler auf den Positionen 1, 2, 4 und 6. Die Beimerstetter Mannschaft musste hingegen nur Spieler im hinteren Paarkreuz ersetzen, so dass die beiden Mannschaften recht ausgeglichen gegeneinander antraten.
Die Sonntags-Begegnung startete um 10 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Gegen das etwa gleichstark eingestufte Doppel konnten Tobias P. und Georg nicht punkten, sie verloren nach Gewinn des erstes Satzes klar im 4. Bernd und Tobias L. hingegen hatten weniger Probleme mit dem gegnerischen Doppel. Sie gewannen in 4 Sätzen. Knapp verloren dann Hans und Ali gegen das Merklinger Doppel 3 mit den wesentlich stärker eingestuften Spielern, denen sie immerhin auch noch einen Satz abnehmen konnten. Anschließend eine Punketeilung im vorderen Paarkreuz. Während der zur Zeit in bestechender Form befindliche Tobias L. den gegnerischen Spieler an Position 1 in 4 Sätzen von der Platte fegte, verlor Bernd in 4 Sätzen äußerst knapp und unglücklich gegen den deutlich schwächer eingestuften Merklinger Spieler. Gleiches dann im mittleren Paarkreuz. Georg verlor in 3 Sätzen klar, Tobias P. konnten seinen Gegner in 3 knappen Sätzen besiegen. Für eine große Überraschung sorgte Ali im hinteren Paarkreuz, der seinen deutlich besser eingestuften Gegner in 4 Sätzen besiegen konnten, den letzten mit 12:10. Hans machte seinem ebenfalls deutlich besser eingestuften Gegner das Gewinnen äußerst schwer. Das hin- und herwogende Spiel verlor Hans erst nach 5 Sätzen. Also leichter Rückstand nach der ersten Einzelspielrunde. Bernd tat sich anfangs sehr schwer im 2. Spiel, konnte aber einen 2:0 Satzrückstand aufholen und im 5. Satz gewinnen. Tobias L. machte es anfangs spannend, es gab 3 Verlängerungen mit einem Satzverlust, bevor sein Gegner den 4. und letzten Satz fast herschenkte. Auch bei Tobias P. ging es hin und her. Nach hart umkämpften Spiel gewann er dann aber im 5. Satz. Georg konnte in seinem Spiel nach anfänglichem Satzgewinn seinen Gegner nicht mehr im Zaum halten und verlor im 4. Satz, diesen mit 13:15. Nachdem dann auch Hans wie Ali zuvor für eine große Überraschung sorgte und seinen Gegner in 4 Sätzen niederkämpfte, war das Unentschieden schon erreicht, nur ein kleiner Punkt hätte zum Sieg gereicht. Diesen konnte Ali allerdings nicht erreichen, er verlor jedesmal knapp in 3 Sätzen. So musste dann in dieser äußerst spannenden Begegnung das Schlussdoppel über den Ausgang entscheiden. Seitens der Spielstärkepunkte der einzelnen Spieler lagen die Vorteile beim Beimerstetter Doppel. Sie verloren allerdings die ersten beiden Sätze, bevor sie den 3. für sich entscheiden konnten. Im 4. Satz lagen die Vorteile dann aber wieder beim Merklinger Doppel, die für die Mannschaft das Unentschieden retteten. Die Begegnung ging somit mit einem überraschenden und nicht erwarteten Punktgewinn nach einer Gesamtspielzeit von etwas über 3 Stunden zu Ende. Mit den bisher errungenen Punkten befindet sich die Mannschaft auf dem 5. Tabellenrang und hat immerhin noch 3 Mannschaften hinter sich gelassen, womit für den Aufsteiger alles nach Plan läuft: Gut gespielte Begegnungen, zufriedenstellende Punkteausbeute.
Doppel: Rueß/Leipolt(1), Preßmar T./Rau, Lang/Jafari-Berenji
Einzel: Rueß(1), Leipolt(2), Preßmar T.(2), Rau, Lang(1), Jafari-Berenji(1)

6. Spieltag, Sa. 20.10.2018
Sport-Club Bach – Herren I 3:9

Optimismus nach bisherigen Niederlagen. Mit voller Mannschaftsstärke. Auch am 6. Spieltag der Vorrunde hatte die 1. Herrenmannschaft eine Auswärtsbegegnung, dieses Mal nahe Erbach in der MZ-Halle Bach, in der man auf eine der nicht ganz so starken Bezirksklasse-Mannschaften zu treffen hoffte. Diese musste auf ihren Spieler an Position 1 verzichten, so dass diese erheblich geschwächt wurde.
Die Begegnung begann wie in Munderkingen bei der 3. Mannschaft um 18:00 Uhr. Es entwickelten sich hart umkämpfte Eingangsdoppel, die alle in den 4., bei einem in den 5. Satz gingen. Alexander und Holger siegten im 4. Satz in der Verlängerung, Ralf F. und Thorsten nach einer Verlängerung im 3. Satz mit einem knappen Sieg im 4. Einzig Jens und Ralf S. benötigten 5 Sätze, den letzten gewannen sie mit 11:9. In der ersten Mannschaft wird die Doppelstärke immer offensichtlicher. Bei Thorsten lief es dann nicht ganz so gut im vorderen Paarkreuz gegen die Nummer 1. Niederlage im 4. Satz. Besser lief es bei Ralf F. der in den 5. Satz gehen musste, diesen dann aber klar gewann. Holger kam mit seinem chinesischen Gegenspieler überhaupt nicht zurecht. Er verlor klar in 3 Sätzen. Anders dann wieder bei Alexander, der seinen Gegner u.a. im 2. Satz mit einer 16:14-Verlängerung in 3 Sätzen schlug. Das hintere Paarkreuz mit Jens und Ralf S. punktete voll. Während Ralf mit 2 Verlängerungen im 3. Satz gang klar siegte, konnte auch Jens endlich wieder einmal jubeln. Nach einem 17:15 im 1. Satz besiegte er seinen Gegner klar. Äußerst spannend machte es dann Ralf F. Nach einem 0:2 Satz-Rückstand kämpfte er sich wieder heran, und gewann noch das Spiel, die letzten beiden Sätze mit 19:17 und 13:11. Bei Thorsten wollte es nicht so gut laufen. Nach erfolgreichem ersten Satz unterlag er im 4. Satz. Dann hatte es Alexander mit dem Chinesen zu tun. Das leicht Hin und Her wogende Spiel ließ sich Alexander mit seinen Vorteilen nicht nehmen und siegte im 4. Satz. Damit war die Begegnung nach knapp 3 Stunden Gesamtspielzeit mit dem ersten Sieg für die Beimerstetter Herrenmannschaft beendet, was einigen Spielern von Bach zwar gar nicht in den Kram passte, sich aber nicht ändern ließ. In voller Form hat die Mannschaft eigentlich nichts zu befürchten.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug(1), Preßmar J./Schmidtke(1)
Einzel: Folli(2), Henke, Weintraud(2), Haug, Preßmar J.(1), Schmidtke(1)

6. Spieltag, Sa. 20.10.2018
VfL Munderkingen II – Herren III 8:1

Weiter Weg zum Gegner. Unerwartet starke gegnerische Aufstellung. Die 3. Herrenmannschaft hatte ebenso wie die Jungen-Mannschaft eine weiten Weg zum Auswärtsspiel. Es ging in die Sporthalle in Munderkingen, in der dieses Mal eine Mannschaft wartete, die man in dieser Aufstellung nicht erwartet hätte. Es kam bisher noch nicht vor, dass die Munderkinger Mannschaft mit den ersten 4 gesetzten Spielern antrat, so dass diese Mannschaft zu einem äußerst schwierigen Gegner wurde.
In den Eingangsdoppeln zeigte sich schon, dass es sich um schwierigen Gegner handeln sollte. Matthias und Wolfgang konnten ihr Doppel zwar klar in 3 Sätzen gewinnen, Klaus und Alexander verloren ihres aber in 4 Sätzen. Dann keine Chance für Klaus und Matthias gegen, die beiden wesentlich besser eingestuften Munderkinger Spieler im vorderen Paarkreuz. Auch Alexander hatte nicht den Hauch einer Chance gegen seinen über 1300 Punkte Gegner. Bei Wolfgang entwickelte sich eine spannende Partie. der leicht schwächer eingestufte Gegner konnte sich aber gut auf das Spiel von Wolfgang einstellen, zwang ihn in 2 Verlängerungen und gewann das Spiel im 4. Satz. Matthias konnte anschließend gut mit der gegnerischen Nr. 1 mithalten und nahm ihm knapp den 1. Satz ab. Dann spielte dieser seine volle Stärke aus und gewann im 4. Satz. Klaus musste gleich in 3 Sätzen die gegnerische Stärke erfahren und verlor. Bei Wolfgang lief es dann besser, wobei er gegen den gegnerischen 1300 Punkte Spieler einen 0:2 Satzrückstand in zwei dramatischen Verlängerungssätzen ausglich, dann aber im 5. Satz keine geeigneten Mittel mehr hatte. So war die Begegnung dann nach immerhin über zweieinhalb Stunden Gesamtspieldauer mit einer recht hohen Niederlage beendet. Bei solch einer gegnerischen Aufstellung hätte der Spieler an Position 1 der Beimerstetter Mannschaft mitspielen sollen, was dann sicher für den einen der anderen Punkt für die Beimerstetter Mannschaft geführt hätte. Es gibt ja noch eine Rückrunde.
Doppel: Ricken/Beck(1), Oppelt/Bruns
Einzel: Ricken, Oppelt, Beck, Bruns

6. Spieltag, Sa. 20.10.2018
Herren II – SC Heroldstatt 7:9

Enge Auseinandersetzung. Unglückliche Niederlage. Als einzige Mannschaft hatte die 2. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV am Samstag-Spieltag ein Heimspiel. In diesem ging es gegen den SC Heroldstatt, der eines der stärksten vorderen Paarkreuze in der Liga hat, nach hinten dann aber abfällt. So hoffte man, das Spiel im mittleren Paarkreuz zu entscheiden, was allerdings keineswegs einfach war.
Die Begegnung in der Egert-Halle begann um 15:30 Uhr. Durch die bekannte Doppelstärke konnten Bernd und Tobias L. sowie Robi und Ali ihre Doppel gewinnen, das letztere allerdings im 5. Satz. Tobias P. und Georg spielten gegen das Heroldstatter Doppel 1 zwar gut mit und konnten einen Satz gewinnen, aber nicht das Spiel. Anschließend hatte das vordere Beimerstetter Paarkreuz mit Bernd und Tobias L. wie prophezeit keine Chance gegen die Heroldstatter Spieler, es gab zwei glatte 3-Satz-Niederlagen. Dann kam das mittlere Paarkreuz zuerst mit Tobias P., dem an diesem Tag leider nicht alles gelang und er seinen etwas schwächer eingestuften Gegner in den 5. Satz zwang, diesen dann aber 9:11 verlor. Georg konnte sich erst gegen Ende besser auf seinen Gegner einstellen, verlor dann aber trotzdem das Spiel im 3. Satz mit 10:12. Dann ebenso das prognostizierte schwache hintere Paarkreuz der Herloldstatter Mannschaft, in dem Robi sein Spiel klar in 3 Sätzen und Ali in 4 Sätzen gewann. Dann wieder das vordere Paarkreuz mit Bernd und Robi mit zwei Niederlagen, wobei Bernd zumindest ein Satzgewinn gegen den am zweitbesten eingestuften Spieler der Klasse gelang. Im mittleren Paarkreuz verpasste dann Tobias P. gegen die starke Heroldstatter Nr. 3 den Sieg in einem umkämpften Spiel. Georg konnte seinen Gegner mit einer guten Leistung im 5. Satz besiegen. Das schwache hintere Paarkreuz der Heroldstatter gab dann Robi und Ali wieder die Gelegenheit zu glänzen. Beide konnten ihre Spiele im 4. Satz jeweils für sich entscheiden. Da das mittlere Paarkreuz der Beimerstetter Mannschaft nur einen Punkt beisteuern konnte, musste das Abschlussdoppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden, und nicht über einen Sieg. Da das Heroldstatter Doppel 1 aber diese und letzte Saison ungeschlagen ist, ging dieses erwartungsgemäß verloren, was nach dreieinhalb Stunden Gesamtspielzeit die knappe Niederlage bedeutete. Die zweite äußerst knappe Niederlage hintereinander spricht zumindest dafür, dass die 2. Herrenmannschaft gut in der Klasse mithalten kann.


v.l.n.r.: Tobias Preßmar, Ali Jafari-Berenji, Georg Rau, Bernd Rueß, Tobias Leipolt, Robi Biswas

Doppel: Rueß/Leipolt(1), Preßmar T./Rau, Biswas/Jafari-Berenji(1)
Einzel: Rueß, Leipolt, Preßmar T., Rau(1), Biswas(2), Jafari-Berenji(2)

6. Spieltag – Sa. 20.10.2018
TSV Illertissen – Jungen U18 6:3

Schwere Auswärtsbegegnung. Durchweg ältere Gegner. Die Jungenmannschaft war als zweite Mannschaft um 14:00 Uhr an der Reihe, auswärts in der Gemeindehalle Jedesheim gegen die Jungen-Mannschaft des TSV Illertissen anzutreten. Die Mannschaftsspieler der Illertissener Mannschaft hatten bis auf nur eine Ausnahme bereits viel Erfahrung in den Kreisligen der Erwachsenen gemacht, einer eben auch schon in der Kreisliga A. Solche Gegner sind in höheren Klassen halt nun mal eher die Regel als die Ausnahme, so dass man damit einfach zurecht kommen muss.
Die Begegnung startete pünktlich mit den Eingangsdoppeln, wobei Jakob und Florian ein gut eingespieltes Team sind, die durchaus auch bessere Doppel schlagen können. So auch das Illertissener Doppel 1, das in 3 Sätzen klar besiegt wurde. Schwerer hatten es Axel und Helen, die immerhin einen Satz gewinnen konnten, letztlich aber in 4 Sätzen verloren. Florian entwickelt sich langsam zu einem sehr guten Spieler. Er hatte zwar einige Schwierigkeiten mit der gegnerischen Nummer 1, spielte aber überlegt und zielstrebig und gewann den 5. Satz mit 11:9. Bei Jakob läuft es zur Zeit nicht ganz so gut, nach deutlichen Anfangsschwierigkeiten ging sein Spiel in den Sätzen 2 bis 4 jeweils in die Verlängerung, von denen er aber nur eine gewann und das Spiel somit im 4. Satz verlor. Helen, die von ihren 3 Siegen in der Mädchenmannschaft zuvor gut eingespielt war, machte ihrem Gegner das Match recht schwer, verlor aber trotzdem knapp in 3 Sätzen. Axel war gegen seinen Gegner immer nah dran, spielte immer knapp und mit 2 Verlängerungen. Er verlor leider im 4. Satz. Dann ging das Pech bei Jakob weiter, 3 Sätze mit zwei Verlängerungen und letztlich eine 3-Satz-Niederlage. Anders bei Florian, der seinen Gegner gut analysierte und sein Spiel durchbrachte, was ihm im 4. Satz den Sieg brachte. Dann war auch das Pech auf Axels Seite, der in seiner 3-Satz-Niederlage noch eine Verlängerung erzielen konnte, aber keine geeigneten Mittel fand. So endete die Begegnung nach 95 Minuten Gesamtspieldauer mit dem Sieg des Gegners. Überragend spielte Florian, wobei sich die anderen zwar durch gutes Spiel auszeichneten, die Schläge aber zu häufig mißlangen. Niederlagen müssen in höheren Spielklassen nun mehr eingeplant werden, als in tieferen.
Doppel: Zick/Haug(1), Resch A./Ensinger
Einzel: Zick, Haug(2), Resch A., Ensinger

6. Spieltag – Sa. 20.10.2018
TV Merklingen – Mädchen U18 6:4

Erster Spieltag der neuen Mädchenmannschaft. Respektable Punkteteilung. Die neu gemeldete Mädchenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten hatte am 6. Spieltag der Vorrrunde der laufenden Saison nun auch endlich ihren ersten Spieltag. Aufgrund terminlicher Schwierigkeiten konnten die Mädchen nur zu dritt antreten. Aber das Braunschweiger System, nach dem die Mädchenmannschaften spielen, erlaubt unterschiedliche Mannschaftsstärken, d.h. es kann auch mit 3 Spielerinnen gegen 4 gespielt werden. Bei den Mädchen werden alle Spiele ausgetragen, d.h. die Begegnung ist nicht nach einer bestimmten erreichten Punktzahl beendet, sondern erst, wenn alle Spiele ausgetragen sind. In ihrer ersten Begegnung hatten die Mädchen ein Auswärtsspiel in der Sport-und Mehrzweckhalle des TV Merklingen. Die Merklinger Mädchen traten sogar zu fünft an, wobei ein Mädchen dann nur im Doppel spielen konnte.
Die Begegnung startete bereits um 10:00 Uhr. Da die Beimerstetter Mädchen nur zu dritt antraten, gab es auch nur ein Doppel. Dieses bestritten Nina und Julia, wobei sie ihre Gegnerinnen souverän beherrschten und das Spiel glatt in 3 Sätzen gewannen. Beide Mannschaften spielten ohne ihre an Position 1 gesetzte Spielerin. Als erstes bekam es Julia mit der ebenfalls an Position 3 spielenden Merklinger Gegnerin zu tun. Es entwickelte sich ein interessantes Hin und Her, in dem Julia letztlich im 5. Satz unterlag. Helen durfte gleich gegen die Spielerin an Position 1 antreten, wobei sich ebenfalls ein sehr abwechslungsreiches Spiel entwickelte. Helen hat aber schon einige Erfahrung, die ihr im 5. Satz den Sieg brachten. Dann war Nina an der Reihe, die irgendwie nicht zu ihrem Spiel fand. Sie unterlag klar in 3 Sätzen. Helen hingegen fegte ihre Gegnerin in 3 klaren Sätzen vom Tisch. Nina hatte dann gegen die Spielerin an Position 1 leider keine Chance. Anders Julia, die nach einem 2-Satz-Rückstand das Spiel drehte und im 5. Satz gewann. Nachdem Helen dann auch noch ihr 3. Spiel nach 3 Sätzen bereits gewonnen hat, wäre für den Sieg nur noch ein Punkt notwendig gewesen. Doch Julia konnte gegen die gegnerische Nummer 1 nicht punkten. Nina versuchte dann zwar alles, konnte aber trotz 3 Verlängerungen und 5 Sätzen den Punkt nicht erringen. So gab es nach einer Gesamtspielzeit von fast zweieinviertel Stunden ein salomonisches Unentschieden und aus der ersten Begegnung der Mädchenmannschaft einen Punkt in der Tabelle. Da Gegnerinnen sind nach denn TTR-Leistungspunkten bis auf wenig Ausnahmen alle ähnlich eingestuft, so dass sich interessante Begegnungen entwickeln sollten.
Doppel: Lindenmaier N./Lindenmaier J.(1)
Einzel: Lindenmaier N., Ensinger(3), Lindenmaier J.(1)

5. Spieltag, Sa. 13.10.2018
SG Nellingen II – Herren II 9:7

Duell gegen Mitaufsteiger. Harte Auseinandersetzung. Die 2. Herrenmannschaft hatte zeitgleich mit der 1. Mannschaft ebenfalls ein Auswärtsspiel in der Sporthalle in Nellingen gegen die 2. Mannschaft dort. In der letzten Saison verlor das Beimerstetter Team beide Begegnungen. Es sollte also ein schwerer Gegner und eine ebensolche Begegnung werden.
Gut besetzt startete man um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Etwas unglücklich spielten dabei Tobias P. und Georg sowie Bernd und Tobias L. Beide Doppel gingen verloren, ersteres im 5. Satz mit 13:15, letzteres klar im 4. Satz. Eine ungewohnte Situation bei der normalerweisen Doppelstärke der Beimerstetter Mannschaften. Dafür gelang Robi und Hans ein klarer 3-Satz-Sieg. Im vorderen Paarkreuz konnte Tobias L. die gegnerische Nr. 1 nicht besiegen und verlor knapp im 3. Satz. Der Gegner von Bernd versuchte alles, er verlor aber alle 3 Sätze äußerst knapp und musste Bernd den Sieg überlassen. Ebenfalls eine Punkteteilung im mittleren Paarkreuz. Der nicht ganz fitte Georg verlor in 3 Sätzen, Tobias P. konnte hingegen in 3 Sätzen überzeugen und siegen. Hans konnte dieses Mal seinen deutlich stärker eingestuften Gegner nicht schlagen, wohingegen Robi seinen Gegner gut im Griff hatte und nach 4 Sätzen den Sieg davontrug. Bisher eine äußerst knappe und spannende Begegnung, wie man es bisher auch immer gewohnt war. Die Spannung blieb erhalten, da sich alle Paarkreuze in der 2. Einzelspielrunde die Punkte teilten. Bernd verlor knapp im 5. Satz, Tobias P. gewann im 4. Satz mit 16:14. Tobias P. gewann auch sein zweites Spiel überzeugend, Georg hingegen verlor sein 2. Spiel. Auch Robi konnte sein 2. Spiel im 5. Satz gewinnen, Hans musste seinem Gegner den Sieg nach 4 Sätzen überlassen. So sollte das Schlussdoppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Bernd und Tobias L. kamen mit dem gegnerischen Doppel nicht zurecht und verloren letztlich im 4. Satz. Die Begegnung endete somit nach einer Gesamtspielzeit von fast dreieinhalb Stunden mit einer äußerst knappen Niederlage der Beimerstetter Mannschaft. Auch in dieser Begegnung half kein hätte, wäre, wenn. Die Begegnungen eine Spielklasse höher sind nun einmal einfach schwerer, so dass Siege nicht unbedingt die Gewohnheit sind.
Doppel: Rueß/Leipolt, Preßmar T./Rau, Biswas/Lang(1)
Einzel: Rueß(1), Leipolt(1), Preßmar T.(2), Rau, Biswas(2), Lang

5. Spieltag, Sa. 13.10.2018
SC Lehr II – Herren I 9:7

Gut bekannter, starker Gegner. Fast gelungene Überraschung. Der 5. Spieltag der laufenden Saison führte die 1. Herrenmannschaft auswärts in die Schönenberghalle in Lehr. Gegner war die 2. Mannschaft, alles sehr gute Bekannte, gegen die man sich bereits vor 2 Jahren knappe Duelle lieferte. Die seitdem verstärkte Lehrer Mannschaft musste 2 Spieler ersetzen, Beimerstetten konnte komplett antreten, wenn auch nicht alle Spieler vollständig fit bzw. leistungsfähig waren.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr. Alexander und Holger bildeten das Opferdoppel für das Lehrer Doppel mit den beiden Überfliegerspielern, das sie erstaunenswert nur in 4 Sätzen verloren, einen also für sich verbuchen konnten. Ralf F. und Thorsten taten sich in ihrem Doppel recht schwer, konnten dieses aber in 5 Sätzen für sich entscheiden. Jens und Ralf S. hingegen konnten ihr gegnerisches Doppel 3 klar in 3 Sätzen besiegen. Im Anschluss musste das vordere Paarkreuz beide Punkte hergeben. Thorsten hatte gegen den Lehrer Nr. 1-Spieler keine Chance, Ralf F. lieferte sich ein hartes Duell, bei dem er nach 2:0 Satzführung doch noch im 5. Satz verlor.Im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Holger verlor sein Spiel nach anfänglich ausgeglichenen Sätzen dann doch im vierten. Alexander demontierte seinen Gegner klar in 3 Sätzen. Nachdem Ralf. S. im hinteren Paarkreuz sein Spiel gewinnen konnte, stand es ausgeglichen 4:4, doch eine Überraschung. Das 2. Spiel im hinteren Paarkreuz verlor der von seiner Bestform weit entfernte Jens. Auch Ralf F. und Thorsten hatten im vorderen Paarkreuz gegen das Lehrer Paarkreuz keine Chance. Das mittlere Paarkreuz sorgte für eine kleine Überraschung, indem beide Punkte erzielt werden konnten. Alexander gewann recht klar in 3 Sätzen und Holger konnte anfangs mühsam, dann aber klar im 5. Satz gewinnen. Leider verlor dann Jens auch noch sein 2. Spiel, im 4. Satz unglücklich mit 12:14. Ralf S. hingegen in guter Form gewann sein Spiel souverän. So musste das Schlussdoppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Leider sorgten die beiden Lehrer Spieler aus dem vorderen Paarkreuz für einen klaren Sieg gegen Ralf F. und Thorsten. Die Begegnung war somit nach 3 Stunden Gesamtspieldauer mit einer unglücklichen Niederlage für das Beimerstetter Team beendet. In besserer gesundheitlicher Verfassung hätte Jens seine Spiele gewinnen können und die Begegnung wäre gekippt. Aber hätte, wäre, wenn nutzt nichts, es gibt ja noch eine Rückrunde.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug, Preßmar J./Schmidtke(1)
Einzel: Folli, Henke, Weintraud(2), Haug(1), Preßmar J., Schmidtke(2)

Nachholspiel 2. Spieltag, Fr. 28.09.2018
SV Aufheim – Jungen U18 6:1

Wirrwarr um Spieltag. Erwartet schwerer Gegner. Auch die zweite Begegnung der Jungenmannschaft der TT-Abteilung des TSV vom 4. Spieltag musste verlegt werden. Als Ausweichtermin fasste man dann darauffolgenden Spieltag ins Auge, an dem auch der Gegner keine Begegnung hatte. 2 Tage vor dem angesetzten Termin stellte sich jedoch heraus, dass die Halle aufgrund einer anderen Veranstaltung nicht genutzt werden konnte, so dass im letzten Augenblick noch das Heimrecht getauscht wurde und die Begegnung dann nicht wie geplant in der Halle “Auf der Egert” stattfand, sondern beim Gegner in der BGM-Jehle Halle in Aufheim. Da die gegnerische Mannschaft in der letzten Saison der klarere Aufsteiger war und man sich dort schon schwer tat, stellte man sich auf eine sehr schwere Begegnung ein.
Diese begann um 11:00 Uhr am Samstag Morgen mit den beiden Eingangsdoppeln. Bei Jakob und Florian entwickelte sich ein 5-Satz-Spiel, das ständig Hin und Her wogte. Das bessere Ende hatten am Schluss die Aufheimer Jugendspieler. Axel und Helen hatten es ebenfalls mit einem starken Doppel zu tun und verloren in 3 Sätzen. In den anschließenden Einzeln lief es dieses Mal nicht sehr gut. Florian verlor gegen die Aufheimer Nummer 1 klar in 3 Sätzen und auch Jakob musste sich im 5. Satz geschlagen geben. Helen gab sich zwar viel Mühe, konnte aber die 3-Satz-Niederlage nicht verhindern. Axel sorgte dann allerdings nach verlorenem 1. Satz mit seinem 4-Satz-Sieg, dass es in die 2. Einzelspielrunde ging. Dort traf dann Jakob auf seinen Kontrahenten, den er letzte Saison besiegen konnte. Dieses Mal hatte er allerdings sehr viel Pech, und verlor wieder im 5-Satz-Spiel gerade die letzten beiden Sätze mit 12:14 und 11:13. Somit war das Spiel nach einer Gesamtspielzeit von eindreiviertel Stunden beendet, vielleicht etwas zu deutlich. Letztendlich zählen aber nur die Punkte.
Doppel: Zick/Haug, Resch A./Ensinger
Einzel: Zick, Haug, Resch A.(1), Ensinger

4. Spieltag, Sa. 06.10.2018
Herren I – SC Berg 4:9

Schwerer Gegner am 4. Saisonspieltag. Hochmotiviert mit vollständiger Aufstellung. Am 4. Spieltag konnte die 1. Herrenmannschaft endlich wieder mit kompletter Aufstellung spielen, alle Stammspieler waren einsatzbereit und hochmotiviert. Als Gegner kam der letztsaisonale Tabellendrittte SC Berg in die Halle “Auf der Egert”, somit ein sehr schwerer Gegner, der nur knapp den Aufstieg in die Bezirksliga verpasst hat. Einige Spieler der gegnerischen Mannschaften waren bekannt, da die TT-Abteilung schon Freunschaftsspiele mit dem SC Berg veranstaltet hat. Aber auch der SC Berg ließ sich seitens der Aufstellung nicht lumpen und kam bestens besetzt.
Die Begegnung startete wie festgesetzt um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Ralf F. und Thorsten siegten klar gegen das Berger Doppel 2, Alexander und Holgi spielten das Opferdoppel für das bärenstarke Berger Doppel 1 und unterlagen klar in 3 Sätzen. Interessant wurde es bei Jens und Ralf S. im Duell der beiden Doppel 3. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gelang es dann aber doch, den Siegpunkt im 5. Satz zu erringen. So gab es zumindest nach den Doppeln noch eine positive Bilanz. Mit jeweils nur einem Satzgewinn mussten Ralf F. und Thorsten im vorderen Paakreuz beide Spiele gegen die hochfavorisieren Berger Spieler abgeben. Im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Alexander kam mit seinem Gegner überhaupt nicht zurecht und verlor in 4 Sätzen. Holger, zur Zeit in sehr guter Spiellaune, gewann hingegen in 4 Sätzen. Unerwartet schlecht verliefen die Spiele im hinteren Paarkreuz. Sowohl Jens als auch Ralf S. verloren ihre Spiele in jeweils 4 Sätzen gegen eigentlich etwas schwächer eingestufte Gegner, die ihnen aber wohl beide nicht besonders gut lagen. Eine klare Angelegenheit dann wieder im vorderen Paarkreuz für die Berger Mannschaft, Ralf F. und Thorsten hatten in den beiden 3-Satz-Spielen wenig Gewinnchancen. Dann sorgte Alexander im mittleren Paarkreuz für etwas bessere Stimmung mit seinem druckvollen Spiel zum 4-Satz-Sieg. Dann erging es Holger wie Alexander in der 1. Einzelspielrunde zuvor, er verlor gegen den Spieler an Position 4 in ebenfalls 4 Sätzen, womit die Begegnung nach zweieinhalb Stunden beendet war. Auch in dieser Begegnung war wieder deutlich zu sehen, dass es auf die jeweilige Spielverfassung ankommt und insbesondere wie einem der Gegner liegt, um eine Partie zu gewinnen. Aber die Berger Mannschaft war sicher nicht umsonst Tabellendritter in der letzten Saison, so dass dem Gegner letztlich doch ordentlich Paroli geboten wurde. Wenn zusätzlich berücksichtigt wird, wie sich die anderen Aufsteiger schlagen, lässt das auf erfolgreichere Begegnungen hoffen.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug, Preßmar J./Schmidtke(1)
Einzel: Folli, Henke, Weintraud(1), Haug(1), Preßmar J., Schmidtke

4. Spieltag, Sa. 06.10.2018
Herren II – SV Westerheim 9:4

Erste Saisonbegegnung der 2. Herrenmannschaft. Überraschender Spielverlauf. Die 2. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV durfte am 4. Spieltag der Vorrunde in der laufenden Saison nun auch endlich ihre erste Begegnung bestreiten. Gegner war der letztjährige Tabellenfünfte, der ohne ihre Spieler an den Positionen 1 und 3 in Beimerstetten in der Egert-Halle antreten musste. Dadurch war die Befürchtung, eine der sehr starken Mannschaften zu Gast zu haben, nicht mehr ganz so von Bedeutung. Die Beimerstetter Mannschaft hingegen konnte bis auf den Spieler an Position 4 aus dem Vollen schöpfen und konnte sich dadurch Hoffnung auf einen erfolgreichen Wettkampf machen.
Wie in der letzten Saison finden die Heimspiele um 15:30 Uhr statt. Zu diesem Zeitpunkt fingen dann auch die Eingangsdoppel an. Bernd und Tobias L. besiegten hierbei das gegnerische Doppel 2 klar in 3 Sätzen. Tobias P. und Georg siegten zwar ebenfalls in 3 Sätzen, benötigten aber im letzten Satz ein 17:15 zum Sieg. Zur Überraschung aller konnten Robi und Hans gegen das gut aufgestellte Doppel 3 der Gegner sehr gut mithalten. Nach 1:2 Satzrückstand kämpften beide aufopfernd und drehten das Spiel, indem sie den 4. und 5. Satz jeweils mit 11:9 gewannen. Mit 3 Punkten aus den Doppeln herauszukommen ist natürlich ein Traumstart. Auch die anschließenden Einzelspiele bargen einige Überraschungen. Der favorisierte Bernd kam in seinem Einzel nicht gut zurecht und verlor in 3 Sätzen. Umgekehrt bei Tobias L., der favorisierte Gegner fand gegen den in der letzten Zeit mit großem Eifer trainierenden Tobias L. keine Mittel und verlor klar in 3 Sätzen. Besonders interessant ging es im mittleren Paarkreuz zu. Tobias P. hatte gegen den etwa gleichstarken Gegner eine leichte Oberhand und konnte in 5 Sätzen gewinnen. Georg konnte die favorisierte, einzige Spielerin der Westerheimer nach 1:2 Satzrückstand ebenfalls im 5. Satz knapp besiegen. Robi konnte dann im hinteren Paarkreuz seinem weitaus besser eingestuften Gegner nur in den ersten beiden Sätzen Paroli bieten, die er gewann. Dann aber hatte sich der Gegner deutlich besser eingestellt und siegte klar im 5. Satz. Hans sorgte für eine weitere Überraschung. Nach verlorenem 1. Satz hatte er sich auf seinen Gegner bestens eingestellt, konnte überragend seine Spielweise durchsetzen und gewann nach 4 Sätzen sensationell. So stand es bereits 7:2 für die Beimerstetter Mannschaft, die den Sack nun zumachen wollte. Bei Bernd lief es in der 2. Einzelspielrunde zwar etwas besser, er verlor aber im 4. Satz. Anders wieder bei Tobias L., der seinen Gegner im wahrsten Sinnes des Wortes in 3 Sätzen von der Platte fegte. Größere Schwierigkeiten hatte dann Tobias P. mit seiner Gegnerin, mit der sich ein spannendes und knappes Match entwickelte und das nach 5. Sätzen an die Westerheimer Spielerin ging. Dann machte allerdings Georg alles klar, indem er souverän in 3 Sätzen den Siegpunkt für die 2. Herrenmannschaft erspielte. Die Begegnung war somit nach 3 Stunden Gesamtspieldauer mit einem Überraschungssieg beendet, wobei sich die Beimerstetter Mannschaft über den sehr gelungenen Einstieg als Aufsteiger in die Kreisliga A freute.
Doppel: Rueß/Leipolt(1), Preßmar T./Rau(1), Biswas/Lang(1)
Einzel: Rueß, Leipolt(2), Preßmar T.(1), Rau(2), Biswas, Lang(1)

Spieltag Senioren 40, Di. 02.10.2018
TV Wiblingen – Senioren 4:0

Auswärtsbegegnung mit sehr starkem Gegner. Zufriedenstellende Spielweise ohne glücklichen Ausgang. Am 2. Spieltag der Beimerstetter Seniorenmannschaft hatte diese eine auswärtige Begegnung in der Turnhalle Sägefeldschule gegen die Senioren des TV Wiblingen. Der Gegner war auf allen Positionen besser besetzt, was die Gewinnchancen des Beimerstetter Teams nicht gerade erhöhte. Aber bei den Seniorenspielen geht es eigentlich mehr um ein schönes Spiel, in dem man befreit aufspielen kann.
Die Begegnung startete um 19:30 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde, da das einzige Doppel erst danach an der Reihe ist. Die Beimerstetter Senioren schlugen sich allerdings trotz der technischen Unterlegenheit recht tapfer. Ali, der es mit dem stärksten Wiblinger Senior zu tun hatte, spielte eine ansehnliche Partie und gewann immerhin einen Satz. Der an Position 2 spielende Wiblinger Senior war allerdings auch nicht schwächer, wobei Robi ebenfalls sehr gut mithalten konnte und den 5. Satz letztendlich mit 8:11 verlor. Auch Konrad konnte sich von seiner besten Seite zeigen und zwang seinen deutlich besser eingestuften Gegner in den 5. Satz. Nachdem vorher alle Sätze einen engen Ausgang hatten, verlief dann der 5. Satz zu Gunsten des Wiblinger Seniors, der die auftretenden Schwächen in Konrads Spiel gnadenlos ausnutzte. Letztlich konnte sich dann das Doppel mit Robi und Ali ebenfalls sehen lassen. Der Gegner hatte große Schwierigkeit in den eng geführten Sätzen. Dieser konnte dann aber im 5. Satz seine Überlegenheit besser zur Geltung bringen und sorgte damit für den Siegpunkt für die Wiblinger Senioren. Somit war die Begegnung nach etwas über einer Stunde bereits beendet. Es war trotzdem ein netter Spielabend, auch wenn man an diesem Abend anschließend noch das Training in Beimerstetten besuchen konnte.
Doppel: Biswas/Jafari-Berenji
Einzel: Biswas, Jafari-Berenji, Seybold

3. Spieltag, Sa. 29.09.2018
Herren I – TSV Blaubeuren 6:9

Auch 2. Begegnung mit Ausfällen. Spannender Spielverlauf. Am 3. Spieltag der laufenden Saison hatte die 1. Herrenmannschaft den Tabellenvierten der letzten Saison in der Bezirksklasse zu Gast. Da wieder 2 Stammspieler ersetzt werden mussten, machte man sich wenig Hoffnung und rechnete mit einem schnellen Ende. Doch auch der Gegner musste auf einen Spieler aus dem vorderen Paarkreuz verzichten.
Der Spielbeginn war pünktlich um 19:00 Uhr. Man stellte die Doppel taktisch auf, um zumindest einen Punkt aus den Doppeln zu bekommen. So waren die Doppel mit Tobias und Robi sowie Thorsten und Ralf jeweils in 3 Sätzen unterlegen, obwohl diese sehr knapp ausgingen. Holger und Jens gewannen ihr Doppel in 3 Sätzen. Das vordere Paarkreuz mit Thorsten und Holger verloren ihre Spiele jeweils im 4 Satz, nicht so deutlich wie erwartet. Im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, Jens verlor unglücklich im 5. Satz, Ralf hatte seinen Gegner gut im Griff und konnte nach 5 Sätzen punkten. Ebenfalls eine Punkteteilung gab es im hinteren Paarkreuz. Tobias gewann in 4 Sätzen gegen den schwächer eingestuften Gegner, Robi verlor in 4 Sätzen gegen den stärker eingestuften. 3:6 nach der ersten Einzelspielrunde war dann doch erstaunlich und machte Hoffnung auf einen vernünftigen Spielausgang. In den folgenden Spielen gab es in allen Paarkreuzen eine Punkteteilung. Thorsten war gegen seinen Gegner chancenlos, obwohl er den 1. Satz für sich verbuchen konnte. Holgi hingegen konnte seinen Gegner nach verlorenem 1. Satz souverän niederspielen. Jens schaffte es in einem hin und her wogenden Spiel in den 5. Satz und verlor letztendlich. Ralf gelang in seiner Spiellaune alles und siegte in 3 Sätzen. Tobias konnte seinen besser eingestuften Gegner im 5. Satz knapp besiegen. Robi hingegen konnte sein Spiel nicht durchsetzen und verlor nach 4 Sätzen. So war die Begegnung nach dreieinviertel Stunden Gesamtspieldauer beendet. Der Gegner war letztlich nicht so stark wie erwartet und hätte mit kompletter Aufstellung durchaus besiegt werden können. Auf jeden Fall kann die Mannschaft auch mit Aushilfsspielern gut mithalten, wartet allerdings noch auf den ersten Sieg.
Doppel: Leipolt/Biswas, Henke/ Schmidtke(1), Haug/Preßmar J.(1)
Einzel: Henke, Haug(1), Schmidtke(2), Preßmar J., Leipolt(2), Biswas

Nachholspiel 2. Spieltag, Fr. 28.09.2018
Jungen U18 – SV Göttingen 6:4

Erste Begegnung der Jugend nach 2. Aufstieg hintereinander. Spektakulärer Auftritt mit eindrucksvollem Sieg. Die 1. Begegnung der Jugend in der Bezirksklasse gegen den SV Göttingen musste Samstag des 2. Spieltags kurzfristig verlegt werden. Die Göttinger verzichteten auf ihr Heimrecht, um die Begegnung zeitnah nachzuholen. Nach dem 2. Aufstieg hintereinander machte man sich auf einen starken Gegner gefasst, auch wenn dieser in der letzten Saison nur im hinteren Mittelfeld platziert war.
Die Begegnung, die auf 19:30 Uhr am Trainingsabend der TT-Abteilung angesetzt war, startete mit den Eingangsdoppeln. Diese verliefen dieses Mal anders als gedacht. Die sonst so sicher spielenden Jakob und Florian verloren im 4. Satz 10:12. Axel und Ronja hingegen kämpften um jeden Ball und gewannen im 4. Satz die 3. Verlängerung im Spiel mit 12:10. Jakob war anschließend im Einzel noch nicht 100%ig auf sein Spiel konzentriert und verlor im 4. Satz gegen den an Position 2 gesetzten Göttinger Jugendspieler, der immerhin schon in der 2. Göttinger Herrenmannschaft in der Kreisliga C aushilft. Eine kleine Sensation bahnte sich im Spiel von Florian an, der es mit dem Göttinger Jugendspieler an Position 1 zu tun hatte, der knapp 250 Leistungspunkte mehr auf seinem Konto hat und bereits häufiger in der 1. Göttinger Herrenmannschaft in der Kreisliga A aushilft. Diesen besiegte er in einem Spiel mit 3 Verlängerungen im 4. Satz mit 12:10. Axel und Ronja verloren dann unglücklich ihre Spiele im hinteren Paarkreuz, Axel im 5. Satz, Ronja nach 4 Sätzen. Nach dem bisherigen Spielverlauf dachte man an ein schnelles Ende der Begegnung. Es folgten dann ausschließlich 5-Satz Spiele, einer spannender als der andere. Jakob kam gegen den gegnerischen Position 1 Jugendspieler immer besser in Form und konnte nach konzentriertem Spiel den Sieg für die Beimerstetter Jugendmannschaft verbuchen. Florian fand zuerst keine Mittel gegen seinen Gegner und verlor die ersten beiden Sätze, fand aber noch rechtzeitig die richtigen Techniken, um den Punkt zu holen. Auch Axel machte es sehr spannend, der ebenfalls die ersten beiden Sätze verlor und sich dann zurückkämpfte und seinem im 5. Satz entnervten Gegner den Punkt abnahm. Ronja spielte sehr konzentriert in einem hin und her wogenden Spiel, das dann mit dem besseren Ende für Ronja endete. Somit konnte die nervenaufreibende Begegnung komplett gedreht und nach einer Gesamtspielzeit von zweieinhalb Stunden siegreich beendet werden. So lange hat die Jugendmannschaft noch für keine Begegnung benötigt. Normal waren bislang etwa 1,5 Stunden. Alle Mannschaftsspieler waren sehr konzentriert und verloren ihr Ziel nicht aus den Augen. Vor allem wenn man bedenkt, dass ein Spieler des Gegners bereits Erfahrungen in der Kreisliga A der Herren gesammelt hat und zwei Spieler in der Kreisliga C der Herren. Da sich die Göttinger letzte Saison in der Bezirksklasse halten konnten, darf man auf die weiteren Begegnungen der Beimerstetter Jugendmannschaft gespannt sein.


v.l.n.r.: Ronja Resch, Axel Resch, Jakob Zick, Florian Haug

Doppel: Zick / Haug, Resch A./ Resch R.(1)
Einzel: Zick(1), Haug(2), Resch A.(1), Resch R.(1)

Spieltag Senioren 40, Di. 25.09.2018
Senioren – SF Dornstadt II 4:1

Saisonstart auch für Senioren. Alte Bekannte als erster Gegner. Am Trainings-Dienstag des 25. Sept. 2018 starteten die Senioren mit ihrer ersten Begegnung ebenfalls in die neue Saison 2018/2019. Es ging im Heimspiel in der Egert-Halle gegen die 2. Mannschaft der Senioren der SF Dornstadt, alles gute Bekannte, gegen die man in der Vergangenheit schon sehr oft gespielt hat und man sich somit untereinander sehr gut kennt.
Die Begegnung startete um 20:00 Uhr nicht wie gewohnt mit einem Doppel, sondern bei den 3er-Mannschaften in der Seniorenliga mit 3 Einzelspielen. Erst nach diesen wird das einzige Doppel ausgetragen, gefolgt von weiteren Einzelspielen bis zum Siegpunkt der Gewinnermannschaft, der mit dem 4. Sieg erreicht wird. Robi überraschte mit einer guten Spiellaune und besiegte seine beiden Gegner, den etwa nach Leistungspunkten gleichstarken deutlich und den stärker eingestuften nach 5 Sätzen. Hans, der als an Position 2 gesetzter Spieler gegen den stärksten Dornstadter Senior anzutreten hatte, konnte immerhin einen Satz für sich verbuchen, war aber ansonsten chancenlos. Konrad, ebenfalls in sehr guter Spiellaune, besiegte seinen Gegner, gegen den er schon so oft verloren hatte dieses Mal klar. Auch das Doppel mit Robi und Hans spielte überlegen und konnte den Sieg für sich verbuchen. Die freundschaftliche Begegnung war nach eindreiviertel Stunden Gesamtspieldauer mit einem unerwartet hohen Sieg für die Beimerstetter Senioren beendet. So konnten Robi und Konrad ungewöhnlich viele Leistungspunkte sammeln, die ihre Spielstärken-Einstufung verbessern.
Doppel: Biswas/ Lang (1)
Einzel: Biswas(2), Lang(0), Seybold(1)

2. Spieltag, Sa. 22.09.2018
Herren III – TSV Blaubeuren III 8:2

Leichter Gegner zum Saisonauftakt. Leichtes Spiel trotz fehlender Stammspieler. Die 3. Herrenmannschaft, die weiterhin als 4er Mannschaft in der Kreisklasse antritt, hatte an ihrem ersten Spieltag ein recht einfaches Spiel, obwohl 2 Stammspieler ersetzt werden mussten. Die Blaubeurer Mannschaft war auf allen Position von den Ranglistenpunkten her gesehen stellenweise deutlich weniger gut besetzt als die Beimerstetter Mannschaft. Da zudem in heimischer Halle gespielt wurde, kam der Heimvorteil noch hinzu.
Die Heimspiele der 3. Mannschaft beginnen, ebenso wie die der 1. Herrenmannschaft, um 19:00 Uhr. So begann dann die Begegnung mit den beiden Doppelspielen. Obwohl der Gegner seine Doppel taktisch aufstellte, d.h. das mit den besseren Einzelspielern als 2. Doppel, konnte die Beimerstetter Mannschaft beide Spiele gewinnen. Im vorderen Paarkreuz gewann Matthias leicht, Wolfgang musste sich seinem etwa gleichstarken Gegner in 5 Sätzen geschlagen geben. Keine Probleme hatten Hans und Ali im hinteren Paarkreuz. Wieder im vorderen Paarkreuz musste nun Matthias sein Spiel im 5. Satz abgeben, Wolfgang gewann klar. Im hinteren Paarkreuz siegten Hans und Ali ebenfalls wieder problemlos. So war die Begegnung nach 2 Stunden Gesamtspielzeit beendet und der Auftakt in die Saison bestens gelungen.


v.l.n.r.: Wolfgang Beck, Ali-Asghar Jafari-Berenji, Matthias Ricken, Hans Lang

Doppel: Ricken/Beck(1), Lang/Jafari-Berenji(1)
Einzel: Ricken(1), Beck(1), Lang(2), Jafari-Berenji(2)

2. Spieltag, Sa. 22.09.2018
VfL Munderkingen – Herren I 9:4

Erste Saisonbegegnung mit Relegationsgegner. Ausfall von 3 Stammspielern. Nach der Verlegung der Jugendbegegnung am Samstagmorgen hatte die 1. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV das Vergnügen, das erste Spiel aller TT-Mannschaften der Abteilung in der neuen Saison zu beginnen. Die Auswärtsbegegnung fand in der Sporthalle des VfL Munderkingen statt. Gegen diese Mannschaft hatte man erst 4 Monate zuvor die Relegationsbegegnung um den Aufstieg in die Bezirksklasse gewonnen. Aufgrund abgemeldeter Mannschaften und der Auffüllregel ist Munderkingen dennoch aufgestiegen und wurde als erster Gegner zugeteilt. Leider stand die Begegnung unter keinem guten Stern, da die Beimerstetter Mannschaft auf 3 Stammspieler verzichten musste. So hatte die Beimerstetter Mannschaft seitens der Ranglistenpunkte leichte Vorteile im vorderen Paarkreuz, die Munderkinger Mannschaft leichte Vorteile im mittleren und deutliche Vorteile im hinteren Paarkreuz.
Spielbeginn mit den Doppeln war 18:00 Uhr. Wie bereits in der letzten Saison waren die Beimerstetter Doppel wieder sehr stark. Ralf F. und Ralf S. gewannen in 5 Sätzen, Holger und Georg besiegten das starke gegnerische Doppel Eins, lediglich Tobias und Robi mussten ihr Doppel in 4 Sätzen abgeben. Das vordere Paarkreuz mit Ralf F. und Holger kam mit den Munderkinger Spielern nicht zurecht, woraus dann nur ein Punkt von Ralf F. aus den insgesamt 4 Spielen resultierte. Auch aus dem mittleren Paarkreuz mit Ralf S. und Tobias kam von den 4 Spielen nur ein Punkt von Ralf S. Das hintere Paarkreuz mit Georg und Robi verloren die verbliebenen 2 Spiele. Die Begegnung war nach knapp 3 Stunden beendet. Nach der Verteilung der Ranglistenpunkte hätte die Beimerstetter Mannschaft das eine oder andere Spiel mehr gewinnen müssen, aber Theorie und Praxis gehen selten einher. Zudem erwartet die Beimerstetter Mannschaft in der nächsten Begegnung in der heimischen Egert-Halle mit dem TSV Blaubeuren ein klar stärkerer Gegner.
Doppel: Folli/Schmidtke(1), Haug/Rau(1), Leipolt/Biswas
Einzel: Folli(1), Haug, Schmidtke(1), Leipolt, Rau, Biswas