Spielberichte der Saison 2013 / 2014
Vorrunde:

Spieltag Senioren 40, Do. 12.12.2013
TSF Ludwigsfeld – Senioren 6:2

Sehenswerte Ausnahmeleistung der Senioren zum Abschluß der Vorrunde trotz Niederlage. Das letzte Vorrundenspiel in der Kreisliga der Senioren 40 hatte die Beimerstetter Mannschaft auswärts in Ludwigsfeld zu bestreiten. Man sah dieser Begegnung äußerst gelassen entgegen und wollte ohne Druck in der Zweifachturnhalle in Ludwigsfeld antreten. Vor allem war man sich bewusst, dass man gegen die viel stärker einzuschätzenden Ludwigsfelder Senioren das Hauptaugenmerk auf schöne Spiele zu setzen hatte und ein Spielgewinn eher unwahrscheinlich war. Die Beimerstetter Mannschaft musste die Spieler an Position Zwei und Vier ersetzen, die Ludwigsfelder traten in ihrer Standardbesetzung an, die aus zwei Kreisliga- und zwei Klasse A-Spielern bestand. Der Spieler an Position Vier der Ludwigsfelder war von der theoretischen Spielstärke etwa der des an Position Eins der Beimerstetter Mannschaft einzuschätzen.
Die Begegnung startete um 19:30 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. Bereits diese Spiele machten einerseits die Spielstärke der Ludwigsfelder deutlich, zeigten auf der anderen Seite aber auch die Kampfbereitschaft der Beimerstetter Mannschaft, die die beiden Doppel zwar nach heftiger Gegenwehr verlor, aber immerhin insgesamt drei Sätze gewinnen konnte. In den ersten drei Einzelspielen gingen die meisten Sätze sehr eng aus und die Beimerstetter Spieler zeigten eine sehr gute Leistung, wobei in jedem Spiel ein Satz gewonnen werden konnte. Das war besonders im Spiel von Klaus Oppelt gegen seinen in der Spielstärkewertung um 260 Punkte besseren Gegner erstaunlich. Es folgten zwei überaus spannende Fünf-Satz-Spiele von Thomas Wirth gegen einen 73 Punkte stärkeren und Holger Haug gegen einen 109 Punkte stärkeren Ludwigsfelder. Diese beiden Spiele konnten nach längeren Schlagabtauschen für die Beimerstetter entschieden werden. Ein sehenswertes Fünf-Satz-Spiel mit vielen schönen Spielzügen und drei Verlängerungen gab es zwischen Robi Biswas und seinem Ludwigsfelder Gegner, leider mit dem besseren Ausgang für den Ludwigsfelder, womit die Begegnung dann nach über zwei Stunden Spieldauer beendet war. So war man dann auch äußerst zufrieden mit der gezeigten Leistung mit insgesamt 14 gewonnen Sätzen und es zeigte sich, dass der Spass am Tischtennis spielen in einer lockeren und ungezwungenen Atmosphäre zu besonderen Leistungen führen kann. Auch der unerwartete 4. Tabellenplatz von den sechs Mannschaften in der Kreisliga der Senioren 40 zeigt dies deutlich.
Doppel: Haug/Oppelt, Biswas/Wirth
Einzel: Haug(1), Biswas, Wirth(1), Oppelt

12. Spieltag, Sa. 07.12.2013
TSV Langenau IV – Herren II 9:0

Erfolgloses Abschneiden in der Vorrunde – insgesamt akzeptable Leistungen. Im letzten Spiel der Vorrunde musste die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung auswärts in Langenau gegen die dortige vierte Mannschaft antreten. Man konnte sich keine allzu großen Hoffnungen machen, da die Langenauer Mannschaft auf allen Positionen wesentlich besser besetzt ist als die Beimerstetter. Besonders auf den hinteren Positionen beträgt der Abstand in der Leistungsbewertung nach TTR über 200 Punkte, auf den vorderen Positionen 120 bis 150 Punkte. Ziel war es daher, möglichst gut gegen den übermächtigen Gegner abzuschneiden.
Bereits die drei Eingangsdoppel verliefen für den Gegner durchweg positiv. Nur das Doppel Beck mit dem Beimerstetter Neuzugang Rembeck konnte einigermaßen mithalten, aber trotz knapper Ergebnisse keinen Satz gewinnen. Äußerst interessant entwickelte sich dagegen das erste Einzel des an Position Eins spielenden Langenauer gegen Matthias Ricken, der dem Langenauer Extrem-Abwehrspieler einen harten Kampf lieferte und nach vielen langen Ballwechseln knapp im fünften Satz unterlag. Im zweiten Spiel im vorderen Paarkreuz und in den beiden Spielen im mittleren Paarkreuz ließen die Langenauer hingegen den Beimerstetter Spielern keine Chance und gewannen die Spiele stellenweise deutlich. Im hinteren Paarkreuz konnte der Neuzugang in der Beimerstetter Mannschaft, Leif-Sebastian Rembeck, in einem guten Spiel dem Langenauer TT-Spieler einen Satz abringen, wobei mit etwas mehr Spielerfahrung der Vergleich sicher anders ausgesehen hätte. Im zweiten Spiel im hinteren Paarkreuz konnte sich der Beimerstetter Spieler erst im dritten Satz besser auf seinen Langenauer Gegner einstellen, verlor diesen jedoch in der Verlängerung. Das führte somit zum ernüchternden Ergebnis von 0:9, war auf der anderen Seite aber nicht weiter verwunderlich, da die Langenauer in allen Spielen wie eingangs erwähnt deutliche Spielstärkevorteile hatten. So konnten auch nur wenige Sätze gewonnen werden. Ein deutlich besseres Abschneiden wird im neuen Jahr für die Rückrunde erwartet, da die zweite Herrenmannschaft des TSV dann durch zwei zusätzliche Spieler an den Positionen Eins und Zwei spürbar verstärkt wird.
Doppel: Oppelt/Ricken, Beck/Rembeck, Gerth/Seybold
Einzel: Oppelt, Ricken, Beck, Gerth, Seybold, Rembeck

12. Spieltag, Sa. 07.12.2013
Herren I – TSV Laichingen III 9:0 (NA)

Aufsteiger erringt Herbstmeisterschaft – verlustpunktfreier Favorit. Unspektakulär wurde die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV nach dem letzten Spiel in der Vorrunde der Saison 2013/2014 zum Herbstmeister gekürt. Das kampflos abgegebene Spiel der Mannschaft des TSV Laichingen III, die das Spiel im Vorfeld abgesagt hatte, bedeutete den verlustpunktfreien ersten Platz in der Kreisklasse B Gruppe 3. Der Tabellenzweite SG Nellingen II erweist sich allerdings als hartnäckiger Verfolger, der mit nur 2 Minuspunkten dicht hinter der Beimerstetter Mannschaft liegt, die sie am 10. Spieltag im Heimspiel gegen die Beimerstetter erhalten haben. In der Rückrunde wird die Beimerstetter Mannschaft durch einen Rückkehrer zusätzlich verstärkt, so dass man sehr beruhigt den Spielen im neuen Jahr entgegensehen kann.

1. Runde Herren Kreispokal B, Fr. 06.12.2013
Herren II – TTC Senden-Höll V 2:4

Spannende Pokalbegegnung – stellenweise eng geführte Spiele. Zum Auftakt der Pokalspiele in der Saison 2013/2014 hatten die Pokalspieler der zweiten Herrenmannschaft ein Heimspiel gegen die Mannschaft TTC Senden-Höll V zu bestreiten, welches am Trainingsabend des Nikolaustag ausgetragen wurde. Da in der ersten Runde zuerst ein 16er-Feld für eine KO-Runde ausgespielt wird, hatten 10 von den 22 teilnehmenden Mannschaften ein Freilos, darunter auch die Pokalspieler der ersten Herrenmannschaft. Da eine Pokalmannschaft nur aus drei Spielern besteht, gibt es nicht so viele Spiele, so dass insgesamt die Begegnung auch kürzer wird. Gewonnen hat die Mannschaft, die zuerst vier Punkte erreicht. Die Begegnung gegen die von der theoretischen Spielstärke etwas überlegeneren Mannschaft aus Senden-Höll begann mit dem Vergleich der Spieler an den Positionen Eins gegen Zwei und Zwei gegen Eins, die jeweils von den an Position Eins gesetzten Spielern gewonnen wurde und zum Spielstand von 1:1 führte. Das darauf folgende Spiel der beiden an Position Drei gesetzten Spieler konnte in einem spannenden 5-Satz-Match mit vielen taktischen Maßnahmen vom Beimerstetter Spieler gewonnen werden. Chancenlos war dagegen das Doppel, so dass man sich beim Spielstand von 2:2 immer noch Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen konnte. Es folgte der Vergleich der beiden an Position Eins gesetzten Spieler, in dem der sehr stark spielende Senden-Höllener in einem ebenfalls sehr hart umkämpften Spiel das Match in vier Sätzen für sich entscheiden konnte. Es folgte die Begegnung des Beimerstetter Spielers an Position Drei gegen die gegnerische Nummer Zwei. Dieses Spiel wurde dann leider nach vielversprechendem Anfang und zwei von drei gewonnen Sätzen dann doch noch nach einem vergebenen Matchball im vierten Satz im entscheidenden fünften Satz verloren. Trotz des Ausscheidens war man zufrieden mit der Leistung in dieser Pokalbegegnung. Man setzt nun die Hoffnung in die Pokalspieler der ersten Herrenmannschaft, die in der letzten Saison erst im Viertelfinale gegen den späteren Pokalgewinner knapp ausgeschieden sind.
Doppel: Oppelt/Ricken
Einzel: Oppelt(1), Ricken, Beck(1)

11. Spieltag, Sa. 30.11.2013
Herren I – SV Lonsee III 9:0

Anhaltende Siegesserie des Aufsteigers. Am elften Spieltag der Kreisklasse B3 hatte die erste Herrenmannschaft des TSV die dritte Mannschaft des SV Lonsee zu Gast. Die Lonseer, die bis zu diesem Spieltag mit zwei Unentschieden ungeschlagen waren, verloren in einem Nachholspiel einen Tag zuvor ihr erstes Spiel gegen den Mitfavoriten, die zweite Mannschaft der SG Nellingen, und mussten nun gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenersten antreten. Ohne den an Position Eins gesetzten Spieler kamen die Lonseer nach Beimerstetten zu der Begegnung, die auf 18:30 Uhr angesetzt war. Die Beimerstetter mussten den an Position Drei spielenden Robi Biswas ersetzen, der durch einen Neuzugang in den Reihen der Beimerstetter TT-Spieler ersetzt wurde, den in Weidenstetten wohnhaften Georg Rau, der über sechseinhalb Jahre pausierte und nun die Lust am TT-Spiel wiederentdeckt hat und ab sofort die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV verstärkt und als Spieler an Position Eins gesetzt natürlich auch als Ersatzspieler für die erste Mannschaft fungiert.
Die Eingangsdoppel konnten von den Beimerstetter TT-Spielern wieder in gewohnter Manier und überaus deutlich ohne Satzverlust alle drei gewonnen werden. Dabei war auch die neue Doppelkombination Wirth/Rau ebenso erfolgreich wie die beiden anderen aufeinander abgestimmten Doppelpaarungen. Die Spiele im vorderen und mittleren Paarkreuz konnten jeweils ohne Satzverlust gewonnen werden, waren aber stellenweise sehr umkämpft. Die bessere Konzentration auf Seiten der Spieler der Beimerstetter Mannschaft führte somit zum Spielstand von 7:0. Auch das erste Spiel im hinteren Paarkreuz konnte gegen einen ebenfalls reaktivierten Spieler auf Lonseer Seite, der in der Vorrunde bislang überaus erfolgreich gespielt hatte, deutlich gewonnen werden. Einzig der Beimerstetter Neuzugang, Georg Rau, hatte mit seinem Gegner einige Probleme, konnte aber sein Spiel dann doch im fünften Satz gewinnen, was nach einer Spielzeit von etwas über eineinhalb Stunden zum 9:0-Sieg der Mannschaft des TSV führte. Mit nur zwei verlorenen Sätzen in der gesamten Begegnung verdeutlichten die Beimerstetter TT-Spieler wieder eindrucksvoll ihre Ausnahmeposition in der Kreisklasse B3, in der sich die Mannschaft in der Vorrunde die Rolle als Mitfavorit um den Aufstieg erarbeitet hat und mit dieser nun entsprechend zurechtkommen muss. Sehr beeindruckend ist auch die bisherige Vorrunden-Spielerrangliste, in der sich unter den ersten acht Spielern fünf aus der Beimerstetter Mannschaft befinden.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Schunk(1), Wirth/Rau(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Rueß(1), Wirth(1), Schunk(1), Rau(1)

10. Spieltag, Sa. 23.11.2013
Herren II – SF Rammingen II 1:9

Zufriedenstellende Leistung gegen den Tabellenführer trotz deutlicher Niederlage. Am vorletzten Spiel am 10. Spieltag in der Vorrunde der Saison 2013/2014 hatte es die 2. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV gegen den Tabellenführer in der Kreisklasse C3, den SF Rammingen II, zu tun. Aufgrund der theoretischen deutlich besseren Spielstärke der Mannschaft rechnete man sich nicht allzu viel Chancen aus, auch wenn es sich um eine Mannschaft mit hohem Durchschnittsalter handelte. Man bekam es wieder mit äußerst erfahrenen TT-Spielern mit entsprechendem Schläger- und Belagmaterial zu tun. Ziel war es, eine deutlich bessere Leistung als am vergangenen Spieltag zu erbringen.
Schon in den Eingangsdoppeln wurde die Spielstärke der Ramminger Mannschaft deutlich. Es gelang der Beimerstetter Mannschaft in den drei Doppelspielen nur, einen Satz zu gewinnen. Man konnte aber wesentlich besser mithalten als am vergangenen Spieltag, was die Ramminger zu Äußerungen des Erstaunens veranlasste, die das schlechte Abschneiden der Beimerstetter Mannschaft am vergangenen Spieltag nicht nachvollziehen konnten. Auch in den Spielen im vorderen und mittleren Paarkreuz reichte es nur zu insgesamt zwei Sätzen, wobei stellenweise sehr gute Spielzüge beobachtet werden konnten. Im hinteren Paarkreuz gelang es dann endlich, ein Spiel für die Beimerstetter Mannschaft zu gewinnen. Im ersten Spiel der zweiten Einzelspielrunde, das zugleich das letzte Spiel der Begegnung war, hatte der Beimerstetter Spieler an Position Eins keine Chance gegen sein Ramminger Pendant. Das Spiel endete somit nach 90 Minuten mit einem 9:1 Sieg für den SF Rammingen II. Die Leistung der Beimerstetter Spieler war auf jeden Fall deutlich besser als in der letzten Begegnung gegen die Mannschaft aus Göttingen. Wie unser kürzlich verstorbener TT-Kollege und Freund, Jürgen Bosch, immer zu sagen pflegte: um sicherer Spielen zu können und Erfahrung zu gewinnen hilft halt nur spielen, spielen, spielen.
Doppel: Ricken/Haak, Oppelt/Beck, Gerth/Seybold
Einzel: Oppelt, Ricken, Haak, Beck, Gerth(1), Seybold

10. Spieltag, Sa. 23.11.2013
SG Nellingen II – Herren I 0:9

Aufsteiger TSV Beimerstetten mausert sich zum Favoriten. In der Kreisklasse B3 hatte die 1. Mannschaft des TSV bei der SG Nellingen anzutreten. Beide Teams waren bisher ohne Punktverlust, Nellingen hatte jedoch zwei Spiele weniger. Gut vorbereitet ging man in dieses Match. Bereits die Eingangsdoppel versprachen einen harten Kampf, das Doppel Haug/Krnavek konnte sich in vier knappen Sätzen durchsetzen, das Doppel Biswas/Wirth musste im 4. Satz erst einmal vier Matchbälle gegen das gegnerische Doppel 1 versemmeln, um dann im entscheidenden 5. Satz nochmals zurück zur Konzentration zu finden – endlich wieder ein Erfolg für dieses Doppel nach zuletzt einigen Fehlschlägen. Nachdem dann auch Rueß/Schunk das Doppel für den TSV erkämpften, war die Ausgangsposition mit 3:0 unerwartet positiv.
Nun war das vordere Paarkreuz gefragt. Hier trafen mit Peter Krnavek und seinem Gegner zwei Spieler mit langen Noppen auf jeweils einer der beiden Schlägerseiten aufeinander, diese langen Noppen sind für manche Gegner schwierig zu kontrollieren. Durch Drehen des Schlägers zwischen den einzelnen Schlägen kann sich der Spieler dabei einen weiteren Vorteil verschaffen, und der Gegner muss sich auf die unterschiedlichen Eigenschaften der Beläge wachsam einstellen. Peter beherrscht diese Drehtechnik in sehenswerter Weise, doch tat auch er sich mit dem Material seines Gegners schwer. Mit passiven Returns bekam er das Spiel nicht unter Kontrolle, erst mit gezieltem Druck konnte er nach fünf Sätzen die Oberhand gewinnen. Auch Holger Haug begann etwas verhalten gegen einen ebenfalls mit einseitig langen Noppen spielenden Defensivspieler, fühlte sich aber mit jedem gelungenen Schlag zusehends wohler, und entschied das Spiel in drei Sätzen.
Im mittleren Paarkreuz war zunächst Bernd Rueß an der Reihe, es wurde ein sehr einseitiges Match, gegen einen auf dem Papier nicht ungefährlichen Gegner. Bernd klatschte in bemerkenswerter Weise eine Rückhand nach der anderen, was seinen Gegner so frustrierte, dass dieser innerlich das Spiel schon abschrieb, das 11:0, 11:3, 11:1 spricht für sich. Nun hatte Robi Biswas die Chance, den Spielstand zum 7:0 zu erhöhen, gegen einen Routinier, was mit ruhiger Konzentration und gezielten Rückhandtopspins auch gelang. Parallel dazu brachte im hinteren Paarkreuz Stefan Schunk sein Spiel ungefährdet nach Hause. Nun wollte es auch Thomas Wirth seinen Teamkollegen gleich tun. Mit ein bischen Spannung im 2. Satz, machte er dann im 3. Satz das 9:0 gegen einen im hinteren Paarkreuz leicht ersatzgeschwächten Mitkonkurrenten klar.
Dieses kleine Manko des Gegners minderte jedoch die gute Stimmung im Spiel und danach in keinster Weise. Mit 16:0 Punkten an der Tabellenspitze hat sich der Aufsteiger TSV Beimerstetten zumindest Respekt verschafft. Dank auch an den mitgereisten Fan Georg Rau aus Weidenstetten, der die Beimerstetter Tischtennisabteilung alsbald verstärken wird. (rb)
Doppel: Haug/Krnavek(1), Biswas/Wirth(1), Rueß/Schunk(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Biswas(1), Rueß(1), Wirth(1), Schunk(1)

9. Spieltag, Fr. 15.11.2013
Herren II – SV Göttingen II 0:9

Rabenschwarzer Spieltag – große Probleme gegen Materialspieler. Die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV hatte am Doppelspieltag den bislang Tabellenletzten SV Göttingen zu Gast. In dieser Mannschaft spielen hauptsächlich alte und erfahrene Leute, die an der Platte zwar nicht mehr so beweglich sind, aber letztendlich sehr sicher spielen und mit ihrem Schläger- und Belagmaterial vielen Gegnern Probleme bereiten. Nichtsdestotrotz wollte man gegen die Mannschaft gut aussehen und rechnete sich einige Chancen aus.
Zeitgleich begann die Begegnung um 19:30 Uhr mit der der ersten Herrenmannschaft. Bei den drei Eingangsdoppeln kam bereits die erste Ernüchterung. Das Beimerstetter Doppel Eins verspielte eine deutlich herausgespielte 2:0 Satzführung und verlor den sicher geglaubten Sieg im fünften Satz. Das in der Beimerstetter Mannschaft an Nummer Drei gesetzte Doppel, das in vielen Situationen gut für einen Sieg ist, kam mit dem gegnerischen Doppel überhaupt nicht zurecht und verlor das Spiel deutlichst. Ebenso konnte das Doppel Zwei nicht punkten. So lautete der Spielstand nach den Eingangsdoppeln bereits 0:3. Auch bei den Einzelspielen wollte nichts klappen. Die ausgerechneten guten Chancen im vorderen Paarkreuz, in dem der Beimerstetter Spieler an Position Eins in drei von vier Sätzen in die Verlängerung gehen musste und sein Spiel ebenso wie der Spieler an Position Zwei verlor, lösten sich in Luft auf. Auch im mittleren Paarkreuz gingen beide Spiele verloren, eines immerhin erst nach fünf Sätzen. Chancenlos war das hintere Paarkreuz in dem kein Satz gewonnen werden konnte. So war die frustierende Begegnung bereits nach eindreiviertel Stunden beendet. An diesem Spieltag sollte es nicht sein, Gegner mit schwierigem Belag- und Schlägermaterial Paroli zu bieten, was letztendlich auch darin liegt, dass gegen solche Gegner mit zu wenig Risiko gespielt wird bzw. bei zu viel Risiko die Schlagsicherheit immer noch nicht ausreichend hoch genug ist.
Doppel: Oppelt/Ricken, Beck/Rueß, Gerth/Seybold
Einzel: Oppelt, Ricken, Beck, Gerth, Seybold, Rueß K.

9. Spieltag, Fr. 15.11.2013
Herren I – SF Dornstadt III 9:2

Souveräner Auftritt – Eindrucksvolle Einzelbilanz. Der 9. Spieltag in der Saison 2013/2014 musste aufgrund einer Veranstaltung von Samstag auf Freitag verlegt werden, so dass der Doppelheimspieltag am Trainingsabend stattfand. Der Gegner der komplett aufgestellten ersten Herrenmannschaft war die dritte Mannschaft der SF Dornstadt, die auf die an Nummer Zwei und Drei aufgestellten Spieler verzichten mussten. Aufgrund des Doppelheimspieltags sowie des Trainingsabends fand die Begegnung unter eindrucksvoller Kulisse statt, da auch noch einige Zuschauer zu den Spielen gekommen sind. Die Anwesenden summierten sich mit Akteuren, Trainierenden und Zuschauern auf über 40 Personen.
Der Spielbeginn war auf 19:30 Uhr angesetzt und begann mit den Eingangsdoppeln. Anders als gewöhnlich, verliefen die Doppelspiele diesesmal nicht so überlegen. Von den drei Spielen konnte nur eines gewonnen werden, was zu einem ungewohnten Spielstand von 1:2 nach den Eingangsdoppeln führte. Eindrucksvoll verliefen dann die darauf folgenden Einzelspiele, die stellenweise hart umkämpft waren, aber jedesmal zugunsten der Beimerstetter Mannschaft ausgingen. Nach etwa zweieinviertel Stunden war die Begegnung mit einem Spielstand von 9:2 beendet. In dieser Form dominiert der Aufsteiger der letzten Saison die B-Klasse Gruppe Drei eindrucksvoll. Das zeigt auch der Umstand, dass zwei Stammspieler der ersten Mannschaft noch verlustpunktfrei sind, Bernd Rueß mit einer Spielbilanz von 9:0 und Stephan Schunk mit 8:0. Allerdings muss die Mannschaft an den nächsten beiden Spieltagen im November gegen Mannschaften antreten, die ebenfalls als Mitfavoriten für die vorderen Tabellenplätze gelten und die Tabellensituation dadurch nocheinmal interessant machen.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Biswas/Wirth, Rueß/Schunk
Einzel: Haug(2), Krnavek(2), Biswas(1), Rueß(1), Wirth(1), Schunk(1)

Spieltag Senioren 40, Di. 12.11.2013
Senioren – SpVgg Obermarchtal 5:5

Erfreulicher Spielverlauf – Spannende Aufholjagd. An ihrem vorletzten Spieltag in der Vorrunde der Saison 2013/2014 hatten die komplett aufgestellten Senioren der TT-Abteilung des TSV am Trainings-Dienstag, 12. Nov. 2013, ein Heimspiel gegen die Senioren der SpVgg Obermarchtal, die ebenfalls in ihrer bislang stärksten Aufstellung antraten. Man stellte sich auf einen schwierigen Gegner ein, da zwei Spieler der Senioren in der Herrenspielrunde erfolgreich in der Mannschaft des Tabellenführer in der A-Klasse spielen, einer als Nummer Eins und der andere im hinteren Paarkreuz, und damit viel Erfahrung im höherklassigen Spiel mitbrachten. Da man sich aber in der Kreisliga der Senioren bisher besser als erwartet behaupten konnte, sah man dieser Begegnung ohne Nervosität entgegen, die offiziel um 19:30 Uhr begann.
Die beiden Eingangsdoppel entwickelten sich bereits sehr spannend und verliefen nach eindrucksvoll langen Ballwechseln jeweils nach fünf Sätzen ausgeglichen für beide Mannschaften. Die folgenden Spiele der ersten Einzelspielrunde im vorderen Paarkreuz endeten ebenfalls ausgeglichen, wobei der an Nummer Eins spielende Obermarchtaler ersichtlich von seiner Routine aus dem vorderen Paarkreuz der A-Klasse profitierte, aber trotzdem einen Satz abgeben musste. Sehr unglücklich verliefen die beiden Spiele im hinteren Paarkreuz, von denen die Sätze im ersten Spiel jeweils in der Verlängerung abgegeben werden mussten und das zweite nach einer 2:1 Satzführung doch noch im fünften Satz an den Obermarchtaler ging. Die Senioren-Mannschaft aus Obermarchtal führte somit bereits 4:2. Auch das erste Spiel im vorderen Paarkreuz in der zweiten Einzelspielrunde konnte vom routinierten Obermarchtaler Senior nach heftiger Gegenwehr gewonnen werden, womit die Mannschaft nur noch einen Punkt zum Sieg benötigte. Das zweite Spiel ging dann allerdings an die Beimerstetter Senioren, so dass den letzten beiden Spielen im hinteren Paarkreuz eine besondere Bedeutung zukam. Bei beiden Spielen musste nach einer 2:1 Satz-Führung der vierte Satz abgegeben werden, so dass jeweils der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Mit lautstarker Unterstützung der Beimerstetter Spiel- und Trainingsteilnehmer sowie einiger Besucher, konnten beide Spiele noch gewonnen und somit nach insgesamt dreistündiger Spieldauer ein Unentschieden gerettet werden. Besondere Freude bereitete der nach wie vor mittlere Tabellenplatz in der Kreisliga der Senioren 40.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Biswas/Rueß
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Biswas(1), Rueß(1)

Spieltag Senioren 40, Di. 05.11.2013
TV Wiblingen – Senioren 2:6

Spannende Spiele – erfreulicher Spielverlauf. Die Seniorenmannschaft der Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten konnte nach mittlerweile vier Wochen Spielpause am Dienstag, 5. November 2013, auch mal wieder in das Spielgeschehen in der Kreisliga der Senioren 40 eingreifen, die ja nur aus insgesamt sechs Mannschaften besteht und dadurch nicht so viele Begegnungen stattfinden. Gegner waren die Senioren des TV Wiblingen, die alle auch in der zweiten Herrenmannschaft in der B-Klasse Gruppe 4 spielen und nach über der Hälfte der Begegnungen einen Platz im oberen Tabellendrittel belegen und nach der theoretischen Spielstärke leicht favorisiert waren. Beide Mannschaften konnten komplett in der Wiblinger Turnhalle Sägefeldschule antreten, so dass eine interessante Begegnung vorprogrammiert war.
Diese begann um 19:30 mit den beiden Eingangsdoppeln. Es zeigte sich wieder die gewohnte Doppelstärke der Beimerstetteter Senioren, so dass die Mannschaft mit 2:0 in Führung ging. Eine Führung nach den Eingangsdoppeln wirkt auch immer beruhigend auf die anschliessenden Einzelspiele. Deswegen war es auch nicht weiter gravierend, das das erste Spiel im vorderen Paarkreuz nach vier Sätzen abgegeben werden musste. Das zweite Spiel im vorderen und beide Spiele im hinteren Paarkreuz konnten souverän und deutlich gewonnen werden, was zum Spielstand von 5:1 für die Beimerstetter führte. Es fehlte somit nur noch ein Punkt, um die Begegnung zugunsten der Beimerstetter zu entscheiden. Allerdings gewann die Nummer Eins der Wiblinger zunächst auch sein zweites Spiel zu Beginn der zweiten Einzelspielrunde. Das zweite Spiel im vorderen Paarkreuz brachte dann nach knapp 90 Minuten Gesamtspieldauer nach einem spannenden TT-Kampf den noch fehlenden Punkt zum Sieg der Beimerstetter Senioren zum 6:2. Besonders lobenswert war die geschlossene Mannschaftsleistung und der Teamgeist, der es den Mannschaftsspielern leichter macht, sich ihren Gegnern zu stellen. Falls die Saison weiterhin so positiv verlaufen sollte, braucht man sich um den Klassenerhalt keine Sorgen zu machen, was zusätzlich auch ein großartiger Erfolg wäre.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Biswas/Rueß(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Biswas(1), Rueß(1)

8. Spieltag, Sa. 02.11.2013
SC Lehr IV – Herren II 9:4

Gegner auf Augenhöhe – verpasste Siegchance. Der achte Spieltag der TT-Saison 2013/2014 führte die zweite Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Lehr gegen die dortige vierte Mannschaft. In der letzten Saison konnte in heimischer Halle gegen die Mannschaft gewonnen werden, so dass man sich Hoffnungen auf eine Begegnung mit positivem Ausgang für die Beimerstetter Mannschaft machte. Allerdings konnten die Lehrer diesesmal mit einer stärkeren Mannschaft antreten, so dass sich das erhoffte Vorhaben als sehr schwierig herausstellte.
Die Begegnung startete um 19:30 mit den drei Eingangsdoppeln. Von diesen konnte nur das Doppel Drei einen Punkt zum Spielstand von 1:2 beisteuern. In der ersten Einzelspielrunde konnte jeweils im vorderen und mittleren Paarkreuz ein Spiel gewonnen werden. Nicht so erfolgreich verliefen die beiden Spiele im hinteren Paarkreuz, die beide abgegeben wurden und somit zum Spielstand von 3:6 führten. Hoffnung gab es dann noch einmal in der zweiten Einzelspielrunde nach der ersten Begegnung der beiden an Nummer Eins gesetzten Spieler im vorderen Paarkreuz, das vom Beimerstetter Spieler gewonnen wurde und die Mannschaft auf zwei Punkte an die Lehrer Mannschaft heran führte. In den darauffolgenden zum Teil äußerst hart umkämpften drei Spielen, konnte leider kein weiterer Punkt mehr erspielt werden, so dass die Begegnung nach zweieinhalb Stunden um 21:30 Uhr mit einem 9:4 Sieg für die Mannschaft aus Lehr endete. Die Begegnung zeigte wieder, dass die Spielstärke im Training deutlich höher liegt als in den direkten Mannschafts-Vergleichen. Es muss daher weiter an der Spielsicherheit und vor allem auch am besseren Zusammenspiel in den Doppeln gearbeitet werden. Trotzdem gab es zufriedenstellende Spielleistungen, die leider nur in einem Fall zu Siegen führte.
Doppel: Oppelt/Haak, Beck/Bruns, Gerth/Seybold(1)
Einzel: Oppelt(2), Haak, Beck(1), Gerth, Seybold, Bruns

8. Spieltag, Sa. 02.11.2013
Herren I – SV Suppingen 9:3

Ersatzunterstützter Spielantritt – erste Tabellenführung. Am 8. Spieltag hatte die ersten Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten ein Heimspiel gegen den SV Suppingen, der sich bislang in der Tabellenmitte platziert hat. Es mussten zwei Stammspieler ersetzt werden, die problemlos durch zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft gestellt werden konnten, da die zweite Mannschaft erst dreieinhalb Stunden später zu ihrem Auswärtsspiel in Lehr antreten musste und daher genug Zeit zwischen den beiden Spielen war, damit die beiden Spieler an beiden Begegnungen teilnehmen konnten. Auch der SV Suppingen trat nicht in Bestbesetzung an, so dass man der Begegnung recht gelassen entgegen sehen konnte.
Das Spiel begann um 15:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die alle drei von der Beimerstetter Mannschaft überzeugend gewonnen wurden. Nur das Beimerstetter Doppel Zwei, das gegen das gegnerische Doppel Eins antrat, musste einen Satz abgegen. Die gewohnte Doppelstärke der ersten Herrenmannschaft wurde hier wieder deutlich. In der ersten Einzelspielrunde gingen dann im vorderen Paarkreuz beide Spiele gegen die jungen Suppinger in den Sätzen zwar eng aber trotzdem recht deutlich verloren. Besser verliefen dann die Spiele im mittleren und hinteren Paarkreuz, in denen kein einziger Satz abgegeben wurde und somit vier Punkte zum Spielstand von 7:2 beigetragen wurden. In der zweiten Einzelspielrunde musste dann im vorderen Paarkreuz erneut ein Spiel abgegeben werden, wohingegen das zweite aber klar gewonnen wurde. Mit dem ersten Spiel im mittleren Paarkreuz beendete dann die Beimerstetter Mannschaft die Begegnung nach insgesamt knapp zwei Stunden Spielzeit mit einem Sieg zum Endstand von 9:3 und erspielte sich damit immer noch verlustpunktfrei die Tabellenführung. Der Spieltag zeigte, dass die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV in der Lage ist, auch mit mehreren Aushilfsspielern und der einen oder anderen Spielschwäche ihre Gegner klar zu dominieren. Bislang hatte man allerdings nur einen sehr stark eingeschätzten Gegner, was sich in den restlichen Spieltagen ändern wird, in denen dann Begegnungen gegen Mannschaften anstehen, die sich weit vorne in der Tabelle befinden und die letztendlich der Gradmesser für die Spielstärke der ersten Herrenmannschaft sein werden.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Schunk(1), Oppelt/Haak(1)
Einzel: Haug, Krnavek(1), Rueß(2), Schunk(1), Oppelt(1), Haak(1)

7. Spieltag, So. 27.10.2013
TSV Westerstetten II – Herren I 5:9

Erstes Aufeinandertreffen – Respektable Leistung. Am 7. Spieltag der TT-Saison 2013/2014 hatte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten einen Auswärtstermin am frühen Sonntag Morgen gegen die sich am Tabellenende befindliche zweite Mannschaft des TSV Westerstetten, gegen die man bisher noch nie offiziell gespielt hat, von der allerdings einige Spieler durch freundschaftliche Begegnungen und gemeinsame Trainingsabende gut bekannt waren. Beide Mannschaften mussten auf den an Position Zwei eingesetzten Spieler verzichten, wobei die Westerstetter Mannschaft zum ersten Mal in dieser Saison mit ihrem an Nummer Eins gesetzten Spieler antrat, was das Spiel dadurch einiges interessanter machte.
Die Begegnung begann um 10:00 Uhr wie gewöhnlich als erstes mit den Eingangsdoppeln. Diese wollten an diesem Morgen auf Beimerstetter Seite nicht so recht funktionieren. Bislang führten die Beimerstetter nach den Eingangsdoppeln in der Regel mindestests immer mit 2:1 Punkten, was aber diesesmal nicht gelang, da nur eines der Eingangsdoppel gewonnen werden konnte und der Spielstand somit 2:1 gegen die Beimerstetter Mannschaft lautete. In der ersten Einzelspielrunde konnte nur das mittlere Paarkreuz beide Spiele für sich entscheiden, während das vordere und hintere Paarkreuz jeweils ein Spiel abgeben mussten, was nun aber die Führung mit 5:4 zugunsten der Beimerstetter drehte. In der zweiten Einzelspielrunde verliefen die beiden Spiele im vorderen Paarkreuz erneut ausgeglichen, wobei dann allerdings kein Einzel mehr abgegeben wurde und die erste TT-Herrenmannschaft des TSV Beimerstetten somit nach knapp zweieinhalb Stunden die Begegnung mit 9:5 für sich entscheiden konnte. Damit bleibt die Mannschaft weiterhin ungeschlagen und hält sich dadurch alle Optionen für die Erreichung des Saisonziels offen.
Doppel: Biswas/Wirth, Haug/Schunk(1), Rueß/Oppelt(1)
Einzel: Haug(2), Biswas, Rueß(2), Wirth(2), Schunk(2), Oppelt

6. Spieltag, Sa 19.10.2013
SF Dornstadt IV – Herren II 9:5

Alter Gegner aus der Saison 2009/2010 – sehenswerte Begegnung. Der 6. Spieltag in der Vorrunde der TT-Saison 2013/2014 führte die zweite Herrenmannschaft der Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten am frühen Samstag Nachmittag seit längerer Zeit mal wieder zu einem Auswärtsspiel nach Dornstadt. Vor vier Jahren spielte man mit der Dornstadter Mannschaft in der gleichen Gruppe in der C-Klasse, in der die Dornstadter damals nur eine Position besser platziert waren als die Mannschaft des TSV. Von der damaligen Dornstadter Mannschaft waren allerdings nur noch zwei Spieler in der aktuellen Besetzung, von den Beimerstetter Spielern drei. Die Begegnung versprach daher schon einige attraktive Spiele. Aufgrund einer engen Zeitsituation seitens der Dornstadter wurde die Begegnung auf drei Platten ausgetragen.
Die Begegnung begann pünktlich um 16:00 Uhr mit den drei Eingangsdoppeln. Von den Beimerstetter Doppeln konnte allerdings nur das bestens harmonierende Doppel Zwei überzeugen, das in einem ansehnlichen Spiel gegen das junge Dornstadter Doppel Eins gewann. Bei den anderen beiden Doppeln gab es kleinere Anlaufschwierigkeiten, so dass die Dornstadter mit 2:1 in Führung gingen. Die Spiele im vorderen Paarkreuz der ersten Einzelspielrunde wurden verbissen geführt und endeten mit jeweils einem Sieg für die Mannschaften. Im mittleren Paarkreuz lief es für die Beimerstetter Mannschaft dagegen nicht so gut, beiden Spiele mussten trotz heftiger Gegenwehr abgegeben werden. Viel besser verliefen die Begegnungen im hinteren Paarkreuz, die beide deutlich gewonnen werden konnten. Nach dem ersten Durchgang betrug der Spielstand somit 5:4 für die Dornstadter. Die zweite Einzelspielrunde verlief weniger erfolgreich. Das Spiel der beiden an Position Eins gesetzten Spieler ging zwar deutlich an die Beimerstetter Mannschaft und führte zum Ausgleich von 5:5, die nachfolgenden Spiele mussten dann aber trotz stellenweise heftigster Gegenwehr abgegeben werden. Das Spiel endete daher um 18:00 Uhr mit einer 9:5-Niederlage der Beimerstetter TT-Mannschaft. Das Resumee des Spieltages war trotzdem sehr positiv. Insbesondere in den Einzelspielen sind sehenswerte Leistungen erbracht worden. Nicht ganz zufrieden war man mit den Doppelspielen, an denen weiter gearbeitet werden muss. Herausragend war die Anwesenheit von zahlreichen Beimerstetter Abteilungsmitgliedern, die zur Unterstützung der Mannschaft nach Dornstadt gekommen waren.
Doppel: Oppelt/Ricken, Beck/Bruns(1), Gerth/Seybold
Einzel: Oppelt(1), Ricken(1), Beck, Gerth, Seybold(1), Bruns(1)

5. Spieltag, Sa. 12.10.2013
SV Westerheim II – Herren I 1:9

Wettstreit gegen den Tabellenführer – Mustergültige Höchstleistung. Am Wochenende des 5. Spieltags in der TT-Saison 2013/2014 hatte es die erste Herrenschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten diesmal mit dem Tabellenführer in der B-Klasse Gruppe 3, dem SV Westerheim II, zu tun. Es wurde mit sehr viel Spannung auf diese Begegnung geschaut, da man es bisher nur mit Mannschaften zu tun hatte, die eher in der unteren Tabellenhälfte angesiedelt sind. Dieses sportliche Zusammentreffen sollte als Gradmesser dienen, wo man sich als Neuaufsteiger in die B-Klasse einzuordnen hatte. Ziel der Mannschaft soll es ja sein, einen guten Platz im oberen Tabellendrittel zu erspielen. So war der Umstand auch günstig, dass die Mannschaft zu ersten Mal komplett antreten konnte, wohingegen die Westerheimer auf den an Position Drei gesetzten Spieler verzichten mussten, aber trotzdem mit einer sehr starken Aufstellung antreten konnten. Man richtete sich auf einen sehr langen Vergleichswettkampf ein und ging entsprechend motiviert in die Begegnung.
Die Begegnung begann pünktlich um 19:00 Uhr in der Westerheimer Alb-Halle. Die Aufstellung der Beimerstetter Doppel erfolgte klassisch, d.h. nach der Summe der beiden Spielerpositionen der jeweiligen Spieler des Doppels beginnend mit dem niedrigsten Wert als Doppel Eins, usw. (Hinweis: Doppel Eins ist das einzige, das beliebig aufgestellt werden kann und dadurch taktische Maßnahmen erlaubt). So endeten die Eingangsdoppel mit zwei klar gewonnenen Spielen der Doppel Eins und Drei für die Beimerstetter, wohingegen das Doppel Zwei sich nach beachtlicher Gegenwehr gegen das gegnerische Doppel Eins geschlagen geben musste. Unerwartet verliefen die Spiele in den Paarkreuzen der ersten Einzelspielrunde, die alle überraschend deutlich an die Beimerstetter Spieler gingen. Es gab nur wenige Sätze, die hart umkämpft wurden, aber immer mit dem besseren Ende für die Beimerstetter Mannschaft ausgingen. Somit lautete der Spielstand nach der ersten Einzelspielrunde überraschend bereits 8:1 für die Beimerstetter. Die Entscheidung lieferte dann das Spiel der beiden an Nummer Eins gesetzten Spieler, in dem nicht nur die Spielanteile ständig wechselten, sondern das erst im fünften und entscheidenden Satz in der Verlängerung beendet wurde. Die Begegnung endete somit nach bereits zwei Stunden um 21.00 Uhr mit einem unerwartet deutlichen 9:1 Sieg für die erste Herrenschaft der TT-Abteilung des TSV. Wenn es der Mannschaft im Verlauf der Saison weiterhin gelingt, in dieser Spielform anzutreten, braucht man sich über die Erreichung des gesetzten Zieles überhaupt keine Sorgen zu machen, vor allem, da die Mannschaft auch in den hinteren Spielpositionen sehr gut besetzt ist.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Biswas/Wirth, Rueß/Schunk(1)
Einzel: Haug(2), Krnavek(1), Biswas(1), Rueß(1), Wirth(1), Schunk(1)

Spieltag Senioren 40, Di. 08.10.2013
Senioren – TTC Senden-Höll 5:5

Erstes Unentschieden in der Kreisliga – Erwartungsgemäß spannende Spiele. Zur zweiten Begegnung in der Kreisliga der Senioren 40 empfing die TT-Mannschaft des TSV Beimerstetten am Dienstag-Trainingsabend die Senioren des TTC Senden-Höll, in der der gut bekannte Bezirksliga-Spieler Peter Schillinger aufgestellt ist. Da zur Mannschaft von Senden-Höll noch ein Klasse-A-Spieler sowie zwei Spieler aus der B-Klasse, von denen mittlerweile einer vorne in der C-Klasse spielt, angehörten, waren die Voraussetzung für ein spannendes Spiel gegeben.
Das Spiel begann um 19:30 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. Dabei hatte das Beimerstetter Doppel Eins gegen das Doppel aus Senden-Höll mit dem Bezirksligaspieler keine Chance, wobei das zweite Doppel gewonnen werden konnte. Die erste Einzelspielrunde lief für die Beimerstetter Senioren nicht so gut, da von den vier Spielen nur eines von dem an Nummer Eins gesetzten Holger Haug gewonnen werden konnte. Außer im Spieg gegen den Bezirksligaspieler Peter Schillinger, der sein Spiel klar in drei Sätzen gewann, waren in den anderen Begegnungen jeweils fünf Sätze notwendig, um die Spiele zu entscheiden. Dabei gab es viele spannende Ballwechsel. Die zweite Einzelspielrunde stand dann für die Beimerstetter Mannschaft unter einem besseren Stern. Außer dem klar abgegebenen Spiel gegen den Bezirksligaspieler aus Senden-Höll konnten die restlichen drei Begegnungen unterm Strich deutlich gewonnen werden, was der Senioren-Mannschaft nach gut zwei Stunden Spielzeit das Unentschieden sicherte, nachdem die Mannschaft schon mit 2:4 im Hintertreffen war. Die Bilanz des Spiels war durchweg positiv. Da in der Kreisliga der Senioren Spieler der unterschiedlichsten Spielstärken und Spielweisen vertreten sind, kann gerade gegen vermeintlich spielstärkere Gegner völlig ungezwungen gespielt werden, was häufig zu sehr interessanten Spielen führt. So waren dann auch die erspielten Punkte der Begegnung vollständig über die ganze Mannschaft verteilt, die sich in der Kreisliga der Senioren sehr wohl fühlt.
Doppel: Haug/Krnavek, Biswas/Rueß(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Biswas(1), Rueß(1)

4. Spieltag, Sa. 05.10.2013
TSV Berghülen – Herren I 3:9

Annehmbare Mannschaftsleistung – erste Niederlage für Erfolgsdoppel nach über einem Jahr. Am 4. Spieltag der Vorrunde der Saison 2013/2014 musste die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten zu ihrem zweiten Auswärtsspiel gegen den bisher sieglosen TSV Berghülen antreten. Spielfrei hatte dagegen die zweite Herrenmannschaft, die aufgrund der geringeren Anzahl von Mannschaften in der Spielklasse drei Begegnungen weniger hat und daher nicht so oft anzutreten braucht. Auch an diesem Spieltag konnte die erste Mannschaft nicht komplett antreten. Durch den Ausfall der Nummer Zwei rutschte die Nummer Eins aus der zweiten Mannschaft nach. Aufgrund der etwas schwächeren theoretischen Spielstärke der Berghülener, wurden die Erfolgsaussichten sehr positiv eingeschätzt.
Das Spiel begann um 18:00 Uhr wie gewohnt mit den drei Eingangsdoppeln. Dabei musste das erfolgsgewohnte Doppel Biswas/Wirth nach über einem Jahr seine erste Niederlage hinnehmen, wobei die beiden anderen Doppel hingegen kampfbetont, aber souverän, gewonnen wurden. Mit ausgeglichener Punkteteilung verliefen die beiden Spiele der ersten Einzelspielrunde im vorderen Paarkreuz. Etwas offensiver verliefen die Spiele im mittleren Paarkreuz, in denen drei von sieben Sätzen in ausgedehnte Verlängerungen gingen, die aber letztendlich mit zwei Punkten für die Beimerstetter Spieler endeten. Unterschiedlich kampfbetont waren die beiden Spiele im hinteren Paarkreuz, endeten aber trotzdem mit zwei Punkten für die Beimerstetter Mannschaft zum Spielstand von 7:2. In der zweiten Einzelspielrunde benötigten die TT-Spieler des TSV noch drei Spiele, von denen das vordere Paarkreuz eines abgeben musste, um die Begegnung nach zwei Stunden und zwanzig Minuten zum Endstand von 9:3 für sich zu entscheiden. Somit befindet sich die erste Herrenmannschaft zwar verlustpunktfrei auf dem zweiten Tabellenplatz, wobei der Tabellenerste als Gegner am kommenden Wochenende der Gradmesser sein wird, wie die erste Herrenmannschaft in der B-Klasse einzuschätzen ist.
Doppel: Haug/Oppelt(1), Biswas/Wirth, Rueß/Schunk(1)
Einzel: Haug(1), Biswas(1), Rueß(2), Wirth(1), Schunk(1), Oppelt(1)

3. Spieltag, Sa. 28.09.2013
Herren I – SV Lonsee IV 9:2

Begegnung gegen Mitaufsteiger – Leistung nicht voll zufriedenstellend. Die erste TT-Herrenmannschaft des TSV hatte es am dritten Spieltag mit dem Mitaufsteiger in die B-Klasse aus Lonsee zu tun. Die Mannschaft wurde in der letzten Saison klar geschlagen, so dass auch diese Begegnung kein allzu großes Kopfzerbrechen bereitete. Ein kleiner Wermutstropfen war allerdings, dass der an Nummer Eins gesetzte Spieler nach einer längeren Krankheitsphase noch nicht vollständig zu seiner alten Form gefunden hat und zusätzlich ein Spieler ersetzt werden musste. Das sollte die Dominanz der Beimerstetter Mannschaft aber nicht allzu groß beeinträchtigen.
Das Spiel konnte trotz des langandauernden Spielverlaufs der zweiten Herrenmannschaft pünklich um 18:30 Uhr beginnen. Die Eingangsdoppel wurden erwartungsgemäß alle drei klar gewonnen. Auch das vordere Paarkreuz hatte in der ersten Einzelspielrunde wenig Probleme, die beiden Spiele zu gewinnen. Etwas ausgeglichener waren dann die Spiele im mittleren Paarkreuz, die nach zäherem Ringen trotzdem noch an die Beimerstetter Mannschaft gingen. Im hinteren Paarkreuz wurde das erste Spiel klar gewonnen, das zweite ging dann aber etwas unglücklich an die Mannschaft aus Lonsee. Somit lautete der Spielstand nach der Einzelspielrunde bereits 8:1 für die Beimerstetter. Den zweiten Punkt konnten die Lonseer dann im Spiel der beiden an Nummer Eins gesetzten Spieler erringen. Die Begegnung wurde dann nach ingesamt zwei Stunden mit dem zweiten Spiel der zweiten Einzelspielrunde im vorderen Paarkreuz entschieden. Der Sieg hätte höher ausfallen können, wenn alle Spieler ihre normale Spielform gehabt hätten. Die Ambition auf einen der vorderen Tabellenplätze bleibt mit diesem Sieg weiterhin erhalten.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Schunk(1), Wirth/Oppelt(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek(2), Rueß(1), Wirth(1), Schunk(1), Oppelt

3. Spieltag, Sa. 28.09.2013
Herren II – SV Nersingen II 4:9

Auftakt des Doppelheimspieltags – Begegnung mit jahrelangem Klassen-Mitstreiter. Am 3. Spieltag der Tischtennis-Saison 2013/2014 kam es zum ersten Doppelheimspieltag der beiden Beimerstetter TT-Herrenmannschaften. Gegner der zweiten Mannschaft war das Team des SV Nersingen II, das bereits seit einigen Jahren in der gleichen Klasse spielt und das man daher besonders gut kennt. Auch von der Spielstärke gehören die Nersinger zu den Mannschaften, die dem Beimerstetter TT-Team immer besonders ausgeglichene Vergleichskämpfe lieferte. Leider musste die zweite Mannschaft die Spieler an den Positionen zwei und drei ersetzen, so dass die Mannschaft etwas schwächer in diesen Vergleichswettkampf antreten musste. Es entwickelte sich trotzdem ein sehr interessantes und schönes Spiel.
Von den drei Eingangsdoppeln konnten die Beimerstetter Spieler nur eines gewinnen, wobei die anderen beiden wie erwartet recht ausgeglichen waren, das glücklichere Ende aber auf Nersinger Seite war. Auch die erste Einzelspielrunde verlief in allen Paarkreuzen ausgeglichen, so dass der Spielstand anschliessend noch mit 4:5 recht ermutigend war. Die zweite Einzelspielrunde verlief dann leider nicht mehr so gut, da in dieser kein Spiel mehr gewonnen werden konnte und die Begegnung nach Absolvierung der Spiele im mittleren Paarkreuz mit einem Spielstand von 4:9 an die Nersinger Mannschaft ging. Bezeichnend für die Begegnung war, dass fast alle Spiele über vier oder fünf Sätze gingen und nur einige klar entschieden wurden. Das äußerte sich auch in der Spieldauer von 2 Stunden 40 Minuten. Das läßt für die Rückrunde auf eine Begegnung schließen, die sicher wieder genauso spannend ausgetragen wird und bei der dann die Beimerstetter vielleicht den Sieg erringen.
Doppel: Beck/Bruns, Oppelt/Seybold, Gerth/Bergmann(1)
Einzel: Oppelt(1), Beck, Gerth(1), Seybold, Bruns(1), Bergmann

2. Spieltag, So. 22.09.2013
TV Merklingen II – Herren I 2:9

Beginn der TT-Saison 2013/2014 für die Mannschaft Herren I – geschlossene Mannschaftsleistung. Am zweiten Spieltag der neuen TT-Saison musste die erste Herrenmannschaft des TSV am Sonntag Morgen auswärts in Merklingen gegen die dortige zweite Mannschaft zu ihrem ersten Vorrundenspiel in der B-Klasse antreten. Mit einem Ersatzmann machte man sich auf den Weg. Gegen die an den vorderen Positionen nicht ganz so starke Merklinger Mannschaft erhoffte man sich einen Sieg, wobei im hinteren Paarkreuz die Beimerstetter TT-Spieler von der theoretischen Spielstärke deutlich im Nachteil waren.
Das Spiel begann um 10:00 Uhr mit den obligatorischen drei Eingangsdoppeln, die alle von der Beimerstetter Mannschaft gewonnen werden konnten. Beeindruckend war dabei das dritte Herrendoppel der Beimerstetter, die dem Gegner trotz theoretisch geringerer Spielstärke keine Chance ließen und ihr Doppel überdeutlich gewannen. Die erste Einzelspielrunde verlief mit ausgeglichenen Spielen im vorderen und mittleren Paarkreuz zufriedenstellend. Überraschend war dann wieder die überzeugende Leistung des hinteren Paarkreuzes, in dem beide Einzelspiele gegen die theoretisch deutlich spielstärkeren Gegner eindrucksvoll gewonnen wurden und somit zum Spielstand von 7:2 für die Beimerstetter TT-Spieler führten. Alles klar machte dann das vordere Paarkreuz die Begegnung nach über zwei Stunden um 12:10 Uhr durch die beiden gewonnenen Spiele zum Endstand von 9:2. Außer dem letzten umkämpften Spiel, das als einziges über 5 Sätze ging, waren die anderen Spiele streckenweise ebenfalls hart umkämpft, fanden aber immer vorzeitig einen Sieger. Durch die geschlossene Mannschaftsleistung und den schön herausgespielten Sieg lässt sich hoffnungsvoll auf die kommende Saison blicken.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Biswas/Wirth(1), Schunk/Ricken(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek(2), Biswas(1), Wirth, Schunk(1), Ricken(1)

Spieltag Senioren 40, Fr. 20.09.2013
SG Nellingen – Senioren 6:4

Saisonauftakt auch für die Senioren – Start mit ersatzgeschwächter Mannschaft. Spannungsvoll wurde der erste Spieltag der Senioren in der Kreisliga erwartet, die in dieser Saison äußerst spielstarke Gegner erwarten, die zumindest nach den theoretischen Spielstärke-Punkten alle höher angesiedelt sind als unsere Senioren. Trotz Ausfalls zweier Stammspieler in der 4er-Mannschaft erhoffte man sich im Auswärtsspiel gegen die SG Nellingen ein enges Spiel. Die erste Herrenmannschaft von Nellingen hatte zeitgleich ein Verbandsspiel gegen den RSV Ermingen, den ehemaligen Mannschaftskollegen von Holger Haug, zu absolvieren und dadurch konnten die beiden spielstärksten Senioren nicht in der Nellinger 4er-Seniorenmannschaft mitspielen, sondern wurden in der Herrenmannschaft eingesetzt.
Die interessante Begegnung begann um 20:00 Uhr und wurde von Anfang an mit hart umkämpften Spielen geführt. Das äußerste sich bereits in den beiden Eingangsdoppeln, die beide über die volle Distanz von 5 Sätzen geführt wurden und überaus knapp an die Beimerstetter Senioren gingen, die damit mit 2:0 Punkten in Führung gingen. Nicht so glücklich verlief dann die erste Einzelspiel-Runde, deren vier Spiele ebenfalls hart umkämpft diesmal an die Nellinger gingen. Da die zweite Einzelspiel-Runde im vorderen und hinteren Paarkreuz ausgeglichen verlief, endete die umkämpfte Begegnung nach einer ungewöhnlich langen Spieldauer von über zwei Stunden um 22:15 mit einem 6:4-Sieg der SG Nellingen. Bemerkenswert an der Begegnung war, dass die Hälfte der Spiele über 5 Sätze ging und nur zwei Spiele in 3 Sätzen entschieden wurden. Das läßt auf spannende und interessante Begegnungen in der Senioren-Kreisliga hoffen.
Doppel: Biswas/Wirth(1), Haug/Ricken(1)
Einzel: Haug(1), Biswas, Wirth(1), Ricken

1. Spieltag, Sa. 14.09.2013
TSV Bernstadt III – Herren II 9:5

Start der neuen Tischtennis-Saison 2013/2014 – verheißungsvoller Beginn. Zum Start der neuen Tischtennis-Saison, zu der die TT-Abteilung des TSV Beimerstetten mit drei Mannschaften antritt (Herren I, Herren II, Senioren), hatte die zweite Herrenmannschaft am Samstagabend ein Auswärtsspiel gegen den TSV Bernstadt III zu absolvieren. Letzte Saison war noch die vierte Mannschaft aus Bernstadt der Gegner, die aber eine Mannschaft abmeldeten, wodurch die zweite TT-Mannschaft des TSV durch den Klassenverzicht der Bernstadter in der B-Klasse nun die dritte Mannschaft als Gegner hat. Durch geringfügige Anpassungen der Aufstellungen der Beimerstetter TT-Mannschaften für die neue Saison, erhofft man sich auch aufgrund der gestiegenen Erfahrung ein verbessertes Abschneiden der Mannschaft gegenüber der vergangenen Saison. Die dritte Mannschaft des TSV Bernstadt war hierfür ein guter Gradmesser, da die zweite Mannschaft der TT-Abteilung des TSV in der letzten Saison nahezu chancenlos gegen die Bernstadter TT-Spieler waren. Zudem fuhren die Beimerstetter mit einer Ersatzspielerin nach Bernstadt.
Das Spiel begann um 18:30 Uhr mit den Doppelspielen, für die die Beimerstetter Mannschaft eine taktische Aufstellung wählten. Die an Position fünf und sechs aufgeführten Spieler bildeten das Doppel Eins, um den beiden anderen Doppeln bessere Chancen zu geben. Die Taktik ging auf und die Beimerstetter Mannschaft kam mit zwei gewonnenen Spielen aus den Doppeln heraus. Nicht so gut lief es dann im vorderen Paarkreuz, in dem beide Spiele verloren wurden. Das machte dann aber das mittlere Paarkreuz wett, indem die Beimerstetter TT-Spieler beide Spiele gewannen. Das hintere Paarkreuz konnte noch einen Punkt beisteuern. Somit stand es nach der ersten Einzelspielrunde 5:4 für die Beimerstetter TT-Mannschaft. Allerdings konnte in der zweiten Einzelspielrunde kein einziges Spiel mehr gewonnen werden, so dass die Begegnung dann letztendlich gegen 21:00 Uhr mit 9:5 Spielen an die Bernstadter ging. Das Resumee des ersten Spieltags war durchaus positiv, da einige Spiele sehr knapp ausgingen und unter glücklicheren Umständen mehr Spiele hätten gewonnen werden können. Somit war der Saisonbeginn für die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten ein Signal für eine verheißungsvolle Saison, in der man sich gegenüber der letzten um einige Plätze nach vorne schieben könnte.
Doppel: Gerth/Thörnich J., Oppelt/Ricken(1), Haak/Beck(1)
Einzel: Oppelt, Ricken, Haak(1), Beck(1), Gerth(1), Thörnich J.