Spielberichte der Saison 2014 / 2015
Vorrunde:

11.Spieltag, Sa. 06.12.2014
Herren II – TSV Illertissen III 9:5

Unerwartet schweres Vorrundenabschlussspiel – erstmalig errungene Herbstmeisterschaft. Am Doppelheimspieltag des letzten Spieltages der Vorrunde hatte die zweite Herrenmannschaft in der späteren Begegnung um 19:00 Uhr den Tabellenvierten TSV Illertissen III zu Gast, der sich als sehr patente und angenehme Mannschaft herausstellte. Da es auf den vorderen Tabellenplätzen sehr eng hergeht, war ein Sieg notwendig, um sich weiterhin ganz vorne behaupten zu können. Da es auch um die Herbstmeisterschaft ging, war die Beimerstetter Mannschaft, die in voller Besetzung spielen konnte, doch leicht nervös. Aber auch die Illertissener konnten mit einer sehr guten Aufstellung aufwarten, mit der die Mannschaft bereits einige Erfolge feierte.
Die Eingangsdoppel begannen rechtzeitig um 19:00 Uhr, womit eine interessante Begegnung anfing. Die Beimerstetter Mannschaft zeigte eine überraschende Doppelstärke und konnte alle drei Doppel für sich entscheiden. Keine Probleme hatte das vordere Paarkreuz im ersten Einzelspieldurchgang mit ihren Gegnern und gewann beide Spiele klar, wodurch die Beimerstetter Mannschaft bereits mit 5:0 Punkten in Führung ging. Sehr zur Überraschung haben dann weder das mittlere, noch das hintere Paarkreuz ein Spiel gewonnen, so dass die Illertissener Mannschaft zum 5:4 aufschloss. Es folgten dann allerdings in der zweiten Einzelspielrunde im vorderen und mittleren Paarkreuz umkämpfte Spiele mit jeweils mindestens vier Sätzen, die alle von der Beimerstetter Mannschaft gewonnen werden konnte. Die Begegnung war dadurch mit gut zweieinviertel Stunden für die Beimerstetter Mannschaft entschieden. Durch den Sieg mit fünf Spielsiegen Unterschied konnte aufgrund des besseren Spielverhältnisses von drei Mannschaften, die sich alle Punktgleich die ersten drei Plätze teilen, der vorderste Platz und damit die Herbstmeisterschaft gesichert werden. Somit hat auch die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung ihr Vorrunden-Soll ebenfalls bestens erfüllt und mit der Herbstmeisterschaft die Vorraussetzung geschaffen am Ende der Saison ganz vorne dabei zu sein und vielleicht aufzusteigen. Es wird sich zeigen, wie sich mit den neuen Mannschaftsaufstellungen nach der Weihnachtspause die Begegnungen in der Rückrunde entwickeln.
Doppel: Silber/Ettel(1), Rau/Oppelt(1), Beck/Haak(1)
Einzel: Silber(2), Rau(2), Ettel(1), Oppelt(1), Beck, Haak

11.Spieltag, Sa. 06.12.2014
Herren I – TSV Laichingen II 8:8

Abschluß der Vorrunde – respektabler Mittelfeldplatz. Zum Abschluß der Vorrunde am 11. Spieltag der TT-Saison 2014/2015 hatte die Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten noch einen Doppelheimspieltag in der heimischen Egert-Halle. Das erste Spiel um 15:30 Uhr hatte diesesmal die erste Herrenmannschaft, die den Tabellenletzten TSV Laichingen II zu Gast hatte. Die Laichinger hatten zwar noch keine Begegnung in der Vorrunde gewonnen, aber immerhin schon dreimal unentschieden gespielt, so beispielsweise auch gegen den Tabellendritten, und immer sehr gut mitgespielt. Von der theoretischen Spielstärke mussten die Laichinger ein klein wenig schwächer eingeschätzt werden, so dass die Beimerstetter Mannschaft einen leichten Vorteil hätte haben sollen, aber auf seinen Spieler an Position Vier verzichten musste. Die Laichinger konnten hingegen komplett antreten.
Die Begegnung startete pünktlich zum festgesetzten Termin mit den obligatorischen Anfangsdoppeln, die allesamt sehr kämpferisch und eng verliefen. Zwei Doppel konnten in jeweils drei Sätzen gewonnen werden, wohingegen eines nach fünf aufreibenden Sätzen in der Verlängerung abgegeben werden musste. Die knappe 2:1 Führung ging jedoch bereits nach den ersten beiden Spielen im vorderen Paarkreuz in der ersten Einzelspielrund verloren. Im mittleren und hinteren Paarkreuz gab es jeweils eine Punkteteilung, so dass die Laichinger Mannschaft nach der ersten Einzelspielrunde mit 5:4 Punkten in Führung lag. Die Spannung wurde in der zweiten Einzelspielrunde noch größer und die Spiele kampfbetonter und ausgeglichener. Nach einer weiteren Punkteteilung im vorderen Paarkreuz gingen im mittleren Paarkreuz leider beide Spiele verloren, so dass die Laichinger Mannschaft mit 8:5 Punkten in Führung ging und somit nur noch einen Punkt zum Sieg benötigte. In zwei nervenaufreibenden Spielen im hinteren Paarkreuz konnte die erste Beimerstetter Herrenmannschaft auf 7:8 herankommen, womit die Entscheidung über eine Niederlage oder einem Unentschieden im Schlussdoppel fallen musste. Dieses konnte vom Beimerstetter Doppel nach vier Sätzen in einem aufregenden Spiel gewonnen und das Unentschieden der Begegnung dadurch gerettet werden. Auch diesesmal war die Gesamtspieldauer mit dreieinhalb Stunden wieder zu den längeren zu zählen, die i.d.R. durch umkämpfte Sätze zustande kommt. Die Verfolgung des Saisonzieles läuft zum Abschluss der Vorrunde viel besser als erwartet, da ein fünfter Tabellenplatz nicht erhofft werden konnte, wobei der vierte Tabellenplatz noch erreichbar gewesen wäre, hätte der jetztige Tabellenvierte in seinem letzten Spiel nicht noch einen Punkt geholt. Damit ist man mit der Leistung der ersten Herrenmannschaft hochzufrieden und sieht mit Spannung einer spannenden Rückrunde entgegen.
Doppel: Haug/Krnavek(2), Rueß/Wirth, Biswas/Silber(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek, Rueß(1), Biswas, Wirth(1), Silber(2)

10.Spieltag, Sa. 29.11.2014
SG Nellingen II – Herren I 3:9

Wiedersehen beim Mitaufsteiger – durch Sieg ausgeglichenes Punktekonto. Der 10 Spieltag führte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV auswärts zum Mitaufsteiger in die Sporthalle in Nellingen. Da die Nellinger mit zwei Spielern ganz vorne verstärkt wurden, war der Ausgang im Vornherein nicht abzusehen. In der Rückrunde der letzten Saison hatte man noch mit 9:3 gewonnen, antreten konnte man mit der besten Aufstellung nach der Papierform. Ausgerechnet an diesem Spieltag mussten die Nellinger das erste Mal auf ihre beiden Spieler im vorderen Paarkreuz verzichten, so dass die Mannschaft ähnlich wie in der Rückrunde der letzten Saison antreten musste. Damit waren die Siegchancen die für Beimerstetter Mannschaft natürlich sprunghaft gestiegen.
Die Begegnung begann um 19:00 Uhr. Von den Eingangsdoppeln musste dieses Mal eines abgegeben werde, was etwas unerwartet war, aber passieren kann. Keinen Zweifel über ihren Siegeswillen ließen die Spieler des vorderen und mittleren Paarkreuzes in der ersten Einzelspielrunde aufkommen, die ihre Nellinger Gegenspieler recht klar besiegten. Im hinteren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Ebenfalls eine Punkteteilung gab es dann im vorderen Paarkreuz der zweiten Einzelspielrunde, die der Beimerstetter Mannschafft allerdings bereits den achten Punkt einbrachte. Die Begegnung wurde bereits im ersten Spiel des mittleren Paarkreuzes für die Beimerstetter Mannschaft entschieden, so dass das Siegergebnis der Rückrunde der letzten Saison wiederholt wurde. Aufgrund der wenig gespielten Sätze war die Begegnung bereits nach absolut ungewohnten fünf Viertelstunden beendet. Damit hat sich die erste Herrenmannschaft bereits auf den fünften Platz von zehn Mannschaften vorgearbeitet, wobei das letzte Vorrundenspiel gegen den Tabellenletzten zuhause stattfindet, aber noch lange nicht gewonnen ist. Auf jeden Fall ist man mehr als erwartet im Soll des Saisonziels.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Schunk, Biswas/Wirth(1)
Einzel: Haug(2), Krnavek(1), Rueß(2), Schunk(1), Biswas(1), Wirth

10.Spieltag, Sa. 29.11.2014
SC Vöhringen II – Herren II 9:5

Duell gegen die theoretisch spielstärkste Mannschaft – erste erwartete Niederlage. Am 10 Spieltag hatte es die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung mit der theoretisch spielstärksten Mannschaft in der KK C Gr. 1 zu tun. Die Vöhringer waren bislang nur nicht Tabellenerster, weil ihnen aufgrund eines Aufstellungfehlers ein Spiel zu Null aberkannt wurde. Von der theoretischen Spielstärke waren die Vöhringer im vorderen Paarkreuz vergleichbar, in der Mitte und Hinten aber deutlich besser, so dass es auf jeden Fall ein sehr schweres Spiel werden sollte. Zudem musste man auswärts in der Vöhringer oberen Turnhalle Uli Wieland Schule antreten, etwas ungewohnt auf blauem Boden, mit blauen Platten. Es war auf jeden Fall der Vergleich der bislang beiden Gruppen-Besten.
Das Spiel begann um 17:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die für die Beimerstetter Mannschaft recht erfolgreich verliefen. Die Doppel Eins und Drei konnten jeweils nach umkämpften fünf Sätzen ihr Spiel gewinnen, Doppel Zwei unterlag leider chancenlos. Was dann allerdings in der ersten Einzelspielrunde folgt, war recht ernüchternd. Alle 6 Spiele gingen verloren, im mittleren und hinteren Paarkreuz äußert knapp mit vielen Verlängerungen in jeweils vier Sätzen. Auch an diesem Tag glücklos spielte der an Position Eins gesetzte Beimerstetter, der glatt in drei Sätzen verlor, wohingegen der Position Zwei Spieler ein sehr starkes Spiel in fünf Sätzen ablieferte, leider mit dem besseren Ende für den Vöhringer Spieler. Nach einem weiteren Vöhringer Punkt konnte die Beimerstetter Mannschaft immerhin drei Spiele gewinnen, bis eine Niederlage im hinteren Paarkreuz die Begegnung nach bereits knapp ein dreiviertel Stunden beendet war. Leider konnte man mit der Begegnung insgesamt aufgrund Handicaps und zusätzlicher Glücklosigkeit nicht ganz zufrieden sein. Sollte das letzte Vorrundenspiel gegen den Tabellenvierten positiv für die Beimerstetter Mannschaft verlaufen, würde man den SC Vöhringen aufgrund des besseren Spielverhältnisses überholen und wieder auf dem ersten Tabellenplatz landen, da die Vöhringer bereits alle Vorrundenspiele absolviert haben und beide Mannschaften die gleichen Verlustpunkte haben. Aufgrund starker Leistungsverbesserungen wird es in der Rückrunde Umstellungen geben müssen, so dass diese dann ebenso kämpferisch und spannend wird.
Doppel: Silber/Ettel(1), Rau/Oppelt(1), Beck/Haak
Einzel: Silber, Rau(1), Ettel(1), Oppelt(1), Beck, Haak

Spieltag Herren Kreispokal B, Do. 27.11.2014
TSV Laichingen III – Herren II 4:0

Keine Chance gegen B-Klassen-Mannschaft – ausgeschieden in der ersten Runde. Die Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten hat in dieser Pokalsaison zwar wieder zwei Mannschaften, jedoch keine von der ersten Mannschaft, die durch ihren Aufstieg im Kreispokal A hätte spielen müssen und neben guten A-Klasse- auch viele Kreisliga-Mannschaften als Gegner gehabt hätte und daher nicht viele Chancen ausgerechnet wurden. Stattdessen wollte man mit zwei Mannschaften der zweiten Mannschaft im Kreispokal B antreten. Die zweite der beiden Mannschaften hatte ein Freilos, die erste musste gegen Spieler des Tabellenzweiten der Kreisklasse B Gruppe 3 antreten, was absolut kein leichtes Los war. Zudem wurde das Spiel auswärts in der Jahnsporthalle in Laichingen ausgetragen, zu dem man am Trainingsabend der Laichinger am Donnerstag um 20:00 Uhr antrat.
Mit einer etwas gewagten Aufstellung ging die 3-er Pokalmannschaft in ihre Begegnung gegen die an den ersten drei Positionen in der B-Klasse spielenden Gegner der Laichinger Mannschaft. Absolut chancenlos war Konrad Seybold gegen seinen um fast 400 TTR-Punkte besseren Gegner. Auch der etwas glücklos spielende Fabian Silber hatte gegen seinen etwa gleichstarken Gegner nicht viel entgegenzusetzen. Immerhin konnte er einen Satz gewinnen. Ebenfalls ohne Siegchance war Sven Ettel gegen seinen um über 100 TTR-Punkte besseren Laichinger Gegenspieler. Den vierten und Siegpunkt holten die Laichinger dann im Doppel, dessen erster Satz die Beimerstetter Spieler zwar in der Verlängerung gewinnen konnten, dann aber glücklos untergingen. So ist die erste Pokalmannschaft bereits in der ersten Runde ausgeschieden und hat an dem Abend ein paar nette Trainingsspiele absolviert.
Doppel: Silber/Ettel
Einzel: Silber, Seybold, Ettel

9.Spieltag, Sa. 22.11.2014
Herren I – TSV Seissen II 9:4

Wettkampf gegen robuste Mittelfeldmannschaft – erfreulicher Spieltag. Auch der 9. Spieltag brachte der ersten Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV am Samstag Nachmittag ein Spiel in der heimischen Egert-Halle, in der man eine Woche zuvor den TSV Herrlingen V unerwartet deutlich geschlagen hatte. Hochmotiviert ging man deshalb in die Begegnung mit dem leicht favorisierten Gegner, der von der theoretischen Spielstärke etwas höher einzuschätzen war.
Die Begrüßung der gegnerischen Mannschaft fand kurz vor 15:30 Uhr statt, so dass die Begegnung rechtzeitig beginnen konnte. Im Gegensatz zu vorherigen Begegnungen waren die Beimerstetter Paarungen in den Eingangsdoppeln diesesmal etwas erfolgreicher. Die Doppel Eins und Zwei konnten ihre Spiele hart umkämpft und knapp gewinnen, wohingegen das Doppel Drei nach ebenfalls hartem Kampf sein Spiel abgeben musste. Überraschend ging es bei den Spielen im vorderen und mittleren Paarkreuz zu. Die Beimerstetter Spieler ließen sich nicht aus ihrem Konzept bringen und verwiesen die Seissener nach harten Auseinandersetzungen und sehr schön anzusehenden Spielzügen in ihre Schranken, so dass die erste Herrenmannschaft bereits innerhalb relativ kurzer Spieldauer mit 6:1 Punkten in Führung ging. Das hintere Paarkreuz musste hingegen trotz ebenso herausragender Spielweise ihre beiden Spiele abgeben. Die restlichen drei Punkte zum überraschenden Sieg holten dann wieder in gleicher Manier und mit viel Schwierigkeiten das vordere und mittlere Paarkreuz, wobei ein Spiel äußerst knapp abgegeben werden musste. Die Freude über den leicht favorisierten Gegner war daher riesengroß, da mit einem weiteren Sieg nicht gerechnet werden konnte. Unerwartet war diesesmal auch die Gesamtspieldauer, die nur 2 Stunden betrug, obwohl in den 13 Spielen insgesamt 55 Sätze gespielt wurden, also fast immer 5- und 4-Satz-Spiele. Somit hat sich die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV nun einen guten Mittelfeldplatz erarbeitet und hofft auf weitere Punkte, da aus den letzten beiden Spielen der Vorrunde mit entsprechendem Engagement noch der eine oder andere Punkt erspielt werden könnte und die Mannschaft somit in Bezug auf das Saisonziel sehr gut dastehen würde.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Schunk(1), Biswas/Silber
Einzel: Haug(2), Krnavek(2), Rueß(1), Schunk(2), Biswas, Silber

Spieltag Senioren 40, Di. 18.11.2014
TSV Bernstadt – Senioren 6:2

Netter Trainingsabend gegen Bernstadter Senioren – chancenloser Wettkampf. Das letzte Spiel in der Vorrunde der nur mit insgesamt vier Mannschaften besetzten Senioren 40 Kreisklasse A Gruppe 2 führte die Beimerstetter Seniorenmannschaft am Dienstag Abend zum TSV Bernstadt zum Spiel in der Riedwiesenhalle. Aufgrund vieler Verletzungen tun sich die Beimerstetter Senioren mittlerweile schwer, genügend Spieler für die Vierer-Mannschaft zu finden, was diesesmal aber noch geklappt hat. Nicht ganz so erfolgreich waren da die Bernstadter, die nur mit drei Spielern antraten. Allerdings hatte man es mit Kreisligaspielern zu tun, die auf den einzelnen Positionen 180 bis 340 TTR-Punkte mehr in ihrer Leistungsbilanz hatten. Die Siegchancen waren daher fast Null. Deshalb versuchte man auch, das Spiel als nettes Training zu gestalten, was auch nur teilweise gelang.
Das Spiel begann um 19:30 und dauerte nur fünf Viertelstunden. Die Beimerstetter Mannschaft bekam zwei Punkte geschenkt, da ein Doppel und das Einzel des Spielers an Position Vier nicht ausgespielt werden konnten. Ansonsten gewannen die Beimerstetter Senioren nur einen regulären Satz. Es war deutlich zu erkennen, dass die Bernstadter ihr Spiel gut variieren konnten, jenachdem wieviel Punkte sie ihrem Beimerstetter Gegner zugestanden. Mit immerhin einem Punkt, erzielt gegen die Senioren des VFB Ulm, gehen die Beimerstetter Senioren damit in die Weihnachtspause, da die Rückrunde erst Mitte Januar wieder startet.
Doppel: Biswas/Wirth, Rueß/Beck(1)
Einzel: Rueß, Biswas, Wirth(1), Beck

8.Spieltag, Sa. 15.11.2014
Herren I – TSV Herrlingen V 9:3

Duell mit starkem Gegner – erfolgreiches Spielwochenende durch zweiten Sieg in überraschender Höhe. Nach drei knappen Niederlagen in Folge hatte es die erste Mannschaft der TT-Abteilung des TSV nach zwei spielfreien Wochenenden mit einer der momentanen Mittelfeldmannschaften, dem theoretisch stark einzuschätzenden TSV Herrlingen V zu tun. Man empfing die Mannschaft in der heimischen Egert-Halle, in der man eine Woche zuvor bei den Bezirksmeisterschaften die Gelegenheit nutzte, weitere Spielpraxis zu gewinnen. Die Beimerstetter Mannschaft konnte mit einer gewünscht starken Aufstellung antreten, die Herrlinger Mannschaft trat mit der am häufigsten vorkommenden Aufstellung ohne ihren Spieler mit der Nummer Eins an. Trotzdem waren die Herrlinger von der theoretischen Spielstärke etwas höher einzuschätzen.
Die Eingangsdoppel der um 19:00 Uhr beginnenden Begegnung verliefen nicht wie erwünscht. Nur das Beimerstetter Doppel Eins konnte nach fünf Sätzen einen schwer erkämpften Sieg erspielen, wohingegen die anderen beiden Doppel nicht recht ins Spiel kamen und chancenlos waren. Sehr schöne Ballwechsel bekam man in der ersten Einzelspielrunde zu sehen. In dieser gingen erstaunlicherweise die ersten fünf Spiele allesamt an die Beimerstetter Mannschaft, die allerdings hart erkämpft werden mussten. Nur der an Position Eins spielende Holger Haug hatte keine Probleme mit seinem Gegner. Das letzte Einzel ging dann allerdings an die Herrlinger Mannschaft, wobei zwei in Beimerstetten wohnhafte Spieler gegeneinander antraten, mit dem besseren Ende für den erfahreneren Spieler mit schwierigem Schlägermaterial von der Herrlinger Mannschaft. Es sollte das einzige Einzelspiel bleiben, dass die Herrlinger Spieler gewinnen konnten, da die restlichen Einzelspiele wieder an die Beimerstetter Mannschaft gingen, die dem Gegner somit überraschenderweise nur drei Punkte erlaubten. Aufgrund der langen Ballwechsel und vielen gespielen Sätze dauerte die Begegnung dennoch drei Stunden. Durch den schwer erkämpften Sieg befindet sich die Mannschaft im hinteren Mittelfeld und ist somit dem Saisonziel wieder etwas näher gekommen.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Wirth, Schunk/Silber
Einzel: Haug(2), Krnavek(2), Rueß(2), Schunk(1), Wirth(1), Silber

8.Spieltag, Fr. 14.11.2014
Herren II – SC Lehr IV 9:0

Erster erspielter zu-Null-Sieg – weitere Tabellenführung. Nach dem freien 7. Spieltag und dem spielfreien Wochenende der Bezirksmeisterschaften war am 8. Spieltag der Saison 2014/2015 ein Doppelheimspieltag angesagt, an dem die 2. Mannschaft der TT-Abteilung des TSV ihr Spiel zuerst zu absolvieren gehabt hätte. Aufgrund terminlicher Schwierigkeiten wurde das Spiel auf den Trainingsfreitag vorverlegt. Gegner war die 4. Mannschaft des SC Lehr, die die Spieler der zweiten Herrenmannschaft schon seit vielen Jahren begleitet und daher auch bestens bekannt ist. Anfangs war man gegen die Lehrer chancenlos, hat sich aber im Laufe der Spielsaisonen immer weiter verbessert und gewann in der Rückrunde der Saison 2012/2013 das erste Mal mit 9:6. Allerdings war die Beimerstetter Mannschaft nun mit der momentanen Aufstellung klarer Favorit. Die Beimerstetter Mannschaft konnte aus dem vollen schöpfen, wohingegen die Lehrer Mannschaft auf ihre beiden Spieler an den Positionen Eins und Zwei verzichten musste.
Die Begegnung begann pünklich um 20:30 Uhr am Trainingsabend. Bereits in den Eingangsdoppeln zeigte sich die klare Überlegenheit der Beimerstetter Mannschaft, die mit den beiden ersten Doppelpaarungen ohne Satzverlust die ersten beiden Punkte erspielte. Auch das Doppel Drei war mit nur einem Satzverlust siegreich. In den Spielen im vorderen Paarkreuz gab es zwar den einen oder anderen engen Satz, die beiden Punkte holten sich die Beimerstetter Spieler aber mit nur einem Satzverlust sicher. Im mittleren Paarkreuz gelang es den Lehrer Spielern immerhin zwei Sätze für sich zu entscheiden, konnten aber auch hier keinen Punkt erringen. Auch das hintere Paarkreuz konnte mit nur einem Satzverlust und kleineren Anfangsschwierigkeiten beide Punkte zum frühen Sieg nach bereits 90 Minuten Gesamtspieldauer beisteuern. Dadurch behält die zweite Herrenmannschaft weiterhin verlustpunktfrei die Tabellenführung und erfüllt weiterhin die hohen Zielvorgaben, die man sich zu Beginn der Saison setzte. Bemerkenswert ist auf jeden Fall auch der erste erspielte zu-Null-Sieg der zweiten Herrenmannschaft, der die Aufstiegsambitionen zusätzlich unterstreicht.
Doppel: Silber/Ettel(1), Rau/Oppelt(1), Beck/Haak(1)
Einzel: Silber(1), Rau(1), Ettel(1), Oppelt(1), Beck(1), Haak(1)

6.Spieltag, Sa. 25.10.2014
SV Lonsee II – Herren I 9:7

Erneute äußerst knappe Niederlage – Aufstellung nicht optimal. Der sechste Spieltag in der Vorrunde der TT-Saison 2014/2015 führte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV diesesmal in die Mühlbachhalle in Lonsee, wo die zweite Mannschaft des SV Lonsee als Gegner wartete. In der letzten Saison spielte man sowohl gegen die vierte, als auch gegen die dritte Mannschaft, wobei diese jedesmal klar besiegt werden konnten. Die zweite Lonseer Mannschaft hingegen ist von der theoretischen Spielstärke etwas stärker einzuschätzen als die Beimerstetter Spieler, weswegen auch ein sehr spannendes Duell erwartet wurde. Bei den Lonseern fehlte der Spieler an Position Eins, die Beimerstetter Mannschaft mussten ihre Spieler an den Positionen Vier und Sechs ersetzen.
Nach der Begrüßung um 19:00 Uhr fanden die Spiele der Eingangsdoppel statt. Hier deutete sich bereits an, dass es umkämpfte und knappe Sätze geben würde. Es gelang den ansonsten starken Beimerstetter Doppelpaarungen nur ein Spiel zu gewinnen, wobei alle Spiele über vier Sätze gingen mit trotzdem nur insgesamt zwei Verlängerungen aber langen Spielpunktphasen. In der ersten Einzelspielrunde punktete das vordere Paarkreuz souverän, während das mittlere Paarkreuz beide Spiele abgeben musste und das hintere Paarkreuz eine Punkteteilung zum zwischenzeitlichen Spielstand von 4:5 erzielte. Nachdem die ersten fünf Einzelspiele in drei Sätzen entschieden wurden, sollte es kein weiteres Einzelspiel mehr geben, das in drei Sätzen entschieden wurde. In der zweiten Einzelspielrunde gab es dann im vorderen Paarkreuz nach heftigem Schlagabtausch mit insgesamt 9 Sätzen eine Punkteteilung, genauso wie im mittleren Paarkreuz mit ebensoviel Sätzen. Im hinteren Paarkreuz gab es ebenfalls eine Punkteteilung in insgesamt acht Sätzen, womit der Spielstand vor dem Abschlussdoppel 7:8 gegen die Beimerstetter Mannschaft lautete. Das erhoffte Unentschieden blieb leider aus, nachdem die Beimerstetter Doppelpaarung Eins unglücklich bereits im dritten Satz in der Verlängerung ihr Spiel verlor. Die Mannschaft läßt nach wie vor ein sehr großes Potential erkennen. Von den drei Begegnungen mit Spielstand 9:7 konnte leider nur eines gewonnen werden, wobei auch gegen einiges stärkere Mannschaften maximal mit 9:5 verloren wurde. Mit einer besseren Gewöhnungsphase an die raue Luft in der A-Klasse und mit einem Quentchen mehr Glück sollte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV auch mehr Spiele gewinnen können.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Haak, Biswas/Silber
Einzel: Haug(1), Krnavek(2), Rueß, Biswas(1), Silber(2), Haak

6.Spieltag, Sa. 25.10.2014
FC Strass IV – Herren II 5:9

In Bestbesetzung an die Tabellenspitze – Zielverfolgung planmäßig. Am sechsten Spieltag in der Kreisklasse C Gruppe 1 hatte die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV den bislang Punkt- und Spielgleichen FC Strass IV zum Gegner, mit dem man zusammen bis einen Tag vor dem Spiel an der Tabellenspitze gestanden hat. Die Beimerstetter Mannschaft, die am Samstag Nachmittag um 15:30 Uhr auswärts in der Strasser Schulturnhalle antreten musste, konnte mit der kompletten Aufstellung antreten, ebenso wie die Strasser. Damit versprachen die Aufstellungen eine interessante Begegnung. Der Sieger dieser Begegnung würde dann alleiniger Tabellenführer sein. An ein Unentschieden wollte man nicht denken.
Die Beimerstetter Mannschaft begann das Spiel zwar mit den gleichen Doppelpaarungen wie gewöhnlich, diesesmal aber in anderer Reihenfolge, so dass das Doppel Silber/Ettel gegen das Doppel Eins der Strasser antrat und die Paarung Rau/Oppelt gegen das Strasser Doppel Zwei spielen konnte. Ricken/Beck bildeten das Doppel Drei. Der Plan mit den Doppeln ging nicht ganz auf, da nur Rau/Oppelt ihr Doppel gewinnen konnten und die Mannschaft dadurch mit einem Rückstand von 1:2 aus den Doppelspielen herauskam. Allerdings wurde das Beimerstetter vordere Paarkreuz dann seiner Favoritenrolle in der ersten Einzelspielrunde gerecht und gewann beide Spiele, eines im fünften Satz in der Verlängerung. Eine Punkteteilung gab es im mittleren Paarkreuz, in dem alle Spiele sehr eng ausgingen und insgesamt 9 Sätze gespielt wurden. Ebenfalls eine Punkteteilung gab es im hinteren Paarkreuz, in dem Matthias Ricken sein Spiel zwar in drei Sätzen, aber alle in der Verlängerung, gewann. Der Spielstand lautete somit 5:4 für die Beimerstetter Mannschaft. In der zweiten Einzelspielrunde gewann das vordere Paarkreuz souverän die beiden Einzelspiele, wobei es im mittleren Paarkreuz wieder eine Punkteteilung gab. Klaus Oppelt verlor nach dramatischem Durchgang sein Spiel im fünften Satz zu Neun. Den Schlusspunkt bzw. der Matchgewinn blieb dann nach fast dreistündiger Spieldauer wieder wie im Spiel gegen Setzingen II Matthias Ricken vorbehalten, der sein Spiel nach kämpferischem Verlauf knapp im fünften Satz zu Neun gewinnen konnte. Nach dieser eindrucksvollen Begegnung steht der TSV Beimerstetten II zur Vorrundenhalbzeit nun verlustpunktfrei alleine an der Tabellenspitze. Der schwerste Gegner steht allerdings erst Ende November auf dem Programm, so dass die Chancen groß sind, die Tabellenführung bis dorthin zu verteidigen. Ansonsten verläuft die Verfolgung des hochgesteckten Ziels äußerst positiv.
Doppel: Rau/Oppelt(1), Silber/Ettel, Ricken/Beck
Einzel: Silber(2), Rau(2), Ettel(2), Oppelt, Ricken(2), Beck

Spieltag Senioren 40, Fr. 17.10.2014
SF Dornstadt II – Senioren 6:2

Zweites von drei Vorrundenspielen der Senioren – starker Gegner. Im zweiten der nur drei Vorrundenspiele in der Seniorengruppe hatten es die Beimerstetter Ü40-Spieler am Freitag Abend mit der zweiten Mannschaft der SF Dornstadt zu tun. Es stand sich ein interessanter Spielermix gegenüber, der von Spielern der Kreisklasse C bis zur Kreisliga reichte, wobei der Dornstadter auch schon in der Bezirksliga ausgeholfen hat.
Spielbeginn in der Dornstadter Bühlturnhalle war 20:00 Uhr. Die Eingangsdoppel waren stellenweise ausgeglichen, es gelang den beiden Beimerstetter Doppelpaarungen trotzdem jeweils nur einen Satz zu gewinnen. In der ersten Einzelspielrunde gelang es, im vorderen und hinteren Paarkreuz je ein Spiel zu gewinnen, wobei die Spielgewinne recht deutlich ausfielen und eine der beiden Niederlagen unglücklich in fünf Sätzen resultierte. Den Dornstadtern reichten dann die beiden Spiele in der zweiten Einzelspielrunde, in der Robi unglücklich sein zweites fünf-Satz-Spiel verlor. So war die Begegnung nach knapp 2 Stunden mit Spielstand 6:2 für die Dornstadter Senioren beendet. Da in der Seniorenrunde dieser Saison eher der Spassfaktor im Vordergrund steht und man am liebsten schöne Spiele machen möchte, dienen diese Spiele zur besseren Vorbereitung auf die anderen Verbandsspiele.
Doppel: Rueß/Rau, Biswas/Ricken
Einzel: Rueß(1), Biswas, Rau(1), Ricken

Spieltag KK C Gr. 1, Mo. 13.10.2014
SV Göttingen II – Herren II 2:9

Wiedersehen mit bestens bekannter Seniorenmannschaft – weiter auf der Erfolgsspur. In einem vorgezogenen Spiel in der Kreisklasse C Gruppe 1 trat die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV auswärts in der Wiesentalhalle in Langenau-Göttingen am späten Montagabend gegen die dortige zweite Mannschaft an. Die Göttinger Spieler waren aus vielen Begegnungen bestens bekannt und es kam immer wieder zu vielen Duellen mit wechselndem Ausgang. Mit der starken Aufstellung der Beimerstetter zweiten Herrenmannschaft brauchte man sich aber wenig Sorgen zu machen.
Die Begegnung startete um 20:45 Uhr mit den Eingangsdoppeln, bei denen die Beimerstetter Paarungen Silber/Haak und Rau/Oppelt keine Probleme hatten. Nur das Doppel Ricken/Beck musste dem zusammen über 130 Jahre TT-Erfahrung zählenden Göttinger Doppel in äußerst engen Sätzen mit Verlängerungen den Sieg überlassen. Interessante Spiele auch immer wieder mit Verlängerungen gab es anschließend in den Einzeln. Einzig ein 5-Satz-Spiel im hinteren Paarkreuz konnten die Göttinger noch für sich entscheiden. Die Spieler des vorderen Paarkreuzes machten dann in der zweiten Einzelspielrunde alles klar und entschieden die Begegnung nach gut 2 Stunden kurz vor 23 Uhr für die Beimerstetter Mannschaft. Man steht nun nach drei Begegnungen verlustpunktfrei sowie Punkte- und Spielegleich mit dem FC Strass an der Tabellenspitze. Bisher hatte man zwar die leichteren Gegner, verfolgt aber das angestrebte hohe Ziel der Aufstiegsmöglichkeit mindestens als Tabellenzweiter konsequent weiter.
Doppel: Silber/Haak(1), Rau/Oppelt(1), Ricken/Beck
Einzel: Silber(2), Rau(2), Oppelt(1), Ricken(1), Beck(1), Haak

4.Spieltag, So. 12.10.2014
TSV Westerstetten – Herren I 9:7

Weitere Folge der Krimi-Serie A-Klasse – verpasster Erfolg. Nach dem schweren und langen Samstagsspiel gegen den SC Lehr II musste die erste Herrenmannschaft gleich wieder am Sonntag Morgen zum nächsten Auswärtsspiel antreten. Gegner war der TSV Westerstetten, der Verein unseres zu früh verstorbenen, sehr geschätzten TT-Kollegen Jürgen Bosch, der nach zusätzlichen Spieler-Abgängen von der Kreisliga freiwillig in die A-Klasse heruntergestuft werden wollte. Da man bereits viele gemeinsame Trainingsabende und andere Aktivitäten hinter sich hatte, kannte man sich untereinander bestens und erwartete ein kameradschaftliches Kräftemessen.
Das Spiel in der Westerstetter Lonetalhalle begann am frühen Sonntagmorgen um 10:00 Uhr. Bei den Eingangsdoppeln zeigte sich bereits, dass die Westerstetter Mannschaft ebenfalls exzellente Doppelpaarungen aufweisen konnte. Nur das Doppel Haug/Krnavek konnte überhaupt zwei Sätze im 5-Satz-Spiel für sich entscheiden. Die beiden anderen Doppel Rueß/Schunk und Biswas/Silber waren chancenlos. Überraschenderweise konnten die Westerstetter auch die ersten beiden Spiele im vorderen Paarkreuz gewinnen, so dass die Mannschaft mit 5:0 in Führung ging. Im mittleren Paarkeuz errang dann Stephan Schunk den ersten Punkt für die Beimerstetter Mannschaft, wohingegen sich Bernd Rueß auf seinen Gegner überhaupt nicht einstellen konnte. Nachdem dann das hintere und vordere Paarkreuz voll punkteten, verkürzte die erste Herrenmannschaft zum Stand von 5:6. Nachdem dann das mittlere und hintere Paarkreuz in der zweiten Einzelspielrunde jeweils ihre Punkte teilten, lautete der Spielstand vor dem Abschlussdoppel 7:8 gegen die Beimerstetter Mannschaft. Nach einem dramatischen und sehenswerten Doppel stellte sich nach fünf Sätzen das Westerstetter Doppel als das Stärkere heraus, womit das Spiel nach knapp dreieinhalb Stunden zugunsten der Westerstetter ausging. Auch in dieser dramatischen und langwierigen Begegnung zeigt sich wieder, wie knapp die hauptsächlich 4- und 5-Satz-Spiele in der A-Klasse ausgehen können. Die Beimerstetter Mannschaft hatte gegen die Westerstetter immerhin ein ausgeglichenes Satzverhältnis aufzuweisen, wobei das Verhältnis der gewonnen Bälle auf Seiten der Beimerstetter war. Diesesmal ging der Krimi zugunsten des Gegners aus, wobei man besonders gespannt auf die nächsten Begegnungen sein kann.
Doppel: Haug/Krnavek, Rueß/Schunk, Biswas/Silber
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Rueß, Schunk(2), Biswas(1), Silber(2)

4.Spieltag, Sa. 11.10.2014
SC Lehr II – Herren I 9:5

TT-Duell gegen hoch favorisierten Kreisliga-Absteiger – bewundernswerte Leistung. Am vierten Spieltag der laufenden Saison musste die erste Herrenmannschaft des TSV Beimerstetten gegen den Kreisliga-Absteiger SC Lehr II antreten, der auf allen Positionen besser besetzt ist und vor dem man gehörigen Respekt hatte. Vor allem ging es auch gegen die ehemaligen TT-Kameraden des vorherigen Vereins von Bernd Rueß, der in der letzten Zeit sehr stark gespielt hat und entsprechend motiviert war. Das Auswärtsspiel in der Schönenberghalle in Ulm-Lehr war auf 19:00 Uhr angesetzt. Die Lehrer Mannschaft spielte mit vollständiger Aufstellung, die erste Mannschaft des TSV ersetzte im hinteren Paarkreuz einen Spieler durch die zur Zeit noch stärkere Nummer Eins der zweiten Mannschaft.
Die eingespielten Doppel der Beimerstetter Mannschaft zeigten sich in sehr guter Form. So konnten die Doppel Haug/Krnavek und Biswas/Silber ihr Eingangsdoppel jeweils gewinnen. Nur das Doppel Rueß/Schunk mußte gegen die beiden übermächtigen Lehrer Spitzenspieler trotz leidenschaftlichem Kampf ihr Spiel nach vier Sätzen abgeben. Daher resultierten dann auch für die Spieler Holger Haug und Peter Krnavek im vorderen Paarkreuz trotz faszinierender Ballwechsel in den vier Spielen nicht mehr als vier gewonnene Sätze. Schwächen zeigte die Nummer Drei der Lehrer Mannschaft, gegen die sowohl Bernd Rueß als auch Stephan Schunk gewinnen konnte und somit für ein ausgeglichens Punkte-Verhältnis im mittleren Paarkreuz sorgen konnten. Im hinteren Paarkreuz kam es dann leider nur noch zu insgesamt drei Spielen, von denen Robi Biswas eines gewinnen konnte und das zweite Spiel äußerst knapp im fünften Satz in der Verlängerung verlor. Letzlich chancenlos war auch Fabian Silber, der sein Spiel in vier Sätzen mit immerhin zwei Verlängerungen abgab. Nach dreieinhalb Stunden Tischtennis auf hohem Niveau war das Spiel dann für die erste Herrenmannschaft verloren, mit immerhin fünf ansehnlichen Punkten. Nachdem die Spiele gegen die zur Zeit ersten beiden Mannschaften der Tabelle nun absolviert sind, in denen die Spieler der Beimerstetter Mannschaft gut mithalten konnten, freut man sich auf die weiteren Begegnungen, die wie das Spiel gegen Westerheim überaus spannend und ansehnlich werden dürften und hoffentlich genauso positiv für die Beimerstetter Mannschaft ausgehen.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Schunk,Biswas/Silber(1)
Einzel: Haug, Krnavek, Rueß(1), Schunk(1), Biswas(1), Silber

4.Spieltag, Sa. 11.10.2014
Herren II – TTC Setzingen II 9:5

Mit kompletter Aufstellung gegen altbekannten Noppen-Gegner – ungewohnte Tabellensituation. Am 4. Spieltag der Saison 2014/2015 hatte die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten ihre zweite Begegnung im laufenden Spielbetrieb. Es ging um 15:30 Uhr in der heimischen Egert-Halle gegen den altbekannten und ständigen Konkurrenten TTC Setzingen II, von dem man wusste, dass in dieser Mannschaft viele Noppenspieler aufgestellt sind, gegen die man sich immer wieder schwer tat, obwohl man selbst in der Abteilung Noppenspieler hat, mit denen man effektiv trainieren kann. Aber mit der höheren Mannschaftsspielstärke und kompletter Aufstellung ging man sehr hoffnungsvoll in die Begegnung.
Keine Probleme hatten die Doppel Silber/Ettel und Rau/Oppelt in den Eingangsdoppeln gegen die Setzinger. Anders verhielt es sich beim Doppel Ricken/Beck, für das eine Aufschlagskonstellation der Setzinger besonders ungünstig war und genau diese Sätze inklusvie des fünften Entscheidungssatzes verloren gingen. Sourverän spielte das vordere Paarkreuz mit den Spielern Fabian Silber und Georg Rau, die alle vier Spiele gewinnen konnten. Nicht so gut lief es im mittleren Paarkreuz mit den Spielern Sven Ettel und Klaus Oppelt. Hier konnte von den vier Spielen nur Sven im fünften Satz ein Spiel gewinnen. Zufriedenstellend verliefen die drei Spiele von Matthias Ricken und Wolfgang Beck im hinteren Paarkreuz, von denen zwei Spiele gewonnen werden konnten. Den Matchpunkt setzte dabei Matthias nach fast drei Stunden in einem knappen 5-Satz-Spiel. Das Fazit der Begegnung, mit dem man sehr zufrieden war, ist die Einsicht, dass man im Training weiter das Spiel gegen Noppenmaterial intensivieren muss, damit die Unsicherheiten in Punktspielen weiter verringert werden. Ansonsten war die Freunde über die ungewohnte Tabellensituation mit 4:0 Punkten am Anfang der Runde riesig. Mit der momentanen Aufstellung war zwar damit zu rechnen, aber die Realität ist doch immer etwas anderes.
Doppel: Silber/Ettel(1), Rau/Oppelt(1), Ricken/Beck
Einzel: Silber(2), Rau(2), Ettel(1), Oppelt, Ricken(1), Beck(1)

3.Spieltag, Sa. 04.10.2014
Herren I – SV Westerheim 9:7

Erster Punktgewinn der ersten Herrenmannschaft in der A-Klasse – Krimi in Überlänge. Am 3. Spieltag der Saison 2014/2015 hatte die erste Herrenmannschaft gleich ihr nächstes Spiel, dieses Mal auch wieder „zu Hause“ in der heimischen Egert-Halle. Der Gegner war von der theoretischen Spielstärke her etwas stärker einzuschätzen als die Beimerstetter Spieler, wobei bei den individuellen Begegnungen in dieser Klasse immer mit Überraschungen zu rechnen ist. Man rechnete jedoch mit einem höchst motivierten Gegner, der nach zwei Niederlagen gegen durchaus stärkere Mannschaften gegen den „Aufsteiger“ punkten wollte. Die Westerheimer mussten auf ihren Spieler an Position Fünf verzichten, der allerdings durch einen absolut gleichwertigen Spieler aus der zweiten Mannschaft ersetzt werden konnte. Die Beimerstetter Mannschaft musste hingegen auf die Spieler auf den Positionen Zwei und Sechs verzichten, die ebenfalls zwar durch gute Spieler, allerdings nicht in der stärksten Besetzung, ersetzt werden konnten.
Spielbeginn der Begegnung war wie immer beim früheren Termin der Beimerstetter Heimspiele um 15:30 Uhr. Bei den Doppeln setzte man auf bewährte Paarungen, wobei ein Doppel dabei strategischen Charakter hatte. Diese Konstellation erbrachte zwei Punkte in den drei Eingangsdoppeln. Bestens lief es für Holger Haug im vorderen Paarkreuz, der sein Spiel souverän gewann, wohingegen Bernd Rueß sein Spiel im fünften Satz in der Verlängerung unglücklich abgeben musste. Im mitlleren Paarkreuz mussten Stephan Schunk und Robi Biswas beide Spiele abgeben, Stephan nach anfänglichen Vorteilen im 5. Satz. Eine Punkteteilung gab es im hinteren Paarkreuz, in dem die Spiele von Fabian Silber und Gordon Haak klar ausgingen. Somit lautete der Spielstand nach der ersten Einzelspielrunde 5:4 für die Westerheimer Mannschaft. Dramatisch ging es dann in der zweiten Einzelspielrunde zu, in der nur Holger Haug sein Spiel klar für sich entscheiden konnte. Alle anderen Spiele gingen über fünf Sätze und waren hart umkämpft. Am Ende konnte sich die Beimerstetter Mannschaft über 4 Punkte zum Spielstand von 8:7 vor dem letzten Doppel freuen. Das Abschlussdoppel mit der Paarung Bernd Rueß/Stephan Schunk, das ebenfalls über 5 Sätze gespielt wurde lieferte Dramatik pur, wobei die Nerven in den letzten Sätzen auch eine Rolle gespielt haben und am Schluss der Spielgewinn und somit die komplette Begegnung nach einer unglaublichen Spieldauer von insgesamt drei dreiviertel Stunden an die Beimerstetter Manschaft ging. Mit dem erfreulichen Zwei-Punkte-Gewinn gegen die etablierte A-Klasse-Mannschaft aus dem Mittelfeld der letzten Saison, ist man nun „erfreulicher“ in der A-Klasse angekommen und sieht mit Spannung den weiteren Begegnungen entgegen.
Doppel: Rueß/Schunk(2), Haug/Haak, Biswas/Silber(1)
Einzel: Haug(2), Rueß(1), Schunk, Biswas(1), Silber(2), Haak

Spieltag Senioren 40, Di. 30.09.2014
Senioren – VFB Ulm 5:5

Saisonauftakt auch für die Seniorenmannschaft – Gemischte Spielaufstellung. Am letzten Trainings-Dienstag im September begann auch die neue TT-Saison 2014/2015 der Beimerstetter Seniorenmannschaft mit einem Spiel in der heimischen Egert-Halle Wie auf der Abteilungsversammlung besprochen, versuchte man die Seniorenmannschaft nun nicht mehr mit der stärkstmöglichen Aufstellung ins Spiel zu schicken, sondern auch Spieler einzubinden, die ansonsten nicht so häufig spielen und sonst wenig Spielpraxis hätten. Aus diesem Grunde ließ man die Mannschaft auch freiwillig aus der Kreisliga absteigen, die ansonsten viel zu stark für die geplante Mannschaft gewesen wäre.
Die Begegnung begann um 20:00 Uhr gegen die Senioren des VFB Ulm. Diese spielten vorne mit stärkeren Spielern, wobei im hinteren Paarkreuz erfahrene, ältere Spieler eingesetzt wurden. Das Beimerstetter Doppel Eins hatte gegen die Ulmer keine Probleme, wohingegen das Doppel Zwei, in dem ein zusätzlicher Spieler eingesetzt wurde, zum Sieg über vier Sätze gehen musste. Unentschieden endeten die Paarungen im vorderen Paarkreuz, wohingegen im hinteren Paarkreuz beide Spiele verloren wurden, was zum Spielstand von 3:3 führte. Nachdem in der zweiten Einzelspielrunde das vordere Paarkreuz beide Spiele für die Beimerstetter Mannschaft entscheiden konnte, gingen die Spiele im hinteren Paarkreuz wiederum verloren, so dass die Partie Unentschieden endete. Es gab viele enge Spiele, nur drei der zehn Spiele wurden in drei Sätzen entschieden. Am Ende der zweistündigen Begegnung waren eigentlich alle zufrieden, wobei sich die Spieler im hinteren Paarkreuz etwas ärgerten, da sie sich nicht so gut auf die unterschiedlichen Spielvarianten der Ulmer Senioren einstellen konnten und daher die meisten Spiele äußerst knapp verloren.
Doppel: Rueß/Biswas(1), Rau/Beck(1)
Einzel: Rueß(2), Biswas(1), Beck, Seybold

2. Spieltag, Sa. 27.09.2014
Herren I – TV Merklingen 5:9

Vorrundenstart für die erste Herrenmannschaft nach Aufstieg in die A-Klasse – Vergleich mit einem Mittelfeldgegner. Auch die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten absolvierte nach ihrem spektakulären Aufstieg in die A-Klasse ihr erstes Spiel erst am 2. Spieltag. Gegner war die erste Mannschaft des TV Merklingen, die in der letzten Saison in der A-Klasse einen Mittelfeldplatz belegte und somit einen ersten Gradmesser für die Beimerstetter Mannschaft darstellte. Ziel der Mannschaft in dieser Saison ist eindeutig der Klassenerhalt bzw. Etablierung im Mittelfeld, wofür die Voraussetzungen vorhanden, aber sicher nicht einfach sind.
Die zweite Begegnung des Doppelheimspieltags begann um 19:00 Uhr in der Sporthalle „Auf der Egert“. Die bislang immer sehr starken Beimerstetter Doppel mussten diesesmal zwei der Eingangsdoppel abgeben und gerieten so in einen ungewohnten Rückstand. Im vorderen Paarkreuz konnten die beiden Beimerstetter Spieler gegen die deutlich besser eingestuften Merklinger Spieler nichts ausrichten. Das mittlere Paarkreuz konnte aus seinen 4 Spielen immerhin 3 Punkte beisteuern, die gegen die starken Merklinger nicht unbedingt zu erwarten waren. Nachdem das hintere Paarkreuz noch einen weiteren Punkt beisteuern konnte, kam die Beimerstetter Mannschaft nach knapp 3 Stunden Spieldauer auf immerhin 5 Punkte. Durch die Niederlage hat man nun erfahren, dass das Niveau in der höheren Klasse deutlich besser geworden ist und es bei Weitem nicht mehr so einfach wie in der letzten Saison werden wird.
Doppel: Haug/Krnavek, Rueß/Schunk, Biswas/Wirth(1)
Einzel: Haug, Krnavek, Rueß(2), Schunk(1), Biswas(1), Wirth

2. Spieltag, Sa. 27.09.2014
Herren II – TTC Senden-Höll V 9:2

Erwartungsvoll in die neue Saison 2014/2015 – verheißungsvoller Beginn. Die Tischtennis-Saison 2014/2015 begann für die Abteilung des TSV Beimerstetten erst mit dem zweiten Spieltag, an dem die zweite Herrenmannschaft am Doppelheimspieltag zuerst antreten musste. Gegner waren die Spieler des TTC Senden-Höll V, die in der letzten Saison nach einer verheißungsvolleren Vorrunde dann doch nur den vorletzten Platz in der C-Klasse Gruppe 1 belegten, in der in der aktuellen Saison nun ebenfalls die 2. Herrenmannschaft eingeteilt ist. Nachdem man in der letzten Saison mit der Rückrundenaufstellung deutliche Tendenzen nach oben zeigte, hat man die Ziele nun besonders hoch gesteckt. Entsprechend motiviert sollte die auf dem Papier schwächer eingestufte Mannschaft kein großes Problem für einen doppelten Punktgewinn darstellen.
Die Begegnung begann pünktlich um 15:30 Uhr. Nachdem bei den Eingangsdoppeln insgesamt 4 Sätze abgegeben wurden, stand es bereits 3:0 für die Beimerstetter Mannschaft. Ebenfalls keine Probleme hatten die beiden Spieler im vorderen Paarkreuz, wohingegen im mittleren und hinteren Paarkreuz dann jeweils ein Spiel abgegeben werden musste. Beim Spielstand von 7:2 für die Herren II punktete dann das vordere Paarkreuz nochmals doppelt und beendete die Begegnung nach etwas über 2 Stunden Spieldauer, in dem es nur drei 5-Satz-Spiele gab. Damit waren die ersten beiden Punkte für das ehrgeizige Ziel des Aufstiegs eingefahren.
Doppel: Silber/Ettel(1), Rau/Oppelt(1), Beck/Seybold(1)
Einzel: Silber(2), Rau(2), Ettel, Oppelt(1), Beck(1), Seybold